24. Oktober 2013

Rezension zu "Himmelsfern" von Jennifer Benkau



Verlag: Script 5

Originaltitel: Himmelsfern

Erscheinungsdatum: 16. September 2013

ISBN: 978-3839001431

Seiten: 495 Seiten

Preis: 18.95 €

Kaufen: *Klick*




In diese Bahn zu steigen, hat mein Leben verändert. Diese einzige Entscheidung - einzusteigen oder nicht - hat mich in Stück zerfetzt; ein Loch in meinem Inneren geflickt, von dem ich nie wusste, dass es da war; mir Glück geschenkt und wieder entrissen, mich mit Wunden zurückgelassen und nichts als einer vagen Hoffnung, eines Tages Heilung zu erfahren. 

Den Abgrund zu überschreiten und der warnenden Stimme zu trotzen, war die beste Entscheidung meines Lebens. Sie änderte alles und lehrte mich, wer ich bin. Doch ich würde sie nicht wieder treffen.


Eine geheimnisvolle Stimme warnt Noa vor dem Einsteigen in die U-Bahn. Sie ignoriert es. Da passiert das Unglück. Die U-Bahn entgleist. 

Noa hatte Glück und überlebt, mit einer verstauchten Hand und einer Gehirnerschütterung. Aber nur, weil ein unbekannter junger Mann ihr das Leben gerettet hat. 

Auf der Suche nach ihrem "Schutzengel", wird Noa plötzlich entführt. Von Marlon und seiner Truppe. Nur was wollen sie von ihr? Und warum weckt ausgerechnet Marlon Gefühle in ihr, die sie so noch nicht kannte?


Das Cover von "Himmelsfern" wirkt auf den ersten Blick eigentlich recht kitschig. Rosa, mit großen Buchstaben und einer Feder. Bei genauerem Hinsehen findet man allerdings Gefallen an dem Cover, denn es passt sehr gut zur Geschichte.


Ich liebe den Schreibstil von Jennifer Benkau! Sie schreibt einfach so wundervoll, dass es in einigen Passagen geradezu poetisch klingt. Viele wunderschöne Zitate sind mir im Gedächtnis geblieben und diese machen das Buch und den Schreibstil zu etwas ganz besonderem!

Geschrieben ist "Himmelsfern" komplett aus der Sicht von Noa.


Noa ist eine wunderbare Protagonistin! Sie besitzt so viel Tiefe, dass der Leser das Gefühl hat, eine reale Person zu begleiten. Noa entwickelt in einem das Bedürfnis ihr beizustehen, in dieser verwirrenden und schweren Zeit. 

Trotz allem was Noa durchmacht, ist sie eine sehr starke Persönlichkeit geblieben, die fast immer richtige Entscheidung trifft. Was mir an Noa besonders gut gefallen hat, ist ihr Spiel mit dem Feuer-Poi. Das hat mich wirklich fasziniert!

Marlon, der männliche Gegenpart zu Noa, war mir von Anfang an irgendwie vertraut. Ich spürte gleich, dass hinter seiner ruhigen Art ein tiefes Geheimnis steckt. Marlon zu beschreiben fällt mir sehr schwer, denn er ist einfach ein so komplexer Charakter, der sehr viele Facetten zeigt. 


Nachdem mir "Dark Canopy" und "Dark Destiny" von Jennifer Benkau zwar ganz gut gefallen haben, aber mich nicht überwältigt haben, dachte ich mir ich gebe der Autorin noch einmal die Chance mich mit ihrem neuen Roman "Himmelsfern" zu überzeugen.

Und was soll ich sagen? Ich fand dieses Buch nicht toll.... Ich mag es nicht.... 
Kurz gesagt: Ich fand es PERFEKT und ich LIEBE es!! 

Jennifer Benkau hat es geschafft, eine Geschichte zu kreieren, die einen sprachlos zurücklässt. Und traurig. Aber am Ende auch sehr glücklich!

Was mir an diesem Buch am allerbesten gefallen hat, ist die Tatsache, dass es absolut unvorhersehbar ist! Man rätselt von Anfang an mit. Was ist in der U-Bahn wirklich geschehen? Wer ist der blonde Unbekannte, der Noa das Leben gerettet hat und auf einmal verschwunden ist? Und wer sind Marlon und seine Freunde und was haben sie mit Noa vor? Fragen über Fragen. 

Es ist für mich sehr schwierig, das Buch zu beschreiben, ohne großartig zu spoilern. Alleinschon die Liebesgeschichte zu beschreiben wäre gespoilert, denn auf diese Verbindung kommt man Anfangs einfach nicht.

Trotz allem ist die Liebesgeschichte in dem Buch eine wunderschöne, absolut nicht kitschige, Abwechslung, die ein bisschen von der Bedrohung im Buch ablenkt. 

Jennifer Benkau hatte eine sehr gute Storyidee, die ich so noch nicht gelesen hatte, und die mich sehr fasziniert hat.

Das Ende hat bei mir alle Schleusen geöffnet... Trotzdem finde ich es einfach nur perfekt! Es passt einfach toll zum ganzen Buch und ich bin sehr zufrieden mit dem Ende der Geschichte von Noa und Marlon.


Jennifer Benkau hat mit "Himmelsfern" eine Geschichte geschaffen, die verzaubert! Die erschreckt, traurig, aber auch glücklich macht! Ich werde das Buch sehr lange in Erinnerung behalten und kann mit guten Gewissen sagen, dass es einen Platz in der Reihe meiner Lieblingsbücher bekommt, einfach, weil es perfekt ist!



Kommentare:

  1. Sehr schöne Rezi ♥
    Ich mag Jennifer Benkaus Schreibstil auch total :)

    LG Caro

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich gut an, lese ich vielleicht auch bald.
    LG Emme :)

    AntwortenLöschen
  3. Sehr, sehr schön geschrieben meine Süße :-*

    Ich kann dir in allem nur vollkommen zustimmen. Ich liebe Jennifer Benkaus Schreibstil, der ist einfach so besonders und zieht einen unglaublich in den Bann. Ich habe auch schon Dark Canopy und Dark Destiny absolut geliebt.

    viele Küsschen, deine Ally

    AntwortenLöschen
  4. Ich fands auch total schön *-* Mit Liebeskummer geht das runter wie Öl.
    Mir hat aber noch irgendwie was richtig, richtig besonderes gefehlt, aber der Schreibstil... wow. Total toll ♥

    AntwortenLöschen