12. Dezember 2012

Rezension zu "Tage wie diese" von Maureen Johnson, John Green, Lauren Myracle




Verlag: Arena

Originaltitel: Let it snow - Three Holiday Romances
 
Erscheinungsdatum: Mai 2012

ISBN: 978-3401065441
 
Seiten: 397 Seiten
 
Preis: 15.99 € (gebunden) 9.99 € (broschiert)

Kaufen: *Klick*
 
 
 
 
"Er ist nur beschäftigt", sagte ich lahm. "Er hat eine Menge um die Ohren."
 
"Oh ja, unbedingt. Wenn ich eine Freundin hätte und ihre Eltern Weihnachten verhaftet worden und sie müsste mit dem Zug durch diesen Schneesturm fahren... ich würde mein Handy die ganze Nacht lang nicht aus der Hand legen. Und ich würde drangehen. Beim allerersten Klingeln. Jedes Mal. Ich würde sie anrufen, um zu hören, wie es ihr geht." 
 
Ich schwieg. Er hatte Recht. Das war genau das, was Noah hätte tun sollen.
 
"Und dann erzählst du ihm noch, dass du in einer fremden Stadt gelandet bist und in einen zugefrorenen Bach gefallen bist. Und er legt auf? Ich würde mich sofort auf den Weg machen, Schnee hin oder her. Vielleicht hört sich das blöd an, aber ich würde es machen. Und falls du einen Rat von mir willst: Wenn er nicht mit dir Schluss machen, dann solltest du ihn zum Teufel jagen."   
 

Der Jubilee Express von Maureen Johnson:
Jubilee hat den perfekten Freund. Noah sieht gut aus, ist charmant und super beliebt. Doch Jubilee ahnt noch nicht, dass sie Noah ausgerechnet an Weihnachten verliert.

Eigentlich wollte sie Weihnachten bei Noah verbringen, doch als ihre Eltern verhaftet werden, ändern sich alle Pläne. Jubilee wird kurzerhand in den Zug nach Florida gesetzt, um Weihnachten bei ihren Großeltern zu verbringen. Doch dann hat der Zug eine Panne und kann wegen dem schlimmsten Schneesturm aller Zeiten nicht weiterfahren. 


Jubilee kämpft sich durch den Schnee zu einem Waffelhaus um die  Zeit zu überbrücken. Noch ahnt sie nicht, dass sie sich auf der Flucht vor einem Haufen wild gewordenen Cheerleader Hals über Kopf verliebt...

Ein cheer unglaubliches Weihnachtswunder von John Green:

Tobin, JP und der Herzog sind die besten Freunde. Die drei erleben allerhand Abenteuer zusammen, reißen miese Witze und lieben James- Bond Filme. Doch dabei vergisst Tobin gerne, dass der Herzog ein Mädchen namens Addie ist. Denn wie ein richtiges Mädchen benimmt sie sich fast nie. 


An Heiligabend sind die drei allein zu Hause bei Tobin als plötzlich ein Kumpel anruft. In dem Waffelhaus sind eine Horde Cheerleader angekommen und welche Gruppe als erstes dort ist, darf bleiben. Natürlich machen die drei sich sofort auf den Weg, damit sie schneller sind als die brutalen Reston Zwillinge oder die College Jungs.
 

Doch auch wenn Tobin auf den Weg zu wunderschönen Cheerleadern ist, der Herzog geht ihm nicht aus dem Kopf, denn endlich nimmt er sie auch als Mädchen war. Und dann passiert jener magischer Moment im Schnee, der alles verändert...

Der Schutzheilige der Schweine von Lauren Myracle:
Addie hat einen großen Fehler gemacht. Eine Woche vor Weihnachten hat sie sich mit ihrem Freund Jeb gestritten. Danach hat sie den ätzenden Charlie auf einer Party geküsst, obwohl sie das überhaupt nicht wollte. 


Nun bereut Addie ihren Fehler zutiefst, denn Jeb braucht Zeit, um ihr zu verzeihen und möchte erstmal keinen Kontakt mit ihr. Addies Freundinnen Tegan und Dorrie wollen sie aufmuntern, was jedoch mehr schlecht als recht gut geht. Doch einzig Jeb könnte sie wieder ausmuntern. 

Addie würde alles tun, damit er ihr verzeiht. Und dabei weiß sie nicht, dass er ihr schon viel näher ist, als sie denkt...


Das Cover ist einfach wunderschön! Zu sehen ist ein riesen Baum, der sich einmal komplett um das ganze Buch zieht, unter dem das Waffelhaus steht und ein Pärchen, dass sich küsst. Ein echter Blickfang im Regal!


"Tage wie diese" ist eine wundervolle Sammlung von drei zauberhaften Weihnachtsgeschichten!!

Die drei Autoren John Green, Maureen Johnson und Lauren Myracle harmonieren einfach perfekt zusammen. Die Schreibstile gleichen sich alle ziemlich. Alle sind super witzig geschrieben, sodass ich desöfteren einen schönen Lachanfall hatte. 
Außerdem lesen sich alle drei Geschichten locker und leicht, sodass die Seiten nur so dahin fliegen.
 

Anfangs dachte ich, es handelt sich bei den drei Geschichten einfach nur um nette Wintergeschichten, aber dann war ich doch überrascht, das wirklich alle an Weihnachten spielen. Dies hat mir wirklich super gefallen!
 

Zwar sind die Geschichten alle recht unglaubwürdig, aber das ist einem bei so einer süßen, winterlichen Lektüre herzlich egal.
 

Mir haben alle drei Geschichten super gefallen! Die Protagonisten sind alle wundervoll gezeichnet und jeder hat so seine Eigenarten. Am besten hat mir Addie gefallen, aus der dritten Geschichte. Sie war mir, trotz ihrer ziemlich egozentrischen Art, doch am sympathischten. Aber trotzdem sind mir natürlich alle Charaktere ans Herz gewachsen beim lesen, denn alle sind absolut liebenswürdig.
 

In allen Geschichten spielt das Waffelhaus an der Autobahn eine zentrale Rolle. Aber auch das Starbucks Café in Gracetown ist ein zentraler Schauplatz.
Ich habe die ganze Zeit überlegt, wie denn die drei Geschichten zusammenhängen und welche Verbindungen zwischen den einzelnen Charakteren bestehen. Als dann am Ende die Auslösung kam, war ich schon den Tränen nahe, einfach weils eine so süße, gefühlvolle Szene war (für mich die beste im ganzen Buch!)
 

"Tage wie diese" ist in sich abgeschlossen, einen Folgeband braucht es bei diesem süßen Werk aber auch nicht.
 

 
"Tage wie diese" ist ein superschönes Buch mit drei wundervollen Weihnachts-Liebesgeschichten! Gerade für kalte Wintertage in der Vorweihnachtszeit eine ganz klare Leseempfehlung!
 

Kommentare:

  1. Ich freue mich auch schon richtig darauf. Gerade so kurz vor Weihnachten ist es auch echt toll, mal so was richtig kitschiges zu lesen.

    Schöne Rezi, dadurch bekomme ich noch mehr Lust darauf :)

    AntwortenLöschen
  2. Lese das Buch gerade & es gefällt mir mega gut. Kitschig, aber wundervoll romantisch. Man fühlt richtig mit und gönnt es jedem der Charaktere. Die Liebe. :)
    Kann es echt nur weiterempfehlen.

    AntwortenLöschen