10. Juni 2012

Rezension zu "Dark Inside" von Jeyn Roberts




Verlag: Loewe  
 
Originaltitel: The Dark Inside
 
Erscheinungsdatum: 01.06.2012
 

ISBN:
978-3785573969
 
Seiten: 396 Seiten
 

Preis: 14.95 €






Vor mir ist nichts. Keine hellen Lichter, keine Dunkelheit. Keine Energie. Nur nichts.
Es gibt keine Zukunft, denn auch unsere Vergangenheit existiert nicht mehr. Unsere Gegenwart besteht nur noch aus dem Kampf ums Überleben und dieser Kampf wird bald zu Ende sein.

Dafür haben sie gesorgt.

Ich bin Nichts.
Ich bin das Leben.
Ich bin Schmerz.

Ich knie mich auf die Erde und schreibe meine letzten Worte. Ich würde sie laut aussprechen, doch es ist niemand mehr da, der sie hören könnte.
DAS SPIEL IST AUS.
Handlung:
Aries kämpft sich nach einem Erdbeben durch zerstörte Straßen und kämpft ums Überleben...
 
Clementine überlebt als Einzige ein grauenhaftes Massaker in der Gemeindehalle ihrer Stadt und kann entkommen...
 
Mason eilt zu seiner Mutter ins Krankenhaus und entkommt so einen Bombenanschlag, der alle seine Freunde in der Schule tötet...
 
Michael gerät in einen Autounfall und kann nur knapp einen Amoklauf zweier Polizisten entkommen...
 
Nachdem grauenhafte Erdbeben ganze Kontinente erschüttert haben, fangen die Menschen an, sich merkwürdig zu verhalten. Sie verwandeln sich in rasende Bestien und töten andere Menschen auf offener Straße. Ist eine schlimme Seuche der Grund dafür? Wer nicht befallen ist, kämpft ums nackte Überleben!
 
Auch die vier Jugendlichen kämpfen in unterschiedlichen Teilen des Landes um ihr Leben... Doch was ist das geheimnisvolle NICHTS, dass die Menschen in gewissenlose Killer verwandelt?

Buchgestaltung:
Das Cover von Dark Inside wirkt richtig mysteriös! Zu sehen ist ein schwarzer Riss in der Mitte, der wohl für das Erdbeben und für die innere Zerrissenheit der Protagonisten stehen soll. In dem Riss kann man auch die vier Protagonisten sehen. Alles in allem ein sehr gelungenes Cover!

Schreibstil:
Der Schreibstil von Jeyn Roberts hat mir gut gefallen, er ist kurz und knapp und liest sich sehr flüssig. In jedem Kapitel wird einer der Protagonisten begleitet, sodass die Handlung immer spannend bleibt und man mit jedem Einzelnen mitfiebert, gerade weil die Kapitel meist ganz schön fies enden und man sofort wissen will, wie es weitergeht! Diese Kapitel sind alle in der 3ten Person geschrieben. Dann gibt es noch die Kapitel, in der das NICHTS erzählt. Die sind in der Ich-Perspektive geschrieben und verleihen den ganzen Buch noch einen unglaublich mysteriösen Touch, weil man halt nicht weiß, wer oder was dieses Nichts ist.

Charaktere:
Dark Inside ist schon ein ganz besonderes Buch, gerade weil es vier Hauptprotagonisten hat. Das gefiel mir sehr gut! Anfangs wirkten die Protagonisten alle recht flach, sie handelten einfach und man wurde nicht so richtig warm mit ihnen. Das ändert sich aber, als man sie besser kennenlernt und mit ihnen den ersten Schrecken der ganzen Katastrophe überwunden hat. Einige Protagonisten waren mir natürlich sympathischer als andere, zum Ende hin fand ich jedoch alle recht gut ausgearbeitet und sie sind mir sehr ans Herz gewachsen beim lesen.
 
Meine Lieblingsprotagonistin in Dark Inside ist Aries! Sie war mir von Anfang an sympathischer als die anderen und ich konnte mich irgendwie am besten in ihre Situation hineinversetzen und ihr Handeln nachvollziehen. Aries entwickelt im laufe des Buches einen sehr schönen Führungsstil und kämpft für ihre kleine Gruppe mit der sie unterwegs ist, ums gemeinsame Überleben.
 
Michael gefiel mir auch sehr gut! Er hat etwas an sich, was man einfach mögen muss. Zwischendrin hat sein Ansehen bei mir einen kleinen Knacks bekommen, denn an einer Stelle im Buch handelt er nicht gerade sehr fair und wohlüberlegt, jedoch kann man darüber hinwegsehen, denn in diesen Zeiten ist sich jeder Selbst der nächste.
 
Clementine gefiel mir zu Anfang nicht wirklich. Irgendwie ging sie mir auf die Nerven, auch wenn ihre Storyline natürlich genauso grauenvoll ist wie die der anderen. Ihr Handeln konnte ich nicht richtig nachvollziehen und ihre ständigen Selbstgespräche mit ihrem Bruder Heath gingen mir auch nach einigen Kapiteln auf die Nerven. Zum Glück wurde sie mir gegen Ende hin etwas sympathischer, als sie sich dann endlich mal in Gesellschaft von Normalen Menschen aufhielt.
 
Mit Mason konnte ich mich absolut nicht identifizieren, was vielleicht auch daran liegt, dass er von allen Protagonisten der ist, der die Dunkelheit in sich am meisten spürt. Klar, er tut mir leid, bei dem was er alles durchmachen musste, jedoch fand ich seine Abgestumpfheit und seine Taubheit meist eher langweilig, als das ich da groß Mitleid mit ihm aufbauen konnte.
 
Die übrigen Randcharaktere fand ich gut gewählt, allen voran Daniel, Jack und Chickadee waren mir sympathisch und sie sind mir sehr ans Herz gewachsen. Einzig Aries Schulkollege Colin fand ich total unsympathisch!

Meine Meinung:
Hach, wie lange habe ich auf dieses Buch gewartet? Ein paar Monate, Wochen? Ich weiß es nicht mehr genau. Ich weiß nur, dass mich der Klappentext damals sofort in seinen Bann gezogen hat und ich das Buch einfach nur haben wollte. Natürlich hatte ich sehr hohe Erwartungen an Dark Inside. Als dann auch noch die ersten sehr positiven Rezensionen raus kamen, wollte ich es nur noch mehr haben.
 
Gestern war es dann endlich soweit, ich hielt es in den Händen! Ich wollte eigentlich auch nur das erste Kapitel lesen, den Prolog vom NICHTS, jedoch war ich sofort nach ein paar Zeilen gefesselt und als ich das nächste mal auf die Uhr schaute, war eine Stunde vergangen und ich auf Seite 82... Ich habe nichts mehr um mich herum wahrgenommen und war einfach nur in das Buch versunken. Das passiert mir recht selten, dass ich nicht einmal mehr die Zeit wahrnehme, doch das Buch hat eine unheimlich starke Sogwirkung und ist einfach furchtbar spannend, sodass man es einfach nicht weglegen kann.
 
Kurz gesagt, dass Buch hat meine sehr hohen Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern sie gerade zu weggesprengt! Die ganze Story ist einfach grauenvoll spannend! Und grauenvoll trifft es wirklich gut, denn ich musste beim lesen ziemlich oft Schlucken und hatte überwiegend Gänsehaut. Dark Inside ist sehr bildlich geschrieben, was beim lesen echt einen tollen Effekt hat, denn so konnte ich mit den vier Protagonisten über die zerstörten, mit Leichen gesäumten Straßen wandern und sah alles direkt vor mir.
 
Es gibt bei Dark Inside kein langsamen Einstieg, man wird sofort in die Geschichte hineingeworfen und findet sich mit den vier Protagonisten in lebensbedrohlichen Situationen wieder.
 
Mason hatte wohl am meisten Glück, durch einen Autounfall seiner Mutter findet er sich im Krankenhaus wieder, gerade als seine Schule in die Luft fliegt und alle seine Freunde dort den Tod finden.
 
Aries befindet sich gerade mit ihren zwei Freunden Sara und Colin im Bus auf dem Schulweg, als ein Verrückter ihr vorraussagt, dass gleich etwas schreckliches geschehen wird. Und tatsächlich, die Erde fängt an zu Beben und ganz Vancover liegt danach in Schutt und Asche.
 
Clementine wird mit ihren Eltern ins Gemeindeheim gerufen, wo sich alle Bewohner der Kleinstadt einfinden, um zu beratschlagen, wie sie den Erdbebenopfern helfen sollen. Als auf einmal zwei der Nachbarn mit Gewehren ins Gemeindeheim kommen, kann Clementine fliehen und überlebt als einzige das grauenvolle Blutbad.
 
Michael ist mit seinem Freund Joe unterwegs, als sie beobachten, wie ein Autofahrer einen Motorradfahrer mutwillig anfährt und der dabei ums Leben kommt. Als dann zwei Polizisten am Tatort ankommen, benehmen sie sich seltsam und kurz darauf wird Michael auch schon Zeuge, wie die den Autofahrer hinrichten. Michael kann entkommen, gerade als die Polizisten die Waffe auch auf ihn richten.
 
Die größte Bedrohung in Dark Inside sind nicht etwa die Erdbeben oder die zerstörten Städt, nein, was mir beim lesen am meisten Angst gemacht hat, sind die Menschen die zu den rasenden Bestien geworden sind! Sie zerfetzten die anderen Menschen geradezu und töten ohne Gewissen. Leider wird nicht so richtig erklärt, wodurch sie sich jetzt verändert haben, aber das wird wohl im zweiten Band nachgeholt.
 
Wie gesagt, man wird sofort ins Geschehen hineingeworfen und kommt nicht einmal zum Luft holen, denn das ganze Buch ist auf einen unglaublich hohen Spannungslevel, sodass man einfach weiterlesen muss. Die Spannung wird durch die ständigen Perspektiven Wechsel noch erhöht, denn die Kapitel enden fast alle mit einem Cliffhanger.
 
Auch die Kapitel, die das NICHTS erzählt, sind unglaublich spannend, aber auch sehr verwirrend geschrieben. Man kann erahnen, wer oder was dahinter steckt, ich habe so eine Vermutung. Anhand des NICHTS wird beschrieben, wodurch die Menschen sich verändert haben, auch wenn alles recht schwammig wirkt und man es nicht so ganz versteht (Ich zumindest nicht^^).
 
Natürlich fragt man sich beim lesen, warum denn gerade diese vier Protagonisten begleitet werden und wie sie zusammenhängen. Doch das wird erst kurz vor Ende aufgelöst und ich fands ziemlich genial! Das Buch endet in einem richtig "krassen" Showdown und ich hab wirklich die Luft beim lesen angehalten, weil ich so überwältigt war und mit den Personen mitgefiebert habe. Wie es so bei mir ist, habe ich natürlich auch bei Dark Inside einige Tränen vergossen.. Klar, es ist ein krasses Buch und mir war klar, dass viele Leute sterben werden, doch gerade wenn mir jemand mehr ans Herz gewachsen ist, kam wieder der Tod  ins Spiel und lies mich mit Tränen in den Augen zurück.

Allerdings... nun ja, ich bin ja so ein Romantik-Freak und suche natürlich auch in so einem Buch nach kleinen Anzeichen dafür, dass eine Liebesgeschichte entsteht. Und ich wurde sogar fündig, auch wenns hier natürlich absolut im Hintergrund steht, doch einige der Protagonisten zeigen schon solche Gefühle für andere Personen, was ich sehr erfrischend fand, denn so wird man mal für einige Zeilen aus dem Albtraum gerissen, zu dem die Welt geworden ist. 

Leider hat Dark Inside ein offenes Ende, was mich ziemlich unbefriedigt zurück gelassen hat, denn etliche Fragen wurden nicht beantwortet und gerade das letzte Kapitel des NICHTS gibt mir sehr viele Rätsel auf...
 
Der zweite Teil "Rage Within" erscheint im September.. leider ersteinmal auf Englisch. Ich bin schon am überlegen, ob ich es nicht auf Englisch versuche, denn ich möchte wirklich wissen, wie es weitergeht!
 
Fazit:
Dark Inside von Jeyn Roberts hat mich total in seinen Bann gezogen! Es ist eine unglaublich spannende und temporeiche Geschichte über vier Jugendliche, die in einer postapokalyptischen Welt um ihr Überleben kämpfen müssen. Absolut zu empfehlen!! 

Kommentare:

  1. Tolle Rezension!!!
    Ich finde es toll, wie du beschreibst, warum dir der eine oder andere sympathisch ist... Mit ging es genauso ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Oh man allen gefällt dieses Buch, dann muss ich es wohl auch irgendwann mal lesen^^

    AntwortenLöschen
  3. Freu mich schon total auf das Buch :)
    schöne Rezi <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke <3 Bin schon auf deine Meinung gespannt :D

      Löschen
  4. ...Super Rezension! Hätte ich das Buch nicht schon gelesen, würde ich es mir jetzt kaufen...:-)

    LG


    Kay

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schöne Rezi!
    Aber ich verstehe nicht, dass du Clementine nicht mochtest. Für mich war sie die BESTE :)
    Aber ich verzeihe dir <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankee :)
      Jaaa.. es tut mir auch echt leid, dass ich Clementine nich so sehr mag :( Aber schön, dass du mir verzeihst <3 ^^

      Löschen
  6. Ich weiß schon welches Wort ich dir in der Wort-Challenge der Rezensionen verbiete: "flüssig" !!! :D
    Ansonsten schön wiedergegeben - teilweise hab ichs ja auch so empfunden :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neee Dani sone Challenge machen wa nicht xD Lieber die mit dem Wort vorgeben ^^ Aber naja gibt noch mehr Wörter die nen flüssigen Schreibstil beschreiben xD
      Und danke^^

      Löschen
  7. Hallo Julia,
    frag mich nicht, wie ich auf deinen Blog, bzw. gerade die Rezi gestoßen bin, aber ich find's einfach toll.
    Diese Rezension hat nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig verraten und treibt mich schon fast dazu, nach oben zu stürmen und die Leseprobe zu lesen, die ich von diesem Buch besitze...
    Vielleicht werde ich es mir besorgen, die Rezension spricht jedenfalls sehr positiv davon :)
    glg Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, dass dich meine Rezension anspricht :)

      Löschen
  8. Danke für die tolle Rezi. Ich werde das buch auch bald lesen und bin gespannt, denn wenn ich Fantasy in letzter Zeit sehe wird mir schlecht. da dürfte ein Psycho-Thriller sehr erfrischend sein...
    Alles gute Annik von Les Bookmoiselles

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank für die ausführliche Rezi! Habe das Buch gerade zu Ende gelesen und warte jetzt schon sehnsüchtig auf den zweiten Teil!! :) LG dreamsonclouds

    AntwortenLöschen