11. April 2012

Rezension zu "Eine Tat wie diese" von Amy Efaw


Mit den Fingerspitzen berührt sie den Stoff ihrer Jogginghose und noch etwas anderes. 
Etwas warmes. 
Etwas Klebriges, Glitschiges. 
Etwas nasses - sehr nass. 
Sie schaut auf ihre Hände. 

Und zum ersten Mal an diesem Morgen verspürt sie Panik. Echte Panik, die ihr Herz zum Rasen bringt. 
Sie muss sofort weg.

Sie sehen es. 
Sie sehen alles. 
Sie sehen das Blut....


Handlung:
Die Fünfzehnjährige Devon Davenport hat ein ziemlich tolles Leben. Sie ist super in der Schule, hat viele Freunde, ist beliebt und ein wahres Ass im Fussballspielen. So gut, dass sie sogar später an einer renommierten Sportuniversität studieren könnte.
 
Doch all das löst sich plötzlich in Luft auf und Devon muss damit klarkommen, dass sie eine Tochter zur Welt gebracht hat... und im Müll entsorgt hat!
 
Jetzt sitzt Devon in Untersuchungshaft und muss sich auf eine sehr Schwere Strafe einstellen...

Buchgestaltung:
Das Cover von Eine Tat wie diese ist relativ schlicht gehalten. Zu sehen ist Devon, und ihrem Schatten an der Wand sieht man an, dass sie einen dicken Bauch hat.

Meine Meinung:
So richtig weiß ich nicht, was ich zu dem Buch sagen soll. Es hat mir gefallen das ja, aber die Geschichte ist wirklich gar nicht mein Fall und ich war beim lesen sehr tief erschüttert über die ganze Sache... Das man sein armes, hilfloses Baby einfach im Müll entsorgt, boah da sträubt sich echt alles bei mir wenn ich sowas lese!! Deswegen war ich mir auch nicht sicher, ob ich das Buch wirklich lesen soll, aber ich habe so viel Gutes darüber gehört und man sollte ja auch eigentlich zu jedem Thema mal ein Buch lesen^^
 
Und das Thema ist ja nun wirklich eins, was in unserer Gesellschaft nicht geradezu offen behandelt wird. Im Nachwort der Autorin steht, dass in den USA nahezu TÄGLICH ein Baby im Müll entsorgt wird. Das ist einfach unfassbar!!! Ich verstehe einfach nicht, wie eine Mutter dazu fähig sein kann-.-
Wegen diesen Sachen, wollte ich das Buch auch nicht anfassen.. aber gut ich habe es getan und so im Nachhinein bereue ich es auch nicht :)
 
Eine Tat wie diese ist in der dritten Person geschrieben, man bekommt jedoch die ganze Zeit Einblick in Devon's Gefühlswelt und weiß immer was sie denkt und an was sie sich erinnert.
Während des Lesens wusste ich nicht, ob ich jetzt Mitleid mit Devon haben sollte, oder Verachtung für sie empfand! Ich war wirklich hin-und hergerissen. Einerseits versteht man, wenn man die ganze Geschichte, kennt den Grund der Verdrängung, und ich verstehe auch, dass sie bei der Geburt total in Panik geraten ist, aber das rechtfertigt für mich immer noch nicht den versuchten Mord an einem unschuldigen, hilflosen Menschen...
 
Die Charaktere im Buch sind alle gut ausgearbeitet, ganz besonders Devon und auch ihre Anwältin Dom. Devon ist einfach ein spezieller Fall... wie gesagt, ich weiß nicht, was ich für sie empfinden soll. Hasse ich sie oder verstehe ich sie sogar ein bisschen? Das kann ich jetzt auch nach Beendung des Buches noch nicht so richtig sagen, jedoch hat mich ihre Handlung am Ende des Buches tief beeindruckt und sie hat genau das richtige getan :)
 
Dom Barcellona fand ich echt klasse, sie setzt sich total für Devon ein. Jedoch erst, nachdem diese anfängt Vertrauen zu ihr zu fassen und sich langsam zu öffnen.
 
Was ich von Devon's Mutter Jennifer halten soll, kann ich auch nicht so richtig in Worte fassen. Sie hat ihre Tochter immer vernachlässigt, hat ihr Leben gelebt, ihre kleine Tochter mit 5 Jahren ein ganzes Wochenende alleine zu Hause gelassen... Unverantwortlich sowas.. Auch wie sie sich verhalten hat, nachdem sie von der Schwangerschaft und von dem was Devon getan hat, erfahren hat, hat sie sich meiner Meinung nach absolut nicht richtig verhalten. Einfach abzuhauen und sich tagelang nicht zu melden, obwohl die eigene Tochter in Untersuchungshaft sitzt... Nene, das geht gar nicht in meinen Augen.
 
Es gibt eine Sache am Buch, die hat mir richtig gut gefallen und das ist Devon's Zeit in "Remann Hall" (Das Gefängnis, wo Devon ihre Zeit bis zum Prozess verbringt). Ich fand es mal super interessant zu lesen, was dort so alles vor sich geht. Die Mädels dort fand ich auch ganz klasse, allen voran Jenevra und Macee. Die hätte die Autorin gerne noch ein bisschen besser ausarbeiten können :) Wen ich jedoch überhaupt nicht mochte, war Karma! Ich kann sie nicht einschätzen, sie ist ein richtiges Miststück und naja, psychisch gestört halt. :P
 
Die letzten 150 Seiten des Buches habe ich an einem Stück gelesen, dort konnte ich es nicht mehr zu Seite legen, denn der Prozess um Devon ist wirklich mega spannend und total emotional. Vor allem ihre Rückblenden an jenen Tag wo das Baby geboren wurde.. es wurde alles sehr anschaulich beschrieben und jedes mal wenn so eine Textpassage begann, habe ich angefangen zu weinen, weil mir das alles total nahe ging und mir das Baby einfach nur Leid tat :(
 
Wie schon gesagt, dass Ende finde ich super, Devon hat die einzig richtige Entscheidung getroffen! Alles andere hätte am Ende unglaubwürdig gewirkt und nicht gepasst.

Fazit:
Eine Tat wie diese von Amy Efaw ist ein wirklich erschütterndes Buch über ein grauenhaftes Thema! Aber es ist durchaus lesenswert, man versteht die Frauen die ihren Babys so etwas antuen ein kleines Stück, jedoch nicht so viel, als dass man Verständnis für ihre Taten aufbringen könnte!


Pfotenvergabe: 
Buchgestaltung: 4/5
Schreibstil: 5/5
Inhalt: 5/5

Kommentare:

  1. Super Rezi, wie immer :P

    Aber das Buch würde ich jetzt nicht lesen xD nicht meins^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :P Jaja ich kann dir ja alles vom Buch erzählen^^

      Löschen
  2. Sehr schöne Rezi:) Freu mich auf Freitaaag huhuhuuu :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeeeeeeee :) Jaaa ich mich auch ... :D

      Löschen
  3. Rezi hat mir gut gefallen. Ich persönlich kann auch nichts mit der Thematik anfangen, da ich wie du eher Scheu hätte sowas abstoßendes zu lesen...
    Aber ist dir gut gelungen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dani :) Du sollest das Buch aber lesen, es ist einfach nur lesenwert :D

      Löschen
  4. Schöne Rezi! :)
    Das hört sich wirklich ziemlich heftig an :o

    LG
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  5. Du bist ein Star! :D ♥
    http://www.youtube.com/watch?v=ghoemDx5l8E
    Toll, dass du in dem Trailer zu dem Buch bist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeeeeeee :D
      Ja ich finds auch echt klasse *_* War mal ne tolle Erfahrung <3

      Löschen