27. Juni 2012

Rezension zu "Purpurmond" von Heike Eva Schmidt

 
 
 
Verlag: PAN
 
Originaltitel: Purpurmond

Erscheinungsdatum: 01.03.2012
 

ISBN:
978-3426283660
 
Seiten: 347 Seiten
 

Preis: 14.99 €
 
 
 
 
 
 
Ich würde Jahrtausende lang die Sterne durchwandern,
 
in allen Formen mich kleiden,
 
in allen Sprachen des Lebens,
 
um dir einmal wieder zu begegnen.

Handlung:
Cat ist gerade mit ihren Eltern nach Bamberg gezogen und somit neu an der Schule. Als die Schuldiva Sina sie mit einigen Mädchen Abends zu einer Party im Drudenhaus einlädt, denkt Cat, der Abend kann ja nicht so schlimm werden.
 
Doch da hat sie falsch gedacht, denn Sina sperrt sie kurzerhand im Keller des Drudenhauses ein, indem im 17.Jahrhundert die verurteilten "Hexen" auf ihre Hinrichtung auf dem Scheiterhaufen warteten. 
 
Als Cat im Keller einen alten Kupferhalsreif findet und ihn anlegt, findet sie sich plötzlich im Bamberg des Jahres 1632 wieder.
 
Von ihrer unfreiwilligen Zeitreise nicht gerade begeistert, sieht sich Cat noch einen viel größeren Problem gegenüber. Denn der Halsreif ist verflucht und zieht sich immer weiter zusammen.
 
Gemeinsam mit der kräuterkundigen Dorothea und ihrem sympathischen Mönchsbruder Jakob, muss Cat einen Weg finden, in ihre Zeit zurückzukehren und den Fluch zu brechen...
 
Buchgestaltung:
Das Buchcover von Purpurmond finde ich einfach wunderschön und sehr passend! Die Pink-Violette Farbe ist recht ansehnlich und die tolle Spotlack Optik, inder die Verzierungen aufgedruckt sind, ist super schön. Auch ohne Schutzumschlag hat das Buch eine richtig schöne Farbe, nämlich ein ganz zartes Rosa!

Schreibstil:
Hachja ich liebe den Schreibstil von Heike Eva Schmidt! Purpurmond ist einfach wunderbar modern geschrieben, auch wenn es überwiegend im 17. Jahrhundert spielt. Durch Cat's fluffiges, taffes Auftreten und ihre moderne Ausdrucksweise, liest sich das Buch super leicht und die Seiten fliegen einfach so dahin.
 
Purpurmond ist überwiegend aus Cat's Sicht geschrieben, es gibt aber auch viele Kapitel, in denen Dorothea die Hauptrolle spielt, sodass man auch einen guten Einblick in ihre Gefühlswelt bekommt. Diese Kapitel sind in der 3ten Person geschrieben.
 
Charaktere:
Ich liebe die Charaktere von Purpurmond! Sie sind alle wunderbar ausgearbeitet, gerade die vier Hauptpersonen und man schließt sie sofort ins Herz und fiebert, lacht und weint mit ihnen mit.
 
Cat ist natürlich das Herzstück des Buches! Eine so wundervolle, lustige und liebe Protagonistin habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Sie ist mir gleich auf den ersten Seiten ans Herz gewachsen und ich konnte mich das gesamte Buch über sehr gut in sie hineinversetzen. Durch ihre lockere, flippige Art, ist die Zeit im 17.Jahrhundert überaus witzig, denn Cat nimmt kein Blatt vor den Mund und spricht natürlich in der heutigen Sprichweise. Dadurch habe ich beim lesen wirklich sehr oft lachen müssen.
 
Dorothea gefiel mir auch sehr gut! Mit ihr habe ich die meiste Zeit allerdings leider ziemlich mitleiden müssen, jedoch habe ich ihre kleine Liebesgeschichte mit Daniel auch sehr genossen. Dorothea ist ein herzensguter Mensch, sie schließt Cat auch sofort ins Herz und man merkt ihr deutlich an, wie froh sie ist, jemanden wie Cat bei sich zu haben.
 
Ach der Jakob... warum muss der Kerl nur ein Mönch sein? Einen sexy, hübschen, lieben Protagonisten, der Mönch ist... davon habe ich auch jetzt das erste Mal gelesen. Trotzallem hat mir Jakob super gefallen! Auch weil er das mit dem Zölibat nicht allzu ernst nimmt ;) Seine Gefühle für Cat konnte ich sehr gut nachvollziehen und es war einfach wunderschön mit anzusehen, wie er ihr immer mehr verfiel und trotzdem noch versuchte, vergeblich, dagegen anzukämpfen.
 
Daniel kam für mich etwas zu kurz, die Zeit wo er mitspielte, gefiel mir jedoch sehr gut und gerade gegen Ende hin, ist mir Daniel sehr ans Herz gewachsen und seine Mutige Art hat mich total fasziniert.
 
Es gibt natürlich auch einen Charakter, der mir gar nicht gefallen hat... Und zwar der große Bösewicht Richter Förg, Daniel's Vater. Er hat ein Auge auf Dorothea geworfen und versucht sie zum Weibe zu nehmen. Die Passagen mit ihm, haben mir wirklich Gänsehaut beschert, sein Auftreten ist einfach furchtbar.
 
Meine Meinung:
Was soll ich noch großartig sagen.. ich glaube, man kann es sich schon denken... Ich liebe dieses Buch einfach abgöttisch! Ein wahres kleines Meisterwerk, dass alles besitzt, was ein gutes Buch braucht.
 
Eine zauberhafte Idee.
Einen wunderbaren Schreibstil.
Super-sympathische Charaktere.
und einen Bösewicht, der einen das Fürchten lehrt.

Kurz und knapp, dieses Buch ist einfach perfekt!

Ich liebe ja Zeitreisegeschichten! Vor allem die Idee, es mit den Hexenverbrennungen aus dem 17.Jahrhundert zu verknüpfen, fand ich sehr gelungen. So hat man einen guten Einblick in die Verhältnisse damals bekommen und erlebt hautnah mit, wie grausam und skrupellos die Henker damals mit den Frauen umgegangen sind.
 
Das Thema ist mal etwas neues für mich, mit den Hexenverbrennungen habe ich mich bisher noch nicht wirklich befasst, aber das Buch bringt einen die wirklich nahe.
Die Idee mit dem Halsreifen, auf dem ein alter Fluch lastet, gefiel mir auch sehr gut. Vor allem konnte man gut Cat's Panik nachvollziehen, als sich das Gute Stück immer mehr zusammenzog.
 
Die Freundschaft, die sich zwischen Cat und Dorothea aufgebaut hat, hat mir am besten gefallen in Purpurmond! Die zwei werden einfach so passend und treffend beschrieben, da merkt man richtig, dass sie zusammengehören als Freundinnen.
 
Purpurmond besitzt nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern zwei! Und das fand ich wirklich sehr schön. Da ist einerseits, die tiefe Liebe zwischen Dorothea und Daniel, die sich schon länger kennen und lieben, andererseits bekommt man mit, wie sich Cat und Jakob langsam ineinander verlieben. Auch wenns mir bei Cat manchmal doch etwas zu schnell ging mit dem: Ach ich liebe ihn so unendlich!
 
Trotz der zwei Liebesgeschichten ist es nicht Hauptthema in Purpurmond. Sie laufen eher im Hintergrund ab und erst gegen Ende nimmt die Beziehung von Jakob und Cat etwas mehr Spielraum ein, was mir aber sehr gefiel.
 
In Purpurmond steht die Suche nach der Fluchauflösung im Vordergrund und natürlich das Thema der Hexenverbrennung. Dadurch ist die Handlung durchgehend spannend und man fiebert richtig mit, bis es schließlich zur Auflösung und dem damit verbundenen Finale kommt.
 
Purpurmond ist in sich abgeschlossen, das heißt, wir haben es hier mal tatsächlich mit einen Einzelband zu tun! Das ist natürlich noch ein Pluspunkt. 

Fazit:
Heike Eva Schmidt hat mit Purpurmond ein kleines Meisterstück geschaffen, dass mich restlos begeistert hat! Es ist spannend, witzig und einfach wunderschön. Man sollte es auf jedenfall mal gelesen haben :) 

Kommentare:

  1. Und dank mir hast du es gekauft :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha stimmt, das habe ich vergessen zu erwähnen^^ Danke nochmal <3

      Löschen
  2. Oooh ich wills auch unbedingt noch lesen:)) Sehr schöne Rezi! <3

    AntwortenLöschen
  3. Das scheint ja sehr gutes Buch zu sein! Die Thematik klingt auf jeden Fall interessant. Wird auf die Wunschliste gepackt. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wirst du nich bereuen :) Es ist super!

      Löschen
  4. Tolle Rezension, umso schneller will ich es lesen!!!
    Haben will! Haben will! Haben will!

    lg

    Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die schöne Rezension. Das Buch hat Dich offensichtlich voll umgehauen...:-)

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne doch Kay :) Ja, es hat mich wirklich sehr überrascht, habe nich gedacht, dass es mir so gefallen wird^^

      LG Julchen

      Löschen
  6. Schöne Rezi. Mir hat es auch super gefallen. War am Anfang auch etwas skeptisch. Hoffe man liest bald mehr von der Autorin.
    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Heike Eva Schmidt hat ja auch noch Schlehenherz geschrieben, das werde ich mir demnächst auch noch holen^^

      Löschen
  7. Schlehenherz und Purpurmond muss ich beide noch lesen^^ Deine Rezi hat das noch einmal bestätigt :D <3
    Und auch mir gefällt die Thematik von Purpurmon nur zu gut :)

    LG Plumi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa musst du auf jedenfall noch machen :)

      Löschen
  8. Meine Meinung liebes Julchen, meine Meinung <3
    Ein Glück hast du eine großartige Erinnerung an uns und Paderborn auf der ersten Seite :))))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hihi ja <3 Deswegen werde ich dieses wundervolle Buch auch noch in gaaanz vielen Jahren in ehren halten :)

      Löschen