26. November 2012

Rezension zu "Herbstattacke" von Nataly Savina



Verlag: Chicken House 
 
Originaltitel: Herbstattacke
 
Erscheinungsdatum: August 2012
 
ISBN: 978-3551520432
 
Seiten: 138 Seiten
 

Preis: 9.95
 
Kaufen: *Klick*




Farsaneh sah zu mir, dann wieder zu Malik.
Ausgerechnet der Schläger, dachte ich.
Warum ausgerechnet der Schläger?
 

Nach der Scheidung seiner Eltern zieht der 15-jährige Leo mit seiner Mum Rosa in eine andere Stadt um.
 

Dort begegnet er der Iranerin Farsaneh und verliebt sich prompt in sie.
Gleichzeitig sieht die Gang um Malik es auf Leo ab und macht ihn immer wieder fertig. Und ausgerechnet Malik ist der Bruder von Farsaneh.
 

Kann ihre Liebe eine Chance haben?
 


Das Cover von "Herbstattacke" finde ich ganz okay. Es ist sehr schlicht gehalten.
 

Mir hat der Schreibstil von Nataly Savina leider nicht wirklich gefallen. Er lässt sich zwar flüssig lesen, wirkt aber sehr abgehakt. Außerdem ist die Sprache sehr jugendlich und auch sehr aggressiv. Worte wie "Pisser" und "Alter" sind da an der Tagesordnung und das gefällt mir absolut nicht! Auch haben mich die ständigen Perspektiven Wechsel genervt, denn man war sich immer nicht sicher, wer jetzt gerade erzählt.
 

Tja... leider hat nicht einer dieser Charaktere wirklichen Tiefgang und ich muss auch gestehen, dass ich fast jeden Charakter hier nicht leiden konnte.
 

Leo konnte ich absolut nicht verstehen. Vielleicht kann ich mich einfach nicht in die Lage eines Scheidungskindes hineinversetzen, aber ich konnte keine Handlung von Leo nachvollziehen. Das er auf einmal mit Maliks Clique abhängt, obwohl sie ihn immer nur fertigmacht, habe ich nicht verstanden. Auch seine Gefühle für Farsaneh konnte ich absolut nicht nachvollziehen, denn er wechselt nicht einmal 2 Worte mit ihr und ist dann schon unsterblich verliebt.
 

Zu Farsaneh kann ich irgendwie gar nichts sagen, außer, dass sie sich sehr süß um ihren Bruder Babak kümmert. Aber das wars auch schon. Ihre Beweggründe, warum sie Leo mag, konnte ich auch nicht nachvollziehen. Ein wenig Leid tat sie mir schon, denn ihr Bruder Malik behandelt sie mies und ihr Vater behandelt sie noch mieser.
 

Die Gang um Malik herum konnte ich auch absolut nicht leiden! Alle haben eine vulgäre Aussprache, schlagen sich die ganze Zeit, saufen und kiffen.. Tja, was soll man da noch für eine Zukunft haben?
 

Einzig den kleinen Babak fand ich ganz okay. Er ist nämlich echt knuffig. Außer seine Neigung, in die Gang von seinen großen Bruder hineinzuwollen.
 


Tja... so ungerne ich es auch sage, aber dieses Buch war wirklich ein totaler Griff ins Klo!!!
 

Da waren meine Erwartungen wesentlich zu hoch. Ich hatte nämlich gedacht, dass es sich hier um eine nette verbotene Liebesgeschichte handelt, aber weit gefehlt. Denn Liebe war hier absolut nicht zu spüren.
 

Die Gefühle von Farsaneh und Leo konnte ich absolut nicht nachvollziehen. Die zwei wechseln gerade mal 1 Wort miteinander und Leo ist sofort verknallt. Von Farsanehs Gefühlen erfährt man im ganzen Buch überhaupt nichts. Also das war für mich wirklich keine Liebesgeschichte, die mich berührt.
 

Das ist wirklich schade, denn eigentlich sind die Umstände sehr vielversprechend. Eine verbotene Liebe, die nicht sein darf, denn Farsaneh wird von ihrem Vater behütet wie ein Augapfel. Da sie Iranerin ist, darf sie sich natürlich nicht schminken, nicht sexy anziehen oder Umgang mit Jungs haben. Das tut sie aber trotzdem alles, und zwar heimlich.
 

Auch das die Gang nichts von der Liebe der zwei erfahren darf, fand ich gut. Aber leider ist die Umsetzung der Geschichte wirklich gründlich misslungen.
 

Das liegt wahrscheinlich vor allem daran, dass das Buch nur knappe 140 Seiten umfasst. Für die paar Seiten waren es einfach zu viele Probleme, die es zu lösen gab und so wurde halt alles innerhalb weniger Seiten abgespeist und ist dadurch zu einem Flop für mich geworden.
 

Auch das Ende hat mir nicht gefallen.... Dazu kann ich jetzt nicht viel sagen, ohne zu spoilern, aber ich fand es einfach doof!
 
"Herbstattacke" von Nataly Savina ist für mich leider das schlechteste Buch, dass ich je gelesen habe. Eine "Liebesgeschichte" ohne wirkliche Gefühle und eine Geschichte ohne jeglichen Tiefgang. Für mich definitiv keine Leseempfehlung!!!
 

Kommentare:

  1. Da lasse ich aber ABSOLUT die Finger von! :D

    AntwortenLöschen
  2. Schade, eigentlich hat sich das sehr vielversprechend angehört :-(
    Danke für die Rezi, so werde ich die Finger von dem Buch lassen.

    LG aus dem Lesetagebuch

    Chrissy

    AntwortenLöschen
  3. Hey danke für deine schöne Rezi :)
    Ich hatte mir schon ernsthaft überlegt es zu kaufen weil mich das cover und der Klappentext sehr angesprochen haben..
    Werde die Finger von lassen denn auf deine Rezensionen ist ja wirklich verlass :)

    Mit ganz lieben grüßen

    Babsi

    AntwortenLöschen