28. Oktober 2013

Rezension zu "Ashes - Pechschwarzer Mond" von Ilsa J. Bick



Verlag: Egmont - INK

Originaltitel: Monsters

Erscheinungsdatum: 12. September 2013

ISBN: 978-3863960636

Seiten: 435 Seiten

Preis: 17.99 €

Kaufen: *Klick*




Tom hat gesagt, wir haben einander gerettet. 
Alex liß den Blick über die Gesichter schweifen, die zu ihr aufsahen.
Vielleicht hat er mich für das hier gerettet.

"Wenn ich kann", sagte sie zu Luke. "komme ich zurück. Wir kriegen das irgendwie hin. Aber wartet nicht..."


Die Welt, die wir kannten, existiert nicht mehr. Ein entsetzlicher Anschlag hat alles verändert. Nur wenige Städte sind verschont geblieben, hinter deren Schutzwällen nun zweifelhafte Rädelsführer ihr Unwesen treiben.

Die unheilbringenden Anhänger der Stadt Rule sind unter den angrenzenden Gemeinden berühmt-berüchtigt, und man rüstet sich zum Krieg gegen sie. Alex und ihre Freunde geraten zwischen die Fronten von machtgierigen Anführern, einer gefährlichen Miliz und einer Horde von menschenfressenden Bestien – jenen Jugendlichen, die sich seit der Katastrophe verwandeln und zur tödlichen Gefahr geworden sind.

Die letzte Schlacht ums nackte Überleben hat begonnen. Doch lohnt sich ein Kampf für ein Leben in dieser totgeweihten Welt überhaupt noch? Wenn nur noch eins zählt: Er oder ich?


Die Farbe vom Cover ist der totale Hammer! Ein dunkles, leuchtendes Grün. Das ganze verleiht dem Buchcover einen mystischen Touch. Allerdings gibts natürlich auch hier wieder das Problem, dass es wieder genau das gleiche Mädchengesicht ist, wie auf den ersten drei Büchern..


Der Schreibstil von Ilsa J.Bick gefällt mir hier auch wieder sehr gut! Das Buch liest sich sehr flüssig und auch die ekligen Stellen machten mir hier gar nichts aus.

Den ständigen Perspektivenwechsel, den ich im Vorgänger noch bemängelt habe, gefällt mir hier ganz gut, denn so kommt eine ziemlich hohe Spannung in die Geschichte.


Alex ist wieder mal super in Szene gesetzt in diesem Teil! Ihr Hirntumor spinnt immer mehr rum und sie kann ab und an in die Gehirne von den Veränderten schauen. Warum das so ist, kann sich Alex aber selbst absolut nicht erklären. 

Sie entwickelt immer mehr Gefühle für den Veränderten Wolf, den Bruder von Chris. Leider weiß sie selbst nicht, warum sie sich so zu ihm hingezogen fühlt.

Tom gefiel mir hier auch wieder besser als im Teil zuvor. Er ist aus seiner Lethargie erwacht und kämpft mit aller Macht um die Kinder, die sich seiner Truppe angeschlossen haben.

Chris finde ich schon seit dem 2ten Band total super und auch hier ist er mir wieder sehr ans Herz gewachsen! Er ist so mutig und stark und muss so viel durchmachen..

Auch die kleine Ellie habe ich hier wieder richtig liebgewonnen! Sie hat sich so stark verändert und ist einfach nur total taff geworden!


Da ist er! Der Abschlussband der "Ashes"-Reihe! Die ersten beiden Teile haben mir ja sehr sehr gut gefallen, wohingegen 3.1 eine sehr große Enttäuschung für mich war. Ich kann zum Glück beruhigt sagen, dass mir Teil 3.2 wieder etwas besser gefallen hat! 

Die Story beginnt gleich sehr spannend, obwohl das Ende von 3.1 sehr ruhig war. Auch wenn der Teil erst knapp 2 Monate hinter mir lag, so hatte ich doch wieder ein wenig Schwierigkeiten in die Handlung abzutauchen.

Das liegt vor allem daran, dass es einfach so viele Protagonisten gibt, die alle zu Wort kommen. Und dann gibts auch noch die Nebencharaktere, die einfach so hineingeworfen werden. Da den Überblick zu behalten, fiel mir ab und an doch recht schwer.

Auch wenn hier wieder sehr viele Passagen zu finden waren, die mir nicht zu gesagt haben, so kann ich doch nicht sagen, das mir dieser Teil gar nicht gefallen hat. Denn er war um Längen besser als der erste Teil des 3ten Buches.

Wenn der Verlag den dritten Teil nicht in zwei Bücher geteilt hätte, wäre es eigentlich eine gut ausgewogene Mischung gewesen. 

Zum Ende hin wird es sehr sehr spannend und man muss auch von geliebten Personen Abschied nehmen. Das Ende selbst empfand ich leider als ein wenig unbefriedigend... Zu viele Fragen waren offen geblieben und man könnte bestimmt noch einen vierten Teil schreiben... Aber ich bin auch zufrieden, wenn es bei den 3 Bänden bleibt.


Der Abschluss der "Ashes"-Reihe gefiel mir wieder besser als sein Vorgänger! Gegen die ersten zwei Bände kommt das Buch zwar absolut nicht heran, die waren einfach mega toll, aber schlecht ist dieser Teil nicht. Die Spannung ist im letzten Band sehr hoch, sodass man das Buch nicht aus der Hand legen möchte. 


Bildquelle:

Kommentare:

  1. Ich bin ja schon mal sehr froh, dass dir 3.2 besser gefallen hat als 3.1, dann wird es mir ja hoffentlich auch so gehen <3

    Was mit auch gut gefallt ist, dass Tom sich wieder mehr aufrappelt und sich mehr einsetzt, dass ist definitiv ein Pluspunkt :D

    Küsschen, Ally

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Julia,

    push, push...Der Abschlussteil hat wieder gepasst. Ich fürchte, die Erwartungen waren nach dem Einstieg insgesamt zu hoch an die Folgebände. Insgesamt ist es auf jeden Fall eine Reihe, die es sich lohnt zu lesen...:-)

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen