6. November 2011

Rezension zu "Der Fluch von Scarborough Fair" von Nancy Werlin

Handlung:
Lucy Scarborough ist 17 Jahre alt, als sie erfährt, dass auf ihrer Familie ein Fluch liegt. Mit achtzehn bekommen alle Scarborough-Frauen eine Tochter.. und verfallen anschließend dem Wahnsinn. Als Lucy davon erfährt, will sie kämpfen und nicht aufgeben. Doch um den Fluch zu brechen muss sie drei rätselhafte Aufgaben lösen, die in dem Lied "Der Elfenritter" vorkommen. Als erstes soll sie ein Zauberhemd anfertigen, ganz ohne Nadel, Saum und Naht. Für das zweite Rätsel muss sie ein Morgenland finden, und zwar zwischen Meeresgischt und Meeresstrand. Um die letzte Aufgabe zu lösen, soll sie das Stück Land mit einer Ziege Horn pflügen und es mit einem einzigen Korn besäen.
Wenn sie es nicht schafft, alle drei Aufgaben zu lösen, wir sie nach der Geburt ihrer Tochter dem Wahnsinn verfallen und außerdem die neue Gemahlin vom Elfenritter werden...
Doch Lucy will nicht aufgeben und so versucht sie zusammen mit Ihren Pflegeeltern und ihrer großen Liebe Zach die Rätsel zu lösen und um ihr Leben zu kämpfen. Doch das Böse ist jahrhundertealt, skrupellos und dazu noch unwiderstehlich...

Meine Meinung:

Als ich die Inhaltsangabe des Buches gelesen habe, war ich sofort neugierig! Ein jahrhunderte alter Fluch und dazu noch die ganz große Liebe! Klang nach dem passenden Buch für mich.
Leider hat es mich nicht ganz so stark vom Hocker gehauen wie ich dachte :(
Die Handlungen der einzelnen Charaktere waren für mich nicht immer nachvollziehbar und vor allem die plötzlich "Große Liebe" zwischen Lucy und Zach habe ich den beiden nicht abgekauft... Die beiden kennen sich von Kindesbeinen an und nun wo sie Schwanger ist und bald dem Wahnsinn verfallen soll, erkennt Zach auf einmal, dass sie ja die Liebe seines Lebens ist und will auch gleich den Rest seines Lebens mit ihr verbringen... Das konnte ich den beiden einfach nicht abkaufen!
Die Idee der Geschichte ist an sich wirklich toll, genauso wie die wunderschöne Ballade auf der alles aufgebaut ist! Einzig an der Umsetzung ist es leider ein wenig gescheitert. Die Charaktere fand ich nicht so gut ausgearbeitet. Und auch den große Bösewicht fand ich am Ende nicht so spektakulär wie erwartet. Außerdem war die Geschichte ziemlich vorhersehbar und ich wusste auch gleich wie sie ausgeht am Ende.

Mein Fazit: 
Ein nettes Buch für zwischendurch, jedoch würde ich es nicht nocheinmal lesen. 
Das Cover ist vielleicht noch zu erwähnen,  dass ist nämlich wirklich ein Blickfang :) Also wer auf leichte Kost steht, die sich flüssig liest und bei dem es gerne mal etwas sehr kitschig sein darf, denn das ist genau das richtige Wort, was die Liebe zwischen Zach und Lucy ab der Mitte des Buches beschreibt, sollte das Buch mal im Auge behalten :) 

Pfotenvergabe:

Buchgestaltung: 5/5
Schreibstil: 4/5
Inhalt: 3/5


Bildquelle: http://media.buch.de/img-adb/26192980-00-00/der_fluch_von_scarborough_fair.jpg

Kommentare:

  1. schöne Rezension, Rottkäppchen muss weinen ist ein sehr gutes Buch :)

    AntwortenLöschen
  2. Mhmmmmmmmmmmm ... ich glaub ich kauf es mir nichtttttt XD

    AntwortenLöschen
  3. Also für mich wäre dieses Buch dann wohl auch nichts, aber ich kann mir gut vorstellen, dass es meiner kleinen Schwester gefallen wird.

    Tolle Rezension :)

    AntwortenLöschen