28. Februar 2012

Rezension zu "Blutbraut" von Lynn Raven


Direkt vor mit blieb er stehen. Lehnte sich vor, stützte die Hände zu beiden Seiten neben meinem Kopf an die Wand. Nah! Entsetzlich zu nah! Sein Körper drückte gegen meinen. Luft! Ich konnte mich nicht bewegen. 
Er beugte sich noch näher. Fänge. Weiß, spitz und scharf. Sein Atem fuhr über meinen Hals, wurde wieder eingesogen; lange, tief. Ich drehte den Kopf weg, begriff zu spät, dass ich meine Kehle entblößte. 
Wieder sein Atem an meiner Haut. Heiß. Meine Lungen verkrampften sich noch stärker. Ich bekam keine Luft! Seine Wange streifte meine. War das sein Mund auf meinem Hals? Nein, nein! Bitte Luft!
"Sie hätten dich niemals finden sollen, mi corazón", sagte er direkt neben meinem Ohr....

Handlung:
Lucinda Moreira ist schon ihr ganzes Leben lang auf der Flucht vor dem Hexer Joaquín de Alvaro. Denn sie ist eine Blutbraut und kann somit Joaquín mit ihrem Blut davor bewahren, ein grauenvoller, blutrünstiger Nosferatu zu werden. 

Als sie gerade anfängt sich in Boston niederzulassen und eine richtige Beziehung mit dem gutaussehenden Cris zu beginnen, holt ihre Vergangenheit sie ein. Denn Cris ist nicht der für den sie ihn hält... Er ist Cris de Alvaro, der kleine Bruder von Joaquìn und bringt Lucinda direkt zu dem... jedoch verfolgt er eigene Pläne, denn er sucht selbst eine Blutbraut..

Doch auch andere Mitglieder des Hexer-Konsortiums haben es auf Lucinda abgesehen. Als sie in die Fänge von einem gerät, befreit sie Joaquín unter Einsatz seines Lebens. Und langsam kommen sich die beiden näher...

Buchgestaltung:
Das Cover von Blutbraut ist einfach wuuunderschön!! Zu sehen ist Lucinda, der eine Träne aus Blut über die Wange läuft. Genauso habe ich mir Luz auch vorgestellt beim lesen, sie ist einfach superhübsch!! Was mich jedoch an der Gestaltung gestört hat... Das Buch ist mit 735 Seiten ziemlich dick... dementsprechend war es schwer zu lesen, ohne Knicke in den Buchrücken zu machen.. Aber ich habs geschafft, kein einziger Knick ist drinnen :D

Meine Meinung:
Blutbraut ist das erste Buch, was ich von Lynn Raven gelesen habe! Ich habe irgendwie eine leicht geteilte Meinung zu dem Buch! Einerseits hat es mir suuuper gefallen, leider jedoch erst ab Seite 500 ca... Der Anfang war ziemlich spannend, man ist sofort in der Geschichte drinnen und nach ein paar Seiten wird Luz auch gleich entführt. Als sie auf Santa Reyada ankommt, war es auch noch ganz okay, vor allem als Joaquín auftaucht, jedoch zog sich in der Mitte des Buches die Geschichte ziemlich... Es passiert immer nur das gleiche: Lucinda versucht zu fliehen, wird von Joaquín gerettet und kommt zurück nach Santa Reyada! Das ging mir leicht auf die Nerven ;) Allerdings nimmt die Story gehörig an Tempo zu, als Luz und Joaquín sich endlich mal näher kommen.

Die Idee mit der Blutbraut (Sanguíera), die mit ihrem Blut verhindern kann, dass ein Hexer zum Nosferatu wird, fand ich ziemlich gut! Allerdings fiel es mir manchmal etwas schwer, genug in die Geschichte einzutauchen und wirklich alles 100 % zu verstehen ;) Das wird dann wohl beim zweiten Mal lesen soweit sein. (hoffentlich^^)

Der Schreibstil von Lynn Raven war für mich etwas gewöhnungsbedürftigt. Es gibt ziemlich viele Sätze die leicht abgehackt wirken. Und "Sätze" aus einzelnen Wörtern sind auch nicht so mein Fall ;) Allerdings lässt es sich flüssig lesen, sodass es jetzt nicht sooo schlimm war.

Lucinda war mir am Anfang leider totaaaal unsympathisch!!! Dass sie Joaquín die ganze Zeit ER genannt hat... nach 50 Seiten ging mir das sooooo auf die Nerven, dass ich das Buch schon in die Ecke knallen wollte... aber ich habs gelassen und tapfer weitergelesen! Was mich noch tierisch gestört hat, war, dass Luz sich auf keinen Fall auf Joaquín einlassen wollte! Okay ihre Beweggründe sind total nachvollziehbar, jedoch ging mir das irgendwann auch etwas auf die Nerven, dass sie auch nach 500 Seiten noch totalen Schiss vor ihm hatte... Vielleicht bin ich da auch einfach der Typ Frau, der sich dem Typen gleich total hingeben würde, auch wenn er mein Blut haben möchte... gerade so einem heißen Kerl wie Joaquín de Alvaro ;) Gegen Ende wurde Luz mir sympathischer, sie wurde selbstbewusster, mutiger und lies sich immer mehr auf Joaquín ein.

Joaquín ist einfach wieder so ein Typ, den man lieben muss!!! Er würde alles für Luz tun und das hat mir einfach suuuper gut gefallen! Er ist sympathisch, wunderschön, hat vieeel Geld, ein rieeesen Anwesen und ist super heiß! ;) Kurzum, alles was eine Frau sich wünschen kann! Deswegen verstand ich Luz auch nicht, wie sie sich so lange gegen ihn sträuben konnte!

Cris, Joaquín's jüngeren Bruder, fand ich dagegen leider totaaal unsympathisch!! Das fing schon auf den ersten Seiten an und wurde von Seite zu Seite mehr. Man hatte auch schon von Anfang an das Gefühl, dass er Dreck am stecken hat...

Wen ich dagegen richtig gerne mag ist Rafael!!! Er hat immer nen guten Spruch auf Lager und seine Beziehung zu Joaquín ist etwas ganz besonderes!

Auch Fernán und seine Frau Soledad mochte ich sehr gerne :)

Zum Ende des Buches wird es noch einmal riiiichtig spannend, ich konnte es die letzten 200 Seiten gar nicht aus der Hand legen!! Am Ende bleiben noch einige Fragen offen, sodass es wohl auf einen zweiten Band hinauslaufen wird! Ich hoffe, der kommt recht bald :D

Fazit:
Ein wunderschönes Buch, bei dem man leider etwas Geduld haben muss, bis es richtig losgeht! Aber für Vampir-Liebhaber ist es genau das richtige :) Was man allerdings nicht erwarten sollte, ist eine tolle, romantische Liebesgeschichte!! Ich freue mich schon sehr auf eine Fortsetzung und hoffe sie erscheint auch irgendwann :)

Pfotenvergabe: 
Buchgestaltung: 5/5
Schreibstil: 4/5
Inhalt: 4/5


Bildquelle: http://leselustleseliebe.files.wordpress.com/2011/10/blutbraut.jpg?w=480

22. Februar 2012

75 Leser!!!

Ahhhhh Danke danke danke ihr allerliebsten Leser!!!

Endlich hat mein Blog die 75 erreicht!!! :) 
Ich freue mich seeeehr doll darüber!!
Und weil ich so super tolle Leser seit, wird es demnächst ein Gewinnspiel für euch geben! Muss mir nur noch eins ausdenken :D (Ich tue mich immer sehr schwer mit sowas :P)

Liebe Grüße, euer Julchen <3

19. Februar 2012

Rezension zu "Stadt aus Trug und Schatten" von Mechthild Gläser




"Gestern Nacht ist etwas mit dir geschehen. Etwas hat sich verändert. Deine Träume haben sich verändert."
 
Ich nickte, zu verwirrt, um mich über das kleine selbstgefällige Lächeln zu ärgern, dass über Marians Gesicht huschte, bevor er weitersprach.
 
"Hast du dich schon mal gefragt, was mit dem Bewusstsein der Menschen geschieht, wenn sie schlafen?", fragte er.








Handlung:
Flora ist siebzehnjahre alt, lebt mit ihrem Vater und der Haushälterin Christabel in Essen und denkt ihr Leben verläuft total normal. Doch all das ändert sich, als sie anfängt merkwürdige Schatten zu sehen und eines Nachts auf einmal in der geheimnisvollen grauen Stadt Eisenheim aufwacht. Eisenheim ist die Stadt für die wandernden Seelen. Sobald ihre Besitzer in der realen Welt einschlafen, kommen die Seelen in die Stadt und leben dort ein zweites Leben. Und das Nacht für Nacht...

Das steht jetzt auch Flora bevor. Noch dazu soll ihre Seele, bevor sie erwacht ist, den machtvollen Weißen Löwen, einen geheimnisvollen alchemistischen Stein, gestohlen und versteckt haben. Hinter diesem Stein sind nicht nur die Herrscher der Schattenwelt her. 

Auch ihr Beschützer Marian, der plötzlich auch in der realen Welt als Austauschschüler bei ihr auftaucht und den sie aus der Vergangenheit zu kennen scheint, hat anscheinend ein Geheimnis vor ihr...

Buchgestaltung:
Wow!! Das war der erste Gedanke, als ich Stadt aus Trug und Schatten in der Hand hielt. Das Buch ist einfach wunderschön aufgemacht! Sehr schlicht mit dem reinweißen Schutzumschlag und der pinken Schrift und Zeichnung auf dem Cover. Auch das weiße Lesebändchen finde ich wunderschön, in der Farbe habe ich es in noch keinem Buch erlebt. :)

Meine Meinung:
Stadt aus Trug und Schatten ist der erste Roman von der deutschen Schriftstellerin Mechthild Gläser. Und ihr ist damit gleich ein wahres Meisterwerk gelungen!! Das Buch ist unbeschreiblich schön!! Vor allem die Thematik hat es mir total angetan, das habe ich bisher noch nicht gelesen. Menschen, die Nachts in ihren Träumen ein zweites Leben in einer anderen Welt leben... Die Vorstellung finde ich total cool! :)

Auch wenn die Welt oder besser gesagt die Stadt Eisenheim nicht gerade heimelig wirkt.. Alles ist grau... und um Eisenheim herum herrscht das Nichts, dass sich alle 80 - 100 Jahre bewegt und ein bisschen mehr von Eisenheim verschlingt. Die Beschreibung von Eisenheim ist einfach wundervoll!! Ich hatte beim lesen wirklich das Gefühl ich laufe mit Flora durch die Gassen und sehe alles in Grautönen vor mir! Und auch die Beschreibung von dem großen Nichts, hat mir wirklich einen Schauer über den Rücken laufen lassen, so lebensecht beschreibt Mechthild Gläser das alles :)

Der Schreibstil ist flüssig und die Geschichte ist immer auf einem gewissen Spannungslevel, sodass es nicht einmal langweilig wird. Das Buch ist aus der Sicht von Flora geschrieben, sodass man sehr gut das Chaos in ihr nachvollziehen kann, dass sie auf einmal in sich spürt, als sie in diese vollkommen andere Welt hineingeworfen wird.

Flora ist eine sehr sympathische Protagonistin! Nicht einmal hat sie mich genervt und ihre Handlungen sind zu jederzeit total nachvollziehbar. Auch ihre Reaktionen auf etliche Lügen, die ihr mit der Zeit aufgetischt werden, sind jedesmal sehr glaubhaft.

Marian... ja Marian ist sehr schwer zu beschreiben... Ich traue ihm nicht! Nicht einmal am Ende des Buches traue ich ihm. Das ist mal wirklich einer wenigen Männlichen Protagonisten, der mir kaum sympathisch war und dem ich nicht schmachtend vor die Füße gefallen wäre :P Anfangs war ich noch leicht fasziniert von ihm und wollte unbedingt wissen, was er denn für eine Vergangenheit mit Flora's Seele hatte. Allerdings wurde er mir mit der Zeit immer unsympathischer, er hatte immer mehr Geheimnisse vor Flora und sich immer mehr verschlossen, ihr jedoch im gleichen Atemzug beteuert, wie sehr er sie denn liebt... Das mochte ich gar nicht... Und gegen Ende wurde es leider auch immer schlimmer, bis man dann jedoch den wahren Grund für sein Handeln erfuhr. Das machte die Sache dann wieder etwas wett, aber leider nicht so viel, dass es mir reicht :P Mal schauen, wie er sich im zweiten Band verhält!

Flora's beste Freundin Wiebke fand ich auch sehr sympathisch! Sie kam mir leider viel zu wenig vor im Buch, aber das ändert sich ja gegen Ende hin etwas und ich hoffe im zweiten Band liest man noch viel mehr von ihr :)
Wiebke's Zwillingsbruder und Flora's Ex-Freund Linus fand ich im Gegensatz zu Marian echt super!! Er ist immer noch total in Flora verliebt, auch wenn sie ihm schon 100mal klargemacht hat, dass da nichts mehr laufen wird. Er tut mir da nur ganz doll leid :( Aber vielleicht überlegt sich Flora es ja nochmal im zweiten Band, Linus ist nämlich echt süß ;)

Adamé, die Tochter des Großmeisters, habe ich auch sehr ins Herz geschlossen :) Sie hat damals Flora geholfen den Weißen Löwen zu stehlen und wurde auf der Flucht gefangen und furchtbar gefoltert. Seitdem redet sie nicht mehr, sondern "spricht" mit Hilfe einer Erfindung ihres Vaters, dem Materienkiesel.

Der Bösewicht im Buch ist ganz klar Der Eiserne Kanzler. Er will den Weißen Löwen ganz für sich alleine haben und schreckt vor nichts zurück, um ihn zu bekommen.

Am Ende des Buches kommt es zu einem wahren Showdown und mir ist bei einer Szene wirklich vor Schreck das Herz stehen geblieben! Wie das Buch endet, werde ich natürlich nicht verraten, aber die Grundlage für den zweiten Teil ist schon geschaffen :)

Fazit:

Stadt aus Trug und Schatten ist der Auftakt einer neuen spannenden Trilogie und ich warte jetzt schon gespannt auf den zweiten Band, der wohl Anfang des nächsten Jahren rauskommen soll.
Ich kann das Buch wirklich allen Leseratten empfehlen, die sich gerne in eine vollkommen neue Welt reinträumen wollen :)

Pfotenvergabe:


Buchgestaltung: 5/5
Schreibstil: 5/5
Inhalt: 4/5

18. Februar 2012

Rezension zu "Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten" von Kerstin Gier



Der Kreis des Blutes Vollendung findet, 
Der Stein der Weisen die Ewigkeit bindet. 
Im Kleid der Jugend wächst neue Kraft, 
Bringt dem, der den Zauber trägt, unsterbliche Macht.
 
Doch achte, 
wenn der zwölfte Stern geht auf, 
Das Schicksal des Irdischen nimmt seinen Lauf. Die Jugend schmilzt, die Eiche ist geweiht 
Dem Untergang in Erdenzeit.
 
Nur wenn der zwölfte Stern erbleicht, 
Der Adler auf ewig sein Ziel erreicht.   
Drum wisse, ein Stern verglüht vor Liebe gequält, 
Wenn sein Niedergang ist frei gewählt.



Achtung Spoilergefahr!! Ist schließlich der 3te Teil einer Buchreihe :)

Handlung:
Gwendolyn's Herz ist gebrochen! Wie konnte sie sich nur so in Gideon täuschen, der sie laut dem Grafen nur belogen hat und mit ihren Gefühlen gespielt hat?? Jetzt muss sie sich ersteinmal bei ihrer besten Freundin Leslie ausheulen, Kiloweise Schokolade futtern und sich im Unglück suhlen.
 
Doof nur, dass sie auch trotz Liebeskummer Zeit mit Gideon verbringen muss! Denn die zwei müssen auf dem rauschenden Ball wieder höchstpersönlich mit dem Grafen in Kontakt treten.  Und langsam laufen die manipulativen Fäden, die der Graf spinnt, überall zusammen und so müssen sich Gwendolyn und Gideon beeilen, um ihr eigenes Leben zu retten...

Buchgestaltung:
Die Aufmachung von Smaragdgrün ist diesmal passenderweise natürlich in grüntönen gehalten :) Auf dem Buchdeckel sind wieder die gleichen wunderschönen Illustrationen wie auf seinem Vorgängern. Das Buch hat ohne den Schutzumschlag wirklich eine superschöne Farbe, ein gaaaanz zartes hellgrün *_*

Meine Meinung:
Jetzt habe ich also die Edelsteintrilogie mit Smaragdgrün abgeschlossen... und ich bin wirklich tieftraurig :( Ich hätte noch ewig weiterlesen können!! Die Bücher sind alle drei wahre Meisterwerke und ganz besonders Smaragdgrün! Für mich ist es der Beste Teil der Trilogie!!
 
Smaragdgrün setzt genau dort fort, wo Saphirblau geendet hat. Gwendolyn ist tief verletzt, dass Gideon sie nur belogen und ausgenutzt hat und mit ihren Gefühlen gespielt hat. Auch ich war beim lesen wirklich super sauer und traurig, weil mir Gwenny so furchtbar leidtat. Und doch konnte ich nicht wirklich glauben, dass Gideon echt ein solches Arschloch sein soll.... Ob die zwei sich trotz allem wieder näher kommen, kann ich euch leider nicht verraten ;)
 
Jedoch kann Gwenny sich nicht vor ihm verstecken, da die zwei auf den großen Ball der Familie Pimplebottom gehen müssen, denn der Graf von Saint Germain hat sie schließlich höchstpersönlich dorthin zitiert. Auf dem Ball steigt der Spannungfaden erheblich an und nimmt auch bis zum Ende hin kaum ab! Ich habe die letzten 343 Seiten in einem Rutsch durchgelesen, weil ich einfach so gefesselt war und nun wissen wollte, wie es ausgeht und was denn diese sagenumwobene Magie des Raben mit Gwendolyn anstellt.
 
Auch wollte ich natürlich wissen, was Gwennys Großvater Lucas ihr in der geheimnisvollen Truhe hinterlassen hat. Die Auflösung war aber nicht wirklich überraschend, das habe ich mir sowieso schon gedacht^^
 
Gegen Ende nimmt das ganze Buch nochmal an Aktion zu und man kann sich echt nicht davon trennen!! Mir standen überwiegend die Tränen in den Augen und bei einigen Stellen war ich wirklich mehr als geschockt! Besonders bei der wahren Identität vom Grafen ;)
 
In Smaragdgrün spielen diesmal auch Lucy und Paul endlich eine größere Rolle, besonders gegen Ende hin! Und ich habe mich sehr gefreut, dass ich mit meiner Vermutung über die beiden und ihre Beziehung zu Gwendolyn Recht hatte :)
 
Ansonsten waren auch wieder alle liebgewonnen Personen aus den Vorgängerbänden vorhanden und man muss sie alle einfach lieben!! Bis auf Charlotte, Tante Glenda und Mr. Marley mag ich auch alle wirklich sehr gerne^^ Nur Charlotte.. sie kann Gwenny einfach nicht verzeihen, dass diese die Zeitreisende ist und nicht sie selber. Auch wie sie sich später auf Cynthia's Kostümparty benahm fand ich blöd.. außer das mit dem singen xD
 
Natürlich ist auch wieder mein süßer Xemerius mit von der Partie und seine Sprüche werden einfach immer cooler!! Wie schon bei Saphirblau lag ich manchmal vor lachen auf dem Boden!!

Fazit:
Smaragdgrün ist der supergelungende Abschluss der Edelsteintrilogie und ich bin wirklich furchtbar traurig, dass es schon zu Ende ist!! Ich würde gerne noch vieeeele weitere Geschichten über die Zeitreisen von Gwendolyn und Gideon lesen, aber da werde ich mich wohl ab jetzt mit der Verfilmung begnügen müssen ;) (Die aber bestimmt nicht an die Bücher heran kommt :P)

Pfotenvergabe:


Buchgestaltung: 5/5
Schreibstil: 5/5
Inhalt: 5/5

17. Februar 2012

Lesemarathon am Wochenende!!

Schönen Guten Abend meine Lieben Leser!!

Da mein SuB langsam (für mich) monströse Ausmaße annimmt, habe ich mich entschlossen, dieses Wochenende mal einen kleinen Lesemarathon zu veranstalten :)
 Anfangen werde ich morgen vormittag, ich habe mir 10 Uhr als Anfangszeit gesetzt, ma gucken ob ich auch aufstehe ... >.< Und dann wollte ich den ganzen Tag lesen, nur Abends mache ich dann ne Pause von 2 Stunden, damit ich DSDS gucken kann^^ 
Am Sonntag gehts denn wieder um 10 Uhr los, bis Abends um 19 Uhr ca. 
Mal schauen wie viele Seiten bzw. Bücher ich schaffe, ich habe mir schon mal drei ausgesucht:



Smaragdgrün:    482 von 482 Seiten
Stadt aus Trug und Schatten:  412 von 412 Seiten
Blutbraut:    0 von 735 Seiten

Zwischendurch werde ich immer mal wieder den Zwischenstand posten :)
Wenn ihr mögt, könnt ihr gerne mitmachen und mir in euren Kommis schreiben, wie viele Seiten ihr so gelesen habt ^^

Zwischenstand:
12.06 Uhr:  Soo.. da mir mal wieder blöööden Kopfschmerzen nachm aufstehen in die Quere gekommen sind (bin doch echt um 8 Uhr wachgewesen xD), hab ich ne Tabelette genommen und nochmal weitergeschlafen. Jetzt ist es besser^^ Deswegen mache ich mich jetzt mal fertig und dann werde ich endlich mit Smaragdgrün weitermachen^^

13.05 Uhr:  Jetzt beginne ich bei Seite 138 mit Smaragdgrün :)

17.38 Uhr:  Smaragdgrün ist fertig *_* Und ich bin total aufgelöst!! Sooo ein toller Abschluss für die Trilogie! Einfach eine wunderschöne Reihe <3

22.10 Uhr:  Soo gleich nach DSDS werde ich mit Stadt aus Trug und Schatten beginnen :)

 10.50 Uhr: Soo meine Wäsche ist in der Waschmaschine, jetzt kann ich mit Stadt aus Trug und Schatten weitermachen :D Die ersten 75 Seiten sind schon mal sehr gut :)

19.15 Uhr: Und beendet ist der Lesemarathon!! Habe Smaragdgrün und Stadt aus Trug und Schatten komplett geschafft :) Mit Blutbraut werde ich dann morgen anfangen :)
Ich hoffe, ihr habt auch viele Seiten geschafft am Wochenende!!!

Liebe Grüße und viel Spaß beim lesen wünscht euch euer Julchen <3

16. Februar 2012

Rezension zu "Saphirblau - Liebe geht durch alle Zeiten" von Kerstin Gier




Der Rabe auf seinen rubinroten Schwingen
Zwischen den Welten hört Tote er singen,
Kaum kennt er die Macht, kaum kennt er den Preis,
Die Macht erhebt sich, es schließt sich der Kreis.

Der Löwe - so stolz das diamant'ne Gesicht,
Der jähe Bann trübt das strahlende Licht,
Im sterben der Sonne bringt er die Wende,
Des Raben Tod offenbart das Ende.




Achtung Spoilergefahr!! Ist schließlich der 2te Teil einer Buchreihe :)


Handlung:
Zwischen den Zeiten sollte man sich nicht verlieben! Das dürfte auch langsam der sechszehnjährigen Gwendolyn klar sein. Denn sie ist eine Zeitreisende und unsterblich in ihren passenden Zeitreisepartner Gideon verliebt. Der benimmt sich ihr gegenüber jedoch immer wieder komisch, erst küsst er sie und dann lässt er sie wieder links liegen...

Doch das ist momentan noch ihr kleinstes Problem! Denn der geheimnisvolle Graf von Saint Germain hat Gwendolyn und Gideon auf einen großen Ball eingeladen. Und dafür muss Gwendolyn erst noch richtig hergerichtet werden. Das heißt, stundenlange, qualvolle Unterrichtsstunden, wo sie alles über die Vergangenheit, die Geschichte und die Benimmregeln lernen muss. Und dazu soll sie auch noch Menuett tanzen lernen!! Doch das klappt mit einem Partner wie Gideon sehr gut.

Als sich die Lage dann jedoch immer weiter zuspitz, muss sich Gwendolyn schnell über ihre Gefühle klar werden, denn sonst könnte bald das Böse siegen...

Buchgestaltung:
Das Cover von Saphirblau ist genauso schön wie das von Rubinrot *_* Diesmal komplett in Blau gehalten, passend zum blauen Saphir. Gefällt mir sogar noch besser, Blau ist meine absolute Lieblingsfarbe! Die Illustrationen sind auch wieder so schön wie bei Rubinrot!

Meine Meinung:
Hach... ich liebe diese Buchreihe einfach *_* Saphirblau hat mir sogar noch ein bisschen besser gefallen als Rubinrot!! Man konnte sich jetzt einfach total in die Handlung reinfallen lassen, alles kam einem bekannt vor und die Personen waren mir so vertraut, als wenn ich sie schon Jahre lang kenne :)
Was mir jedoch an der Edelsteintrilogie am allerbesten gefällt, ist der großartige Humor!! Ich habe soooo oft laut losgelacht und konnte mich meistens nicht mehr einkriegen! Ganz schlimm war es an der Stelle wo Gwendolyn von der Pyjamaparty bei Cynthia erzählt hat... Wodka und High-School-Musical-Songs... ohhh ich habe mich nicht mehr eingekriegt vor lachen :P Bisher fand ich noch kein Buch, das ich gelesen habe, so witzig wie diese :D 
Was ich außerdem noch super an der Trilogie finde, sind die einzelnen Aufzeichnungen, die jeweils vor einem Kapitel stehen. Gerade so mystische Gedichte, wie das oben in der Einleitung, finde ich super und ich rätsel sehr gerne mit, wie ich es auf die Geschichte interpretieren kann.
In Saphirblau geht es etwas gemächlicher zutage als in Rubinrot. Gwendolyn bekommt ausgerechnet von ihrer Cousine Charlotte, die natürlich immer noch sauer auf Gwenny ist, Unterricht, wie man sich in der Vergangenheit benimmt, wie man mit einem Fächer spielt und Menuett tanzt. Dabei hilft Charlotte der durchgeknallte Mr Giordano, den Gwenny sehr liebevoll Mr Plusterlippe nennt. ;)
Denn der Graf von Saint Germain hat Gwendolyn und Gideon auf eine Soiree und auf einen großen Ball eingeladen und darauf muss Gwenny natürlich dementsprechend vorbereitet werden.
Gwendolyn und Gideon kommen sich noch näher, doch Gwenny weiß nicht so recht, was sie von der ganzen Sache halten soll. In einem Moment küsst Gideon sie leidenschaftlich, im nächsten ist er wieder total reserviert und schaut ihr kaum in die Augen. Dieses hin und her zieht sich bis zum Ende von Saphirblau hin, bis dann alles mit einem großen Knall endet. Und der Knall hat mir echt die Tränen in die Augen getrieben :(
In Saphirblau treten überwiegend die gleichen Personen auf wie in Rubinrot, jedoch kam jemand dazu, den man einfach lieben muss!! Und zwar der kleine, süße Wasserspeiergeist Xemerius, den natürlich nur Gwendolyn sehen und hören kann. Seine Sprüche sind einfach der Hammer, er ist total lustig. :D
Da sind wir auch schon bei dem großen Geheimnis, nämlich der Magie des Raben, die Gwendolyn besitzen soll. Warum kann sie verstorbene Geister sehen und mit ihnen kommunizieren??? Und was hat der Graf von Saint Germain wirklich für ein Interesse an ihr??? Das werden wir wohl alles noch im dritten Teil Smaragdgrün erfahren ^^
Wen ich noch erwähnen wollte, sind Lucy und Paul. Nachdem sie am Ende von Rubinrot leibhaftig in Erscheinung getreten sind, muss ich sagen, die beiden sind mir irgendwie sympathisch!! Ich halte sie keineswegs für böse und ich denke sie haben gute Grüde gehabt, den Chronografen zu stehlen. Ich habe auch schon so eine gewisse Vermutung, was für eine Bedeutung die beiden für Gwenny haben werden, aber das werde ich erst in Smaragdgrün erfahren ^^

Fazit:
Saphirblau ist der zweite Teil der wundervollen Edelsteintrilogie und steht seinem Vorgänger Rubinrot in nichts nach, er ist sogar noch ein Ticken besser!! Ich bin sehr gespannt wie es in Smaragdgrün weitergeht und mich würde vor allem interessieren, ob man Cousine Sofa nocheinmal wiedersieht ;)

Pfotenvergabe:


Buchgestaltung: 5/5
Schreibstil: 5/5
Inhalt: 5/5

14. Februar 2012

Rezension zu "Rubinrot - Liebe geht durch alle Zeiten" von Kerstin Gier



Opal und Bernstein das erste Paar,
Achat singt in B, der Wolf-Avatar,
Duett - Solutio! - mit Aquamarin.

Es folgen machtvoll Smaragd und Citrin,
die Zwillings-Karneole im Skorpion, 
und Jade, Nummer acht, Digestion.

In E-Dur: schwarzer Turmalin,
Saphir in F, wie hell er schien.
Und fast zugleich der Diamant,
als elf und sieben, der Löwe erkannt.

Projectio! Die Zeit ist im Fluss,

Rubin bildet den Anfang und auch den Schluss.



Handlung:
Eigentlich ist das Leben der sechszehnjährigen Gwendolyn Shephard ganz normal. Sie lebt bei ihrer Familie in London, geht wie jeder andere auch brav zur Schule und verbringt die meiste Zeit mit ihrer Besten Freundin Leslie, in der sie vieeeele Filme schauen und über Jungs quatschen.
 

Doch ihre Familie hat ein großes Geheimnis! Denn ihre Cousine Charlotte soll das sogenannte Zeitreise-Gen besitzen, dass nur einige Auserwählte Personen der Familie Montrose und de Villiers besitzen. Die Auserwählten werden ihr Leben lang darauf vorbereitet in der Vergangenheit herumzureisen und Missionen zu erfüllen, indem sie unter anderem Fechten, Violine spielen und verschiedene Tanzarten lernen. Somit ist Charlotte bestens auf ihren ersten Zeitsprung vorbereitet, der sich mit fiesem Schwindel ankündigt...
 

Dumm nur, dass gar nicht Charlotte das Gen besitzt, sondern das sich auf einmal Gwendolyn im London der Vergangenheit wieder findet! Nun liegt es an ihr, den Chronografen, ein besonderes Zeitreisegerät, mit dem Blut der anderen 11 auserwählten zu bestücken, um ein großes Geheimnis zu lösen. Dabei begleitet sie ausgerechnet der arrogante Gideon de Villiers, ihr passendes "Zeitreisegegenstück", den sie so gar nicht leiden kann.... anfangs zumindest... 

Buchgestaltung:
Ich liebe das Cover von Rubinrot!!! Es ist ein wahres Schmuckstück und macht sich einfach super im Regal *_* Natürlich nur mit der kompletten Reihe ;) Die Illustrationen auf dem Cover sind super süß und vor allem finde ich sieht das Buch auch ohne Umschlag super aus! Zwar sehr schlicht, in dem blassen Rosa, aber der Buchrücken ist der Hammer mit der tiefschwarzen Schrift!
 

Meine Meinung:
Ich bin echt tierisch enttäuscht..... von mir!!! Warum habe ich soooo lange gewartet, bis ich dieses wundervolle, zauberhafte Buch gelesen habe???? Es ist einfach nur perfekt!! Sowas tolles habe ich schon lange nicht mehr gelesen! Genauer gesagt, seit Die Tribute von Panem, was ja mein absolutes Lieblingsbuch ist... Und Rubinrot ist jetzt gaaanz knapp dahinter :) Die Story ist super, der Schreibstil einfach wunderbar modern und lustig und die Emotionen im Buch gingen alle total auf mich über.
Kurz und knapp... Ich lieeeebe das Buch!!! Und ich denke mit den 2 Folgebänden wird es mir nicht anders ergehen...
 

Rubinrot ist das erste Buch über Zeitreisen, dass ich gelesen habe. Bisher habe ich mich immer nicht an solche Bücher rangetraut, weil ich das immer furchtbar kompliziert fand... schlimme Erinnerungen an Harry Potter und der Gefangene von Askaban... ich habs einfach nicht verstanden damals.. aber das ist ja was anderes^^ Bei Rubinrot ist alles super erklärt und ich hatte nicht einmal Schwierigkeiten der Handlung zu folgen.
 

Der Schreibstil ist sehr flüssig, die Seiten fliegen einfach nur so dahin, ich hatte das Buch innerhalb von 3 Tagen durch, das aber auch nur, weil ich leider nur Abends lesen konnte, irgendwann muss man ja leider mal schlafen oder arbeiten... :( Sonst hätte ich es wohl in einem Rutsch durchgelesen!
 

Das Buch ist aus Gwendolyn's Sicht geschrieben, was ich sehr gut fand, denn so kann man sich in dem ganzen Chaos nach ihrem ersten Zeitsprung richtig gut in sie hineinversetzen. Man fühlt ihr Erschrecken, ihre Angst und Unsicherheit. Ich habe anfangs richtig mit ihr mitgelitten :(
Jedoch muss man sich nicht lange Sorgen um Gwenny (ich finde den Kosenamen echt klasse xD), denn sie wächst ziemlich schnell in die ganze Zeitreisesache hinein, besonders nachdem sie mit Gideon den Graf von Saint Germain besucht hat und die ganze Situation ziemlich brenzlig wird. Gwendolyn ist einfach eine super sympathische Protagonistin! Tierisch witzig, einfach supersüß, aber auch sehr mutig.
 

Gideon... ohhh anfangs mochte ich ihn überhaupt nicht!! Er kam einfach tierisch arrogant rüber und war, wie Gwenny so schön sagt, ein richtiger Kotzbrocken! Aber leider auch ein Kotzbrocken, der einfach perfekt aussieht und sehr charmant und süß sein kann... Deswegen dauerte es auch nicht lange, bis Gwendolyn (und auch ich), seinen Charme verfallen sind. Die Annäherung zwischen den beiden wirkt sehr glaubhaft und ich finde die zwei zusammen einfach nur super süß! <3
 

Alle Charaktere im Buch sind super ausgearbeitet, man kann sie sich super vorstellen (okay.. das liegt vielleicht auch daran, dass die halbe Besetzung für die Verfilmung schon bekannt ist, und ich die Gesichter beim lesen vor Augen hatte, aber das finde ich nicht schlimm, ich finde alle ganz super!)
Einige Charaktere sind leicht unsympathisch, so kann ich z.b. Charlotte und ihre Mutter, Gwenny's Tante Glenda gar nicht leiden! Die beiden fühlen sich betrogen und sind wütend, weil Gwendolyn das Zeitreise-Gen hat und nicht Charlotte, so wie sie alle gedacht haben.
Und natürlich bin ich auch vom Graf von Saint Germain gar nicht begeistert. Der machte mir echt Angst an der einen Stelle und ich bin schon gespannt, was es mit ihm auf sich hat.
 

Doch alle anderen Charaktere fand ich wirklich super!! Leslie, Gwendolyn's beste Freundin, ist die geborene Spürnase. Sie ist super neugierig und googelt sofort alles, was ihr nichts sagt. Da ist sie genauso wie ich^^ Ich hoffe, man liest von ihr in den Folgebänden noch ein bissl mehr!
Von einer Person war ich auch suuuper begeistert... und zwar von James August Peregrin Pimplebottom!! Er ist ein Geist, der in der Schule von Gwendolyn lebt und er ist einfach toll^^ Ich kann gar nicht beschreiben, was ich so toll an ihm finde, aber er ist einfach super sympathisch :D Außerdem wird er in der Verfilmung von Kostja Ullmann gespielt und den finde ich einfach toll!
 

Das gute ist, dass ich alle drei Teile der Trilogie hier schon in meinem Regal stehen habe, denn nach dem Ende muss man unbedingt wissen, wie die Geschichte weitergeht!!! Vor allem wie es mit Gwendolyn und Gideon weitergeht, nachdem sie sich ein bisschen näher gekommen sind ;) Deswegen werde ich mich auch gleich verkrümmeln und mit Saphirblau beginnen!

Fazit:
Rubinrot ist der grandiose Auftakt einer wirklich zauberhaften Trilogie!! Unglaublich witzig und spannend beschreibt Kerstin Gier die Abenteuer von Gwendolyn und Gideon und man will das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Ich kanns wirklich allen empfehlen!! :)

Pfotenvergabe:
Buchgestaltung: 5/5
Schreibstil: 5/5
Inhalt: 5/5

Erneut getaggt :D

Hallo ihr Lieben!!

Ich wurde mal wieder getaggt und zwar von Marcia von http://www.teabooksandfairytales.blogspot.com/ :)

Hier sind die 11 Fragen, die es zu beantworten gab :D

1) Wenn du für 24 h ein Tier sein dürftest welches wäre es ?

Ein Hund :D Dann wird man schön verwöhnt und ich wollte früher als Kind schon immer ein Hund sein! (Bin auch manchmal auf allen vieren rumgekrabbelt... sogar in der Schule xD)

2)
Gibt es ein Lied, das dich jedesmal zu Tränen rührt, wenn du es hörst?

Ja gibt es.... Skinney Love von Birdy... Da heule ich jedes mal total los, weil es einfach wunderschön ist und mich an ne gaaaanz traurige Szene von Vampire Diaries erinnert :(

3) Welches Musik Genre hörst du am Liebsten ?

Hmm überwiegend höre ich Rock und Pop :)
 
4) Welche TV Serien schaust du dir an ?

 Am allerliebsten Vampire Diaries und The Secret Circle <3 Und das auch nur in der Original Fassung auf Englisch :) Sonst gucke ich noch gerne: Scrubs, How I met your Mother, Friends, Gilmore Girls, Queer as Folk, OC California und The Big Bang Theory.

5) Kaffee oder Tee?

Tee :) Am Liebsten Früchtetee *_* Mit gaaanz viel Zucker ^^

6) Was ist momentan dein größter Traum?

Öhm habe ich momentan nicht wirklich.... vielleicht endlich mal den Mann fürs Leben finden und Kinder kriegen ;) 

7) Welche Menschen inspirieren dich?

Mein Papa <3

8) Welches ist deiner Meinung nach ein Buch, das jeder gelesen haben sollte?

Auf jeden Fall "Die Tribute von Panem"!! Das ist einfach die beste Buchreihe überhaupt für mich :)

9) Welcher ist der schönste Songtext, den du je gehört hast ?

"I Should go" von Levi Kreis <3

10) Hund oder Katze?

Hund :)

11) Wie soll deiner Meinung nach dein Leben weiterhin verlaufen?

Auf jedenfall gut :D Mit ganz ganz vielen Büchern und meiner Familie und ja evtl.auch mit meiner eigenen kleinen Familie, sprich Ehemann und Kindern :)


Liebe Grüße 
Euer Julchen 

12. Februar 2012

Rezension zu "Kyria & Reb - Bis ans Ende der Welt" von Andrea Schacht

 

Ich trat an die Liege und erschauderte. Blutige Lumpen, verschorfte Haut, verklebte dunkle Locken, ein schmutziges Gesicht, geschlossene Augen, eine Wange blau geschlagen, zerbissene, trockene Lippen.
Und ein leises Stöhnen. Ich erkannte ihn - der Junge, den die Sanitäterinnen ignoriert und die Amazonen getreten hatten. Irgendwer hatte ihn hierhergebracht. Und unbehandelt liegen gelassen. Wut kochte in mir hoch. Wut, von der ich gar nicht gewusst hatte, dass sie in mir steckte.
Vorsichtig legte ich dem Jungen die Hand auf die Schulter. Er öffnete mühsam die Augen. Im Schein des Deckenlichts schimmerten sie grün mit kleinen Goldsplittern. Ich war fasziniert...



Handlung:
Europa im Jahre 2125... es heißt nicht mehr Europa, sondern New Europe, und ist eine Welt der kompletten Überwachung geworden. Alle Menschen werden mit sogenannten Id's, winzige Chips, die jeder am Körper trägt, überwacht, die alle Personaldaten, Bankguthaben, Führerschein und alle möglichen Berechtigungscodes enthalten. Zudem hat sich das Gleichgewicht zwischen den Frauen und Männern in den letzten Jahrzehnten drastisch geändert. Die Frauen sind an der Macht, regieren das Land und alle wichtigen Konzerne, die Männer hingegen sind verweichlicht und unterwürfig geworden, stehen am Herd und bedienen die Frauen.
In dieser Welt wächst die siebzehnjährige Kyria auf. Sie leidet an einem Gendefekt, den sie von ihrem verstorbenen Vater geerbt hat und an ihrem 17ten Geburtstag erfährt sie, dass sie bald daran sterben wird. Ihr einziger Gedanke: Flucht! Sie möchte zu ihrer Freundin Hazel, die in einem der Reservate außerhalb von NuYu lebt, ohne komplette Überwachung, um dort ihre letzte Ruhe zu finden.
Gemeinsam mit dem jungen Rebellen Reb, den sie im Heilungshaus kennenlernt, macht sie sich auf den Weg. Auf der Flucht machen die zwei eine erschreckende Entdeckung... Eine furchtbare, absichtlich ausgelöste Masernepidemie ist dabei die friedvolle Welt in den Reservaten zu zerstören...

Buchgestaltung:
Das Cover von "Kyria & Reb" ist einfach wuuunderschön *-* Schlicht und trotzdem verspielt irgendwie. Und auch ohne Schutzumschlag ist das Buch  wunderschön, da es fast genauso aussieht, wie auf dem Umschlag :)

Meine Meinung:
Ich weiß nicht so recht, was ich zu dem Buch sagen soll... einerseits hat es mir super gefallen, aber andererseits fand ich es furchtbar kompliziert und mit der Zeit fiel es mir immer schwerer die Zusammenhänge zu verstehen. Die Idee an sich ist super, eine klassische Dystopie eben. Das Land wird von einer Regierung geführt, die für alle bestimmt und alle brav überwacht. Das in diesem Buch mal die Frauen an der Macht sind, fand ich sehr erfrischend. Welche Frau wird nicht gerne von Männern umschwärmt und bedient ;)
 
Aber es ist wie gesagt ziemlich schwer, die ganzen politischen Zusammenhänge im Buch zu verstehen. Ich hatte die meiste Zeit ein großes Fragezeichen im Kopf und kam nicht so richtig hinterher. Ich muss das Buch wohl demnächst noch einmal lesen.
 
Der Schreibstil von Andrea Schacht ist gut. Das Buch liest sich flüssig, einzig einige Kommunikationen wirkten leicht abgehackt auf mich. Aber das fand ich nicht so schlimm. Es ist aus Kyria's Sicht geschrieben, sodass man sich gut in sie hineinversetzten kann und ihre Handlungen versteht. Man kann so auch gut miterleben, wie sie von der verwöhnten "Elitezicke" zu einer selbstbewussten, jungen Frau wird, die sich selbst zu helfen weiß.
 
Kyria war mir sehr sympatisch, sie ist eine super Protagonistin. Ich finde, sie geht mit der Aussicht auf den nahenden Tod sehr reif um, sie wird nicht weinerlich oder lässt sich gehen, sondern setzt alles daran, ihren letzten Wunsch zu erfüllen und zu ihrer Freundin Hazel zu reisen. Je weiter das Buch vorranschritt, desto mehr wuchs mir Kyria ans Herz, man muss sie einfach lieben!
 
Reb ist der typische Bad-Boy... Einerseits ist er der totale Großkotz und eine riesige Nervensäge, aber ab und zu hat er diese lichten Momente, wo seine verletztliche Seite zum Vorschein kommt, und wenn er diese zeigt, ist es schwer sich ihm zu entziehen :)
 
Das ging Kyria auch so. Sie fühlt sich ziemlich schnell zu ihm hingezogen und ist fasziniert von seiner rebellischen Art. Allerdings versteckt Reb seine Gefühle sehr gekonnt, flirtet mit anderen Mädchen, sodass es ziemlich lange dauert, bis die beiden sich mal aufrichtig nahe kommen. Und das war für mich auch der große Kritikpunkt am Buch, was mich sehr gestört hat. Ich habe eigentlich mit einer supertollen Liebesgeschichte gerechnet... Da wurde ich nur gegen Ende mit belohnt, die meiste Zeit im Buch zicken sich die beiden nämlich nur an. Aber das wird im zweiten Band bestimmt besser :)
 
Die meisten Randfiguren bleiben ziemlich blass, man erfährt nicht viel über sie. Jedoch waren mir Cam, Hazel, Reb's Vater Alvar TerHag und Hazel's Großmutter Willow auch sehr sympatisch.
 
Ich weiß noch nicht so richtig, was ich von Cam halten soll. Er ist schwer zu durchschauen, und ob er jetzt Gefühle für Kyria hegt, kann man nicht wirklich sagen. Sollte es so sein, denke ich, wäre da schon die Grundlage für eine Dreiecksbeziehung im zweiten Band gelegt. (was ich natürlich nicht sooo toll finde...)
 
Denn einen zweiten Band wird es denke ich auf jeden Fall geben, dass Buch endet nämlich mit einen wirklich fiesen Cliffhanger und ich möchte unbedingt wissen wie es weitergeht :)

Fazit:

Kyria & Reb - Bis ans Ende der Welt ist mal wieder eine Dystopie, die mit der kontollierten Welt vollkommen überzeugt, allerdings leichte Schwächen aufweist, weil es wirklich schwer zu verstehen ist. Jedoch freue ich mich sehr auf den zweiten Band, wann immer der auch erscheint :D

Pfotenvergabe:

Buchgestaltung: 5/5
Schreibstil: 4/5
Inhalt: 3/5

Einen ganz lieben Dank an den Egmont-Ink Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares :)

8. Februar 2012

Rezension zu "Die Wahrheit über Alice" von Rebecca James



"Verdammte Alice", sagt er. 
"Sie hat heute irgendwas vor. Der Abend wird noch in Tränen enden."
"Wie meinst du das?" 
Ich spüre, wie sich eine üble Vorahnung in meiner Magengrube festsetzt. Ich will nicht, dass irgendetwas Unangenehmes passiert. Ich will nicht, dass Alice sich danebenbenimmt, sich Gemeinheiten leistet. Ich will nicht, dass Robbie und Alice sich trennen oder das Alice irgendwas Schreckliches tut, was mich zwingen könnte, meine Freundschaft zu ihr in Frage zu stellen....










Handlung:
Nach der grauenvollen Ermordung ihrer kleinen Schwester Rachel, zieht die siebzehnjährige Katherine von Melbourne und ihren Eltern weg nach Sydney zu ihrer Tante Vivien. Sie wird gequält von Schuldgefühlen wegen Rachel's Tod und zieht sich vor allen Leuten zurück.
Doch eines Tages wird sie von der wunderschönen, beliebten und abenteuerlustigen Alice zu einer Party eingeladen. Zunächst ist sie verwundert darüber, doch nach und nach freunden sich Alice und sie immer weiter an und der grausame Tod von Rachel rückt in den Hintergrund.
Zusammen mit Alice's Freund Robbie verbringen die drei eine traumhafte Zeit, lange DVD-Abende, Wochenendtrips an den Strand und Partys.

Doch mit der Zeit wird Alice immer merkwürdiger... Sie fängt an Streit zu suchen, verletzt Katherine und Robbie absichtlich und zeigt sich anderen gegenüber nur von ihrer schlechten Seite. Als Katherine sich in einen Jungen verliebt, droht die Situation vollkommen zu eskalieren...

Buchgestaltung:
Das Cover ist schlichtweg wunderschön! Zu sehen ist Alice, die schlafend daliegt und ganz viele rote Rosenblätter, die auf sie hinabregnen. Ich finde das ganze Cover hat etwas von Schneewittchen *_*

Meine Meinung:
Als ich das Buch beendet hatte, konnte ich ein paar Minuten erstmal gar nichts denken.. Ich war einfach nur überwältigt! In diesem Buch sind so viele Emotionen vertreten, die gerade gegen Ende überhand nehmen und ich war einfach nur wie versteinert beim lesen und dachte die ganze Zeit: "Das da kann doch nicht wirklich alles passieren..." Das Ende ist wirklich krass... Einerseits kein Happy-End, aber andererseits auch doch wieder.
Es ist furchtbar schwer zu beschreiben, weil mich das Buch emotional sehr aufgewühlt hat. Besonders die Ermordung von Katherine's Schwester Rachel... Das was ihr angetan wurde ist einfach nur verteufelt grausam, gerade im Anbetracht ihres jungen Alters von Vierzehn Jahren. Ich habe beim lesen einfach nur geschockt auf die Seiten gestarrt und die Tränen liefen mir die Wangen runter, ob vor Wut oder Trauer kann ich nicht mehr genau sagen...
Das Buch ist aus Katherine's Sicht geschrieben, sodass man sich sehr gut in sie hineinversetzen kann und ihre Schuldgefühle wegen Rachel's Ermordung gut verstehen kann. Es ist in drei Zeitabschnitte unterteilt. Einmal die heutige Zeit, wo Katherine mit ihrer Tochter Sarah gerade in den Urlaub fährt und ihre ganze Geschichte nocheinmal überdenkt. Dann in die Zeit wo Katherine, Alice und Robbie ihre gemeinsame Zeit haben. Und schließlich noch in die Zeit von dem Abend, wo Rachel ermordet wurde. 
Anfangs war es ein wenig verwirrend, wenn zwischen den Zeiten so hin- und hergesprungen wurde, doch ich habe mich schnell dran gewöhnt und es war gut, die Geschichte aus den verschiedenen Perspektiven zu lesen. Der Schreibstil ist flüssig und die Story so spannend, dass man die 315 Seiten im handumdrehen durch hat.
Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, besonders Katherine. Man konnte sie einfach total gut verstehen und ihre Handlungsweisen waren immer nachvollziehbar, außer an dem Abend wo Rachel ermordet wurde. Da hätten einige Leute vielleicht anders reagiert. Ihre Freundschaft zu Alice ging mir anfangs etwas schnell, jedoch wenn man bedenkt, dass sie sich einige Zeit auf nichts eingelassen hat und einfach nur unsichtbar sein wollte, versteht man es, dass sie jetzt wieder Spaß am Leben haben möchte und was mit Leuten unternehmen will.
Alice... zu Alice kann man so viel sagen... aber ich möchte es gar nicht. Anfangs wirkt sie soo nett und man findet sie einfach nur super sympatisch und wünscht sich auch so eine Freundin, die für einen da ist, mit der man Spaß haben kann und die immer gut drauf ist. Doch als sie anfing sich zu verändern, merkt man ganz schnell, wie psychisch gestört sie ist. Das was sie Robbie und vor allem Katherine antut ist einfach nur schlimm. Als ich dann später ihre Beweggründe dafür erfahren habe, war das wirklich wie ein Schlag ins Gesicht und ich war tief geschockt.
Robbie war mir sehr sympatisch. Ihn muss man einfach lieben. Er ist lieb, lustig und immer für Alice und Katherine da. Und doch hat man einfach nur Mitleid mit ihm, weil er so an Alice gebunden ist und einfach nicht von ihr loskommt, obwohl sie ihn immer wieder tief verletzt.
Wen ich wirklich super fand im Buch, war Philippa. Sie durchschaut Alice sofort und scheut sich auch nicht davor, Katherine zu sagen, was sie von Alice hält und was für ein Miststück diese ist. Die Freundschaft zwischen Katherine und Philippa fand ich auch um einiges glaubwürdiger als die von Katherine und Alice, weil Philippa ehrlich ist und man sie einfach mögen muss.
Hm und dann war da ja noch Mick... Ich liebe ihn <3. Mick ist einfach der perfekte Mann ;) Gutaussehend, Hilfsbereit und soooo lieb. Für mich war er das große Highlight in "Die Wahrheit über Alice"!
Das Ende ist wie gesagt einfach unglaublich... Kurz vor Schluss kochen die Emotionen richtig auf, bis es dann einfach nur noch eskaliert. Ich will natürlich nicht zu viel verraten, aber ich war einfach nur geschockt und traurig. Mit so einem Ende hatte ich nicht gerechnet. Naja gut mit der einen Sache schon, aber die andere hat mich einfach nur traurig und voller Wut zurück gelassen. Sorry, dass ich hier so in Rätseln schreibe, aber ich kann nicht anders^^

Fazit:
Die Wahrheit über Alice ist einfach nur überwältigend!! Ein superspannendes Buch, über die falsche Freundschaft und eine Vergangenheit, die dich jederzeit einholen kann. Zum Glück kommt auch die Liebe in dem Buch nicht zu kurz. :) Ich kanns wirklich jedem empfehlen, Leute: lest das Buch!! ^^

Pfotenvergabe:

Buchgestaltung: 5/5
Schreibstil: 5/5
Inhalt: 5/5

7. Februar 2012

Geburtstagsgeschenke, ein Reziexemplar und gaaanz viele Neuzugänge

 

Wooooow :D Die letzten drei Tage habe ich soooo viele Bücher bekommen, wie noch nie zuvor *_* Sonntag hatte ich Geburtstag, und da habe ich natürlich Bücher bekommen und Geld von meiner Oma^^ Montag auf der Arbeit habe ich dann noch einen Gutschein für Heymann bekommen und den habe ich auch sogleich eingelöst :D Und heute kamen dann ein Reziexemplar und mein riesen Paket von Medimops an!! Ich stelle euch mal alle Bücher vor :)


Geburtstagsgeschenke:
 
Frisch verliebt in die Vergangenheit, das ist keine gute Idee. Das zumindest findet Gwendolyn, 16 Jahre alt, frisch gebackene Zeitreisende. Schließlich haben sie und Gideon ganz andere Probleme. Zum Beispiel die Welt zu retten. Oder Menuett tanzen zu lernen. (Beides nicht wirklich einfach!) Als Gideon dann auch noch anfängt, sich völlig rätselhaft zu benehmen, wird Gwendolyn klar, dass sie schleunigst ihre Hormone in den Griff bekommen muss. Denn sonst wird das nichts mit der Liebe zwischen allen Zeiten! 


Gwendolyn ist am Boden zerstört. War Gideons Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain, in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwennys Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Rauschende Ballnächte und wilde Verfolgungsjagden erwarten die Heldin wider Willen und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz wirklich heilen kann ... 

Miranda ist ein ganz normaler amerikanischer Teenager. Sie lebt mit ihrer Mutter und ihren Brüdern am Rand einer ganz normalen amerikanischen Kleinstadt und hat ganz normale Teenagerprobleme und -sehnsüchte. Doch dann trifft ein Asteroid den Mond und wirft ihn aus der Bahn. Nur ein wenig, aber das reicht aus, um die Welt aus den Angeln zu heben: Flutwellen verwüsten die Erde, Vulkanausbrüche verdunkeln die Sonne und lassen die Temperaturen schon im Sommer in eisige Tiefen sinken. All das erleben wir durch Mirandas Augen, in ihrem eigenen kleinen Teil der Welt, der nach und nach zur Hölle auf Erden wird.

Die 17-jährige Amy ist einer der eingefrorenen Passagiere an Bord der "Godspeed". Sie und ihre Eltern sollen am Ende der Reise zu einem neuen Planeten wieder erweckt werden 300 Jahre in der Zukunft. Doch Amys Kühlkasten wird zu früh abgeschaltet. Wollte jemand sie ermorden? Gewaltsam ins Leben zurückgerissen, findet sie sich in einer fremden Welt wieder, in der alle Menschen einem tyrannischen Anführer folgen. Nur einer widersteht: der rebellische Junior, der sich fast magisch angezogen fühlt von Amy. Gemeinsam versuchen die beiden, den schrecklichen Geheimnissen der "Godspeed" auf die Spur zu kommen. Doch kann Amy Junior trauen? 

Seltsame Dinge gehen auf St. Hauda's Land vor: Eigentümliche geflügelte Kreaturen schwirren umher, in schneebedeckten Wäldern versteckt sich ein Tier, das mit seinem Blick alles in Weiß verwandelt, im Meer sind wundersame Feuerwerke zu beobachten und Ida Maclaird verwandelt sich langsam, von den Füßen aufwärts, zu Glas.
Nun kehrt sie an den Ort zurück, wo alles begann, in der Hoffnung, hier Hilfe zu finden. Doch stattdessen findet sie die große Liebe: Mit ihrer traurigen und trotzigen Art schafft Ida es, die Knoten in Midas Herzen zu lösen. Gemeinsam versuchen sie nun, das Glas aufzuhalten. 

Als sie Will zum ersten Mal sieht, flieht Jacinda vor dem Jungen mit den haselnussbraunen Augen. Denn sie hat ein Geheimnis: Sie ist eine Draki, ein Mädchen, das sich in einen Drachen verwandeln kann. Nur in ihrem Rudel, hoch oben in den Bergen, glaubt sich Jacinda sicher. Sicher vor den Drachenjägern, die es auf ihre schillernde Haut und ihr purpurfarbenes Blut abgesehen haben.
Doch im Rudel braut sich Unheil zusammen. Hat es damit zu tun, dass Jacinda den gut aussehenden Cassian, den zukünftigen Leitdrachen, heiraten soll?
Ihre Mutter verschweigt ihr etwas, als sie bei Nacht und Nebel das Dorf verlassen. Todunglücklich beginnt Jacinda ein neues Leben. Da trifft sie Will wieder und Hals über Kopf verliebt sie sich in ihn. Aber ihre Liebe darf nicht sein denn Will ist ein Drachenjäger.

London, 1878. Ein mysteriöser Mörder treibt in den dunklen Straßen der Stadt sein Unwesen. Ungewollt gerät Tessa in den Kampf zwischen Vampiren, Hexenmeistern und anderen übernatürlichen Wesen. Als sie erfährt, dass auch sie eine Schattenweltlerin ist und zudem eine seltene Gabe besitzt, wird sie selbst zur Gejagten. Doch dann findet sie Verbündete, und zwar ausgerechnet im Institut der Schattenjäger. Dort trifft sie auf James, hinter dessen zerbrechlicher Schönheit sich ein tödliches Geheimnis verbirgt, und auf Will, der mit seinen Launen jeden auf Abstand hält - jeden, außer Tessa. Tessa ist völlig hin- und hergerissen, und weiß nicht, wem sie trauen soll. Schließlich sind die Schattenjäger ihre natürlichen Feinde...

Die Hölle auf Erden. Das ist es für Luce, wenn sie von ihrer großen Liebe, dem gefallenen Engel Daniel, getrennt sein muss. Seit einer Ewigkeit suchen sie nacheinander, und nun, da sie sich endlich gefunden haben, muss Daniel sie schon wieder verlassen. Solange, bis er die Unsterblichen besiegt hat, die Luce töten wollen. Daniel versteckt Luce in Shoreline, einem Internat an der kalifornischen Küste, wo sie lernt, die furchterregenden Schatten, die sie seit frühester Kindheit umgeben, zu kontrollieren ...


Nach dem Tod seines Zwillingsbruders ist Christian zum Einzelgänger geworden. Am liebsten verbringt er seine Zeit auf dem Friedhof. So lernt er Alexia, Robert und Lorena kennen. Sie nennen sich Retrum und übernachten regelmäßig auf Friedhöfen, um mit Toten in Kontakt zu treten. Christian ist von Alexia völlig fasziniert und schließt sich der Clique an. Doch er weiß nicht, dass er damit das Tor zu einer Welt voller dunkler Schatten und düsterer Offenbarungen öffnet. Denn was als Spaß beginnt, wird zur tödlichen Gefahr ...



Flora fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, dass ihre Seele seit jeher ein nächtliches Doppelleben in der geheimnisvollen Stadt Eisenheim führt. Von nun an wird sie nie wieder schlafen, ohne dass ihr Bewusstsein in die farblose Welt der Schatten wandert. Als wäre das nicht unerfreulich genug, hat ihre Seele offenbar den Weißen Löwen gestohlen, einen mächtigen alchemistischen Stein, nach dem sich nicht nur die Herrscher der Schattenwelt verzehren. Bald ist Flora selbst in der realen Welt vor den Gefahren Eisenheims nicht mehr sicher und eines ist klar: Sie kann niemandem trauen, nicht einmal Marian, der plötzlich in beiden Welten auftaucht und dessen Küsse vertrauter schmecken, als ihr lieb ist. 

Gerri schreibt Abschiedsbriefe an alle, die sie kennt, und sie geht nicht gerade zimperlich mit der Wahrheit um. Nur dummerweise klappt es dann nicht mit den Schlaftabletten und dem Wodka - und Gerris Leben wird von einem Tag auf den anderen so richtig spannend. Denn es ist nicht einfach, mit seinen Mitmenschen klarzukommen, wenn sie wissen, was man wirklich von ihnen hält! 
(Das Buch habe ich übrigens als kleines Überraschungsgeschenk von meiner lieben Daniela bekommen :)






Dann kam heute noch dieses Wunderschöne Reziexemplar vom Egmont INK Verlag bei mir an *_* Ich freue mich schon tierisch drauf es zu lesen :)


Und dann noch meine Bücher von Medimops :D Alle für 33€ und die meisten in einer super Qualität. Nur das eine Taschenbuch hat leider total die Rillen vom Knicken am Buchrücken.. und das bei einem Sehr Gut Zustand und für 6.95 €.. Da hätte ich auch für 8.99 € das Buch im Laden kaufen können ^^

Schattenschwingen:
Als Milas neuer Freund Sam verschwindet, glauben alle an seinen Tod. Alle, außer Mila. Sie allein ist davon überzeugt, dass Sam zu ihr zurückkehren wird. Und tatsächlich: An ihrem sechszehnten Geburtstag steht Sam wieder vor ihr. Aber er ist nicht mehr der, der er einmal war...

Die Prophezeiung der Schwestern:
Die eine die Wächterin, die andere das Tor, so hat es die alte Prophezeiung für die beiden Zwillingsschwestern Lia und Alice vorgesehen. Eine von ihnen empfänglichen für das Gute, die andere angezogen vom Bösen. In ihren Händen liegt das Schicksal der Welt, nur sie bestimmen, ob die Dunkelheit die Erde einnehmen wird. Und so nah sie sich auch waren, jetzt müssen sie gegeneinander kämpfen, wenn es sein muss, bis zum bitteren Ende...

Chroniken der Dunkelheit 01. Eisdrache:
Der Eisdrache ist zurückgekehrt, erweckt durch einen bösen Zauber. Der verschlagene Orgrim hat der Drachen gerufen, denn er will unbedingt in den Besitz des magischen Kristallschwerts gelangen, um die Macht in Britannien an sich zu reißen. Doch das Schwert hat seinen eigenen Willen und gehorcht nur einer - dem Mädchen Elsa. Gemeinsam mit dem Königssohn Adrian kämpft sie dafür, dass das Böse nicht in die Welt zurückkehrt. 

Gefährtin der Dämmerung: 
Die Halbvampirin Cat und ihr geliebter Bones schützen die Menschheit vor den Vampiren. Da fliegt ihre Tarnung auf und Cat wird selbst zur Zielscheibe der Blutsauger. Gleichzeitig wird Bones von der Vergangenheit eingeholt. Cat bleibt nur eine Möglichkeit, Bones und sich selbst zu retten – sie muss sich ihrem vampirischen Erbe stellen!

Der sanfte Hauch der Finsternis:
Zwar gelang es Cat und Bones, die hinterhältige Magie der rachsüchtigen Vampirin zu besiegen, doch es war knapp. Zu knapp! Cat benötigt Zeit, um sich zu erholen. Da schlägt Bones einen mehr als verdienten Urlaub vor – in Paris, der Stadt der Liebe. Doch dort wird Cat bereits erwartet, denn der mächtige Vampir Gregor ist der Ansicht, dass Cat ihm gehört. Und er hat zwingende Argumente …

Die Hüter der Zeit:
Der junge Ethan führt ein Doppelleben: Einerseits sitzt er ganz normal im Geschichtsunterricht, andererseits aber hat er magische Fähigkeiten, von denen niemand etwas ahnt: Ethan ist ein Hüter der Zeit. Die Hüter der Zeit schützen die Welt vor der Göttin Chaos und ihrem finsteren Orden. Diese böse Macht versucht immer wieder, die Geschichte und die Geschicke der Menschen zu lenken.
Ethan macht seine Sache so gut, dass er für die Zeithüter Isabel ausbilden dart. Sie erweist sich als größere Hilfe, als Ethan es jemals erhofft hätte: Denn die Göttin Chaos holt zum großen Schlag aus und schickt eine besonders gefährliche Kreatur in den Kampf, den Riesen Marduke.

Stravaganza 01. Stadt der Masken:
"Stravaganza - Stadt der Masken" entführt den Leser in eine bestechend schöne und mit großem Ideenreichtum ausgestattete Parallelwelt: in das Land Talia und in die verwirrende, von glitzernden Kanälen durchzogene Stadt Bellezza. Eine atemberaubende Abenteuer- und Zeitreisegeschichte beginnt ... (Ich habe nirgendwo nen richtigen Klappentext gefunden, der nicht ne halbe Seite lang war...)

Soooooooooooo das wars jetzt auch endlich xD Jetzt werden auch erstmal keine neuen Bücher mehr gekauft, erstmal wird der Sub abgebaut und außerdem muss ich mir im März ein zweites Bücherregal kaufen, meins läuft gerade mehr als über^^

Liebe Grüße, euer Julchen <3