16. Juni 2013

Rezension zu "Von wegen Liebe" von Kody Keplinger



Verlag: cbt

Originaltitel: The Duff

Erscheinungsdatum: 11. Februar 2013
 
ISBN: 978-3570308394

Seiten: 348 Seiten

Preis: 8.99
 €
 
Kaufen: *Klick*




Vikki eine Schlampe oder ein Flittchen zu schimpfen war dasselbe, wie mich eine DUFF zu nennen. Es war abwertend und verletzend. Es nährte die Ängste, die jedes Mädchen - manche mehr, manche weniger - in sich trug. Schlampe, Flittchen, Zicke, graue Maus: Welches Mädchen hatte nicht schon irgendwann einmal das Gefühl gehabt, dass eines dieser Etiketten auf sie passte?

Kam sich dann vielleicht auch jedes Mädchen ab und zu wie eine DUFF vor?


Der Schulschwarm, Wesley, dem alle Mädchen zu Füßen liegen und der jede Nacht eine andere mit nach Hause nimmt...

Kaum jemand ist Bianca so zuwider wie er. Trotzdem spricht er sie eines Abends in der Disco an. Und knallt ihr unverblümt an den Kopf, dass sie eine DUFF ist. "Die fette unattraktive Freundin".  

Er hat sie nur angesprochen, um an ihre Freundinnen heranzukommen. Schneller als er gucken kann, hat er ein Glas Cola im Gesicht und Bianca verschwindet. 

Aber als zu Hause alles schief läuft und ihre Eltern sich scheiden lassen wollen, lässt sie sich doch auf Wesley ein. 

Vollkommen unverbindlich natürlich. Doch aus dem harmlosen Spiel wird bald ernst, denn Bianca ist sich über ihre Gefühle nicht wirklich im klaren...


Mir gefällt das Cover von "Von wegen Liebe" sehr gut! Die Cover von den romantischen cbt-Büchern sind eh immer wunderschön gestaltet. Auf diesem Cover sieht man Bianca und Wesley, die sich beinahe küssen.


Ich liebe den Schreibstil von Kody Keplinger! Sie schreibt richtig schön locker und die Seiten fliegen nur so dahin. Außerdem steckt in dem Buch eine tolle Menge Humor!
Geschrieben ist "Von wegen Liebe" aus der Sicht von Bianca.


Bianca war mir von Anfang an sympathisch und ich habe sie sehr schnell ins Herz geschlossen. 
Bianca hält sich für eine DUFF, weil Wesley ihr das gesagt hat. Anfangs ist sie sehr verletzt über das Wort und denkt andauernd darüber nach. Aber mit der Zeit kommt sie dahinter, dass sich jedes Mädchen mal als DUFF sieht und das es nichts schlimmes bedeutet.

Sehr interessant fand ich Biancas innere Konflikte. Da hat sie mit der Scheidung ihrer Eltern zu kämpfen und dann übermannen sie auch noch ihre Gefühle für Wesley. Und der süße Toby ist ja auch noch da...

Von Wesley war ich anfangs etwas angestossen. Er ist der totale Weiberheld und hat jede Nacht eine andere. Noch dazu ist seine Anmache Bianca gegenüber unter aller Sau. Und es ist auch nicht nett, dass er sie immer Duffy nennt.

Aber mit der Zeit lernt man Wesley besser kennen und kann seine Handlungen bis zu einem gewissen Punkt nachvollziehen. Denn auch wenn er reich ist und in einer riesen Villa wohnt, hat er doch eine ziemlich verkorkste Familie.

Casey und Jess, Bianca's beste Freundinnen fand ich beide super! Sie machen sich totale Sorgen um Bianca, als diese sich plötzlich immer mehr zurückzieht.


"Von wegen Liebe" liegt schon seit Februar auf meinem SuB... Ich hatte es damals entdeckt und fand den Klappentext auf Anhieb super, sodass ich es einfach sofort kaufen musste.

Aber leider kam ich erst jetzt dazu, es zu lesen und das bereue ich doch ein wenig.. denn das Buch ist einfach richtig super!!!

Lustig, romantisch, herzzereissend und ab und an ein wenig dramatisch! Kurz - alles, was ein gutes Buch ausmacht.

Was mir hier vor allem gut gefallen hat, ist die Geschichte mit der DUFF (die unattraktive fette Freundin). Von dem Wort hatte ich bisher noch nichts gehört. Klar, für Mädels klingt es echt verletzend. Aber welches Mädchen hat sich noch nie unwohl oder unattraktiv gefühlt in Gegenwart ihrer Freundinnen. Jeder hat doch mal einen schlechten Tag. 

Die Liebesgeschichte zwischen Bianca und Wesley, ist eigenlich gar keine. Und gerade deshalb hat sie mir so gut gefallen! Es war mal keine Liebe auf den ersten Blick, es gibt kein seitenlanges Geschnulze. Das war wirklich mal eine willkommene Abwechslung.

Durch Bianca's Gefühlswirrwarr geht das Buch auch ziemlich an die Substanz, denn man leidet einfach mit ihr mit.

Das Ende hat mich ziemlich zufrieden gestellt. Einen Folgeband wird es nicht geben.


"Von wegen Liebe" ist ein sehr gelungendes Debüt von Kody Keplinger" Wer mal eine etwas andere Liebesgeschichte lesen möchte, ohne viel Geschnulze, der ist hier genau richtig! Hier stehen eher die Freundschaft und der Familienzusammenhalt im Vordergrund.

Kommentare:

  1. Hach, so eine schöne Rezension! :)
    Da muss ich es doch direkt auf meine Wunschliste ganz nach oben schreiben. <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Binzi <3 ja du solltest es bald lesen :)

      Löschen
  2. Julchen!
    Ich habe gerade meine Rezension geschrieben und dachte mal, ich schaue nach, was du so geschrieben hast.
    Ich kann dir mal wieder einfach nur zustimmen <3

    Eine tolle Rezension :)

    LG Julchen <3

    AntwortenLöschen