16. März 2014

Rezension zu "Plötzlich Amor!" von Stefanie Diem




Verlag: Impress / Carlsen

Originaltitel:  Plötzlich Amor!

Erscheinungsdatum: 13. Februar 2014

Seiten: 201 Seiten

Preis: 3,99 €

Kaufen: *Klick*





Seine linke Hand umgriff meine, wir spannten gemeinsam die Sehne an und schossen. Der Pfeil zischte los und traf sein Ziel mit einer goldenen Staubwolke. Ich strahlte, vergaß für einen Moment, wie dicht Valentin hinter mir stand, drehte mich um und lag ihm halb in den Armen. 

"Gut gemacht", flüsterte er und sah mich mit seinen strahlenden, blauen Augen an. Unsere Nasenspitzen berührten einander fast, so nah waren wir uns, und sein rechter Arm lag um meine Taille. 


Die siebzehnjährige Valerie hat von der Liebe wirklich genug. Erst vor kurzem wurde sie - völlig grundlos - von ihrem Freund Ben verlassen. Und dann sieht sie ihn am Valentinstag auch noch in den Armen einer anderen. Valerie ist am Boden zerstört.

Doch dann läuft ihr der Liebesengel Amor in Gestalt des gutaussehenden Valentin über den Weg und bietet ihr an, seine zweiwöchige Urlaubsvertretung zu werden.

Valerie stimmt zu und muss von nun an für die Verliebten den Liebesengel spielen. Und dabei muss sie eine Regel beachten - denn der Liebesengel darf sich nicht verlieben... Dumm nur, dass Valentin es ihr nicht gerade einfach macht ...

Das Cover von "Plötzlich Amor!" finde ich sehr schön! Gerade die pinke Farbe ist super und wirklich so richtig schön kitschig.
Zu sehen ist Valerie und so hatte ich sie mir beim lesen auch beinahe vorgestellt.


Der Schreibstil von Stefanie Diem gefiel mir ganz gut. Anfangs fand ich ihn etwas abgehackt, aber daran hatte ich mich mit der Zeit gewöhnt und fand dann, dass sich das Buch sehr schnell lesen lässt.

Geschrieben ist das Buch aus der Sicht von Valerie.


Mit den Charakteren hatte ich wirklich so meine Probleme. Irgendwie habe ich keinen richtigen Zugang zu ihnen gefunden.

Valerie ist zwar echt cool, aber irgendwie ist mir ihre Art ab und zu auf die Nerven gegangen. Sie wirkt meist einfach sehr naiv. Und auch ihre Gefühle für Valentin konnte ich anfangs nicht so richtig nachvollziehen, denn so viel haben die zwei gar nicht miteinander zu tun gehabt.
Gegen Ende hin fand ich Valerie dann aber doch ganz okay, ihre Gefühle konnte man mit der Zeit verstehen und auch ihre Handlungen fand ich gut.

Auch mit Valentin hatte ich so meine Probleme. Vom Liebesgott Amor hatte ich eigentlich erwartet, dass er mich total umhaut. Aber so richtig hat Valentin das leider nicht geschafft. Er war für mich zu unnahbar, man hat keinen richtigen Zugang zu ihm gefunden. Auch seine Handlungen fand ich meist ziemlich fragwürdig, zum Ende hin ergaben die jedoch einen Sinn.

Wen ich echt klasse fand war Alandriel! Sie war mir gleich sympathisch und ihre Art fand ich super! Nur leider hat sie ein kleines Geheimnis, das mich wirklich gestört hat.


Bei "Plötzlich Amor!" habe ich mit einer richtig schönen, süßen und kitschigen Liebesgeschichte gerechnet. Bis zu einem gewissen Punkt habe ich diese auch bekommen. Und fast sogar nochmehr, denn es gab einige Passagen, die mich wirklich gegruselt haben.

Die Idee, dass eine Sterbliche mal für 2 Wochen die Macht über die Liebe übernimmt fand ich echt gut gewählt. Und natürlich das sich Amor und die Sterbliche ineinander verlieben.. darauf war ich schon sehr gespannt!


Die Geschichte an sich ist meist echt witzig geschrieben! Bei einigen Stellen musste ich mir wirklich das Lachen verkneifen. Gerade zwischen Valerie und Valentin gibt es einige witzige Dialoge. 


Trotzdem sind mir die Gefühle zwischen den beiden nicht so ganz nahe gegangen... Mir hat das gewisse Knistern gefehlt, das man sonst bei Liebesgeschichten hat. Gestört hat mich das jetzt nicht, aber irgendwas hat halt einfach gefehlt.


Ab der Hälfte des Buches ungefähr, fängt es an spannend zu werden. Da Valerie jetzt die größte Macht auf Erden besitzt, sind natürlich auch andere übernatürliche Wesen hinter ihr her und wollen ihr die Macht abnehmen. Und diese Geisterwesen sind echt gruselig gewesen.


Von der Wendung gegen Ende hin war ich dann doch ziemlich überrascht, mit einigen Punkten habe ich dabei wirklich nicht gerechnet. Auch mit der "bösen" Person hatte ich nicht gerechnet...


Die Handlung ist in sich abgeschlossen und das Ende gefiel mir echt gut! 



"Plötzlich Amor!" von Stefanie Diem war eine nette Geschichte für zwischendurch! Die Liebe kam mir zwar etwas zu abgekühlt vor, dafür ist die Geschichte an sich echt super ausgedacht und die Spannung ist konstant hochgehalten, sodass man das Buch nicht aus der Hand legen kann!!
 
 
Bildquelle:
http://i1.weltbild.de/asset/vgw/ploetzlich-amor-087212114.jpg

Kommentare:

  1. Huhu,super Blog,gefällt mir echt:) vllt magst du ja auch mal bei mir vorbeischauen? Stehe noch komplett in den Startlöchern :D http://sophies-lifewithbooks.blogspot.de/ liebe grüße sophie

    AntwortenLöschen
  2. Toller Blog, schöne Rezension!
    Ich wünsche dir ein wundervolles Wochenende!
    <3
    Catherine von:
    cathslovleybooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen