23. Februar 2014

Rezension zu "Selection - Die Elite" von Kiera Cass




Verlag: Sauerländer

Originaltitel: The Elite

Erscheinungsdatum: 20.Januar 2014

ISBN: 978-3737362429

Seiten:  375 Seiten

Preis: 16,99 €

Kaufen: *Klick*



"Ich hatte Angst, dass du jeden Moment deine Meinung wieder ändern könntest. 
Also habe ich nach einer passenden Alternative Ausschau gehalten, aber die Wahrheit ist... ", Maxon blickte mich unverwandt an, "es gibt nur dich. Vielleicht suche ich nich ernsthaft genug, vielleicht sind es einfach nicht die Richtigen. Es spielt keine Rolle. Ich weiß nur: Ich will dich. Und das macht mir furchtbare Angst. Ich habe die ganze Zeit damit gerechnet, dass du deine Worte zurücknimmst und mich bittest, dich gehen zu lassen."


Nur noch sechs Mädchen sind übrig. Sechs Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und um die Krone von Illeà kämpfen. Amercia ist eine von ihnen - und Maxon's Favoritin. 

Doch ihr Herz ist hin - und hergerissen. Liebt sie Maxon und ist sie bereit dafür, Prinzessin zu werden? Oder gehört ihr Herz doch noch ihrer ersten großen Liebe Aspen, der als Wache im Palast lebt. 

America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Bis ein grauenhafter Vorfall alles verändert...


Das Cover ist wieder ein wahrer Eyecatcher! America hat diesmal ein wunderschönes dunkeloranges Kleid an und spiegelt sich mehrfach. Einfach ein superschönes Cover, das richtig gut zu seinem Vorgänger passt!
 

Ich liebe den Schreibstil von Kiera Cass! Das Buch lässt sich wunderbar flüssig lesen und man will es einfach nicht aus der Hand legen.

"Die Elite" ist aus der Sicht von America geschrieben, sodass man ihre Gefühle super nachvollziehen konnte!
 

America ist einfach eine richtig tolle Protagonistin! Ich fand sie schon in Band Eins super und hier hab ich sie nochmehr ins Herz geschlossen. 

Ihre innere Zerrissenheit bezüglich ihrer Gefühle für Maxon und Aspen konnte ich auch gut nachvollziehen. Zu Aspen hat sie natürlich eine ganz besondere Bindung. Er war ihr erster Freund und ihre erste große Liebe. Aber auch für Maxon hegt sie tiefe Gefühle, kann man sich seinen Charme doch einfach nicht entziehen. 


Auch ihre Zweifel wegen der Krone sind verständlich. Wäre sie eine gute Prinzessin? Kann sie auf die Bedürfnisse des Landes eingehen und ein Land regieren?


Mit Maxon hatte ich in diesem Band wirklich meine Probleme... War er im ersten noch der unbedarfte Junge Prinz, der keinerlei Erfahrung mit Frauen hat und der einfach so niedlich schüchtern war, so wird er in diesem Teil zum richtigen Womanizer.


Natürlich ist er sich seiner Gefühle für America sicher, er wartet einzig noch auf ihren Entschluss. Aber damit er wenigstens eine Absicherung hat, wendet er sich immer mehr Kriss zu, was mir wirklich ein Dorn im Auge war. Und auch mit Celeste scheint da mehr zu laufen als man zunächst glaubt...


Dafür kam am Ende etwas über Maxon ans Licht, das mir die Tränen in die Augen getrieben hat.


Zu Aspen kann ich eigentlich nicht viel sagen, ich verhalte mich ihm gegenüber eher neutral. Er ist viel im Palast unterwegs und steht America bei wenn es ihr schlecht geht. Natürlich stiehlt er sich auch mal den ein oder anderen Kuss von ihr, was ich nicht wirklich schlimm fand. Ich glaube eher, dass America ihr Herz nie wieder an Aspen verlieren kann.
 


Vor genau einem Jahr hab ich das Beste Buch des letzten Jahres gelesen... und zwar den ersten Teil "Selection"!! Ich habe das Buch geradezu inhaliert und für mich war es etwas ganz besonderes! Dementsprechend hippelig habe ich auf die Fortsetzung gewartet, wollte ich doch die Geschichte von America, Maxon und Aspen endlich weiterlesen.

Und ich kann beruhigt sagen, dass mich "Die Elite" fast genauso stark überzeugt hat wie sein Vorgänger! Die Geschichte ist einfach mega spannend, die Charaktere sind wieder super und man fiebert mit America mit, wem denn jetzt ihr Herz gehört.


Jetzt sind nur noch 6 Mädchen übrig im Casting: America, Marlee, Celeste, Kriss, Elise und Natalie. So ist natürlich der Druck unter den Mädels immer härter, wollen doch alle Maxon's Herz gewinnen. 


Außer gegen Marlee habe ich wirklich gegen alle Mädels eine Abneigung entwickelt beim lesen! Ich WILL einfach, dass Maxon sich für America entscheidet, die zwei passen soooo gut zusammen! Doch leider leidet die Beziehung zwischen den beiden etwas, denn es kommt zu einem schrecklichen Vorfall im Königspalast, der alles ändert und America das Vertrauen gegenüber Maxon nimmt. 


Die Spannung im Buch ist relativ hoch gehalten. Natürlich fiebert man mit America mit und schaut ihr bei den Aufgaben zu, die es zu bewältigen gibt. Nochdazu sorgen einige Angriffe der Rebellen für viel Spannung!


Gegen Ende wurde es mir allerdings etwas zu bunt, da hatte ich ab und zu das Bedürfnis das Buch gegen die Wand zu schmeißen... Natürlich verstehe ich Maxon's "Bedürfnisse" aber naja, ich will mal nicht spoilern..


Das Ende war eine kleine Überraschung, damit hatte ich nicht wirklich so gerechnet. Jetzt dauert es bestimmt wieder ein ganzes Jahr, bis der letzte Band dieser wunderschönen Trilogie herauskommt.



"Selection - Die Elite" war für mich wieder ein super Lese-Erlebnis! Die Geschichte ist einfach wundervoll, trotz der einfachen Idee. Die Spannung ist super hoch gehalten, sodass man das Buch nicht aus der Hand legen mag. Und auch die Hauptprotagonisten sind wieder wunderbar gewählt! Für mich war es fast so gut wie der erste Teil, nur leider ging es mir gegen Ende hin etwas auf die Nerven, denn mein Traumpaar habe ich natürlich schon gefunden im Buch! 

Kommentare:

  1. Dann muss ich umbedingt weiterlesen. Habe jetzt nach Kapitel 22 erstmal pausiert.. :)

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezension :)
    Ich liebe die Selection-trilogie und freue mich unglaublich auf den letzten Teil, der hoffetnlich bald erscheint.
    Bin erstmal Leser geworden und auf Youtube schon länger Abonnent.
    Liebe Grüße,
    Maike von Leidenschaft Lesen

    AntwortenLöschen
  3. Hihi,

    ich lieeeebbbbeee die Selection Romane ebenfalls. Nörglerisch wie ich bei Büchern bin, gäbe es bei Selection wohl sicher was zu beanstanden, aber nachdem die Bücher so einen Suchtfaktor haben, möchte ich über solche Sachen gar nicht nachdenken. Und nicht jedes Buch hat einen Suchtfaktor ^^

    AntwortenLöschen
  4. Hi,
    ich finde die Selection Reihe auch echt toll, aber in dem zweiten Buch störte mich doch extrem diese ständige Zerrissenheit von Amerika. Ich liebe die Stelle als sie die Rede zum Kastensystem hält, aber es nervt mich das sie es danach selbst als Fehler betrachtet. Ich fand da eine echt mutige Sache von ihr, für die sie meinen Respekt hat. Auch das ständige hin und her ob sie Maxon nun vertrauen kann, ist teilweise echt anstregend gewesen. Aber ansonsten ein echt tolles Buch und ein wunderschöner Schreibstil. :)

    AntwortenLöschen