4. April 2012

Rezension zu "Godspeed - Die Reise beginnt" von Beth Revis



Ich renne und renne und renne.
 
Vorbei am Krankenhaus, durch den Garten und an einem Teich vorbei. Bis zur kalten Metallwand. 
Dort bleibe ich stehen und schnappe nach Luft. 
Mein Herz hämmert in meinen Ohren. 
Ich strecke eine Hand aus und berühre die Wand. 
Meine Finger ballen sich zur Faust. 
Und da wird mir die wichtigste Tatsache bewusst, was das Leben hier betrifft. 
Man kann  nirgendwo hinrennen. 

Aber, flüstert mein Herz, da ist Junior...




Handlung:
Die 17-jährige Amy muss alles hinter sich lassen... Ihren Freund Jason, Ihre Freunde und ihr Leben auf der Erde! Denn Ihre Eltern sind als wichtige Personen ausgewählt worden, auf dem Raumschiff Godspeed 300 Jahre durchs Weltall zu einem neuen Planeten zu reisen, um ihn bewohnbar zu machen. Dafür wird die Familie eingefroren und soll auf dem neuen Planeten Zentauri aufgetaut werden. 

Doch 50 Jahre vor der geplanten Landung passiert etwas... Amy's Kühlkasten wird abgeschaltet und sie schmerzvoll aus ihrem Kühl-Schlaf gerissen! Dabei kommt sie fast ums Leben. Hat jemand versucht sie umzubringen?

Ab jetzt ist Amy in einer ihr Unbekannten Welt gefangen. Die Bewohner der Godspeed folgen gehorsam und roboterhaft dem tyriannischen Anführer, dem Ältesten. Jedoch nicht alle auf der Godspeed gehorchen dem Ältesten, so auch nicht Junior, der später der neue Anführer der Godspeed werden soll und zu dem sich Amy hingezogen fühlt. Als weitere Kühlkästen geöffnet werden und jemand dabei umkommt, bleibt Amy und Junior nicht mehr viel Zeit, um hinter die dunklen Geheimnisse der Godspeed zu kommen...

Buchgestaltung:
Auf dem Cover von Godspeed sind die Gesichter von Amy und Junior zu sehen und alles ist in einem schicken Grünton gehalten. Das Cover ist nicht besonders, jedoch schön anzusehen ^^ Das wirklich besondere an der Buchgestaltung, ist die Skizze vom Aufbau der Godspeed im Inneren des Buchumschlags! So konnte man sich das Raumschiff beim lesen wirklich super vorstellen.

Meine Meinung:
Mit Godspeed - Die Reise beginnt, ist Beth Revis wirklich ein Meisterstück gelungen! Ich bin eigentlich null der Sciene-Fiction-Fan und wenn ich schon was von Raumschiffen höre, schalte ich ab^^ Jedoch hat mich Godspeed wirklich von den Füßen gerissen! Die ganze Geschichte und Umsetzung sind einfach meisterhaft gelungen und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, so sehr hat mich die Geschichte mitgenommen.

Die Idee mit den Menschen einfrieren und später wieder auftauen, habe ich schonmal gehört, aber dass man dann diese Menschen auf ein Raumschiff lädt um einen neuen Planeten zu besiedeln war für mich etwas absolut neues und total faszinierend.

Das Buch ist in der Ich-Form geschrieben und die Kapitel wechseln sich jeweils zwischen Amy und Junior ab. Manchmal waren die Kapitel sehr kurz, einmal stand sogar nur ein Satz drinnen, doch das hat mir besonders gut gefallen! Der Schreibstil von Beth Revis ist sehr angenehm zu lesen, sie schmückt nicht viel aus, jedoch kann man sich die Umgebung auf der Godspeed sehr gut vorstellen. Das liegt vor allem an der wie schon erwähnten Skizze im Buchumschlag :) Die Idee finde ich super, man sieht dort richtig schön, wie furchtbar groß die Godspeed ist und wie viele Decks usw. es dort gibt.... Aber trotzdem, habe ich beim lesen leicht Klaustrophobische Anfälle bekommen^^

Die Skizze der Godspeed
So genial die ganze Sache mit der Reise durch den Weltraum zu einem neuen Planeten ist, das was auf der Godspeed vor sich geht, ist bei näherer Betrachtung einfach furchtbar... 
Erstmal, dass fast 1500 Leute in einem Raumschiff leben, die Vorstellung ist wirklich krass! Aber gut, da das Schiff ja einige Kilometer breit und lang ist, passt es schon^^ Alle Bewohner leben auf dem sogenannten Versorgerdeck, die meisten sind Bauern, die auf den Farmen (jaaaa in diesem Raumschiff gibts es ganze Farmen mit Kühen, Schafen usw.!) arbeiten und die Nahrung produzieren. Dann gibt es noch das Technikdeck, wo nur die Techniker Zugang zu haben. Und den Schlüsselpunkt der Story, das Krankenhaus und das darunter gelegene Kühldeck, was aber nur wenigen Leuten bekannt ist. 

Im Krankenhaus leben die "Verrückten", die bei näherer Betrachtung aber total normal sind... Es sind die Bauern, die sich seltsam benehmen! Sie folgen alle total gehorsam dem Ältesten, gehen jeden Tag der gleichen Arbeit nach und haben nichts zu meckern. Diese Leblosigkeit und Gleichgültigkeit der Menschen dort fand ich besonders erschreckend :( 
Was mir auch echt an die Nieren gegangen ist, war diese vollkommende Klarheit beim Lesen, dass die Leute in diesem Raumschiff gefangen sind! Überall um sie herum sind diese Metallwände, einen richtigen Himmel gibt es nicht, eine große Solarlampe ersetzt die Sonne und trotz das sie im Weltall unterwegs sind, hat noch keiner von ihnen die richtigen Sterne gesehn. Diese Enge fand ich wirklich fürchterlich, genauso die Gewissheit, dass man ewig in diesem Raumschiff gefangen sein könnte, wenn es nicht am Planeten ankommen sollte...

Und so geht es Amy auch. Sie wird gewaltsam aus ihrem kalten Schlaf gerissen und kann nicht wieder eingefroren werden... Die Enge im Schiff macht ihr zu schaffen, sie kennt keinen Menschen an Bord und Ihre Eltern dürfen nicht aufgetaut werden, sie sind zu wichtig für die Ankunft auf dem neuen Planeten.

Amy freundet sich langsam mit Junior an, dem Jungen der sie gerettet hat, als sie fast an der Kühlflüssigkeit ertrunken wäre. Doch Junior ist nicht nur irgendein Bewohner der Godspeed. Nein, er ist der nächste Anführer, sobald der Älteste seinen Pflichten nicht mehr nachgehen kann. Somit kennt er mehr Geheimnisse der Godspeed als die anderen.. so sollte es zumindest sein, jedoch stoßen er und Amy auf immer mehr Ungereimtheiten an Bord und noch dazu müssen sie denjenigen finden, der die Kühlkammern öffnet, bevor noch mehr Menschen dabei sterben.

Amy und Junior sind wirklich wunderbare Protagonisten! Beide sind super sympathisch und man kann sich toll in sie hineinversetzen. Was ich gut finde an Godspeed ist, dass die Liebesgeschichte nicht im Vordergrund steht. Man merkt, dass Amy und Junior sich zueinander hingezogen fühlen, jedoch nimmt man das eher unterschwellig war, denn die Spannung im Buch ist einfach zu hoch, als das man erwarten würde, dass die zwei da jetzt alle paar Seiten rumknutschen^^

Wer mir noch super gefallen hat, war Harley, Juniors Bester Freund :) Er ist einer von den Bewohnern des Krankenhauses und Maler. Amy hat er sofort super süß aufgenommen und nennt sie liebevoll "Kleiner Fisch". Harley ist einfach ein wunderbarer Charakter, umso mehr hat es mir gegen Ende des Buches beim lesen wehgetan.. was passiert.. lest selbst ;) Aber Taschentücher bereithalten!

Das Ende des Buches ist einfach der Hammer! Die Geschichte war ja schon die ganze Zeit auf einem gewissen Spannungslevel, doch gegen Ende nimmt die Story nochmal gehörig an Fahrt auf und man kann den Blick von den Seiten einfach nicht abwenden. Jedoch hatte ich schon eine leichte Vermutung, wer hinter den Öffnen der Kühlkästen steckt und das wurde auch bewahrheitet ;)

Das Buch endet mit einem Cliffhanger, nicht so fies wie in anderen Büchern vielleicht, jedoch MUSS man unbedingt wissen wie es weitergeht! Der 2te Band ist schon auf Englisch erschienen, wann er auf Deutsch rauskommt weiß ich leider noch nicht.. aber vielleicht werde ich mal die Englische Version probieren, ich muss wissen wie es weitergeht :)

Fazit:
Ein wahres Meisterwerk, auch für nicht Science-Fiction-Fans!! Durchgehend Spannungsgeladen und ein echter Pageturner! Man muss es einfach lieben :) Jedoch für die Leute die hier auf der Suche nach der großen Liebe und viel Romantik sind, das findet ihr in diesem Buch zur Abwechslung mal nicht, und das finde ich auch wirklich gut ^^

Pfotenvergabe: 
Buchgestaltung: 5/5
Schreibstil: 5/5
Inhalt: 5/5

Kommentare:

  1. Du schreibst mir immer Romane,sweetheart! ^^ aber gut wie immer! :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hihi jaaa hab so viel zu sagen :P Und danke <3

      Löschen
  2. Ich als Vollblut-Sci-Fi-Bücher-Fan muss dieses Buch bald echt mal lesen! Tolle Rezension, weiter so! :))

    LG
    Lydia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankee :)
      Jaaaa du musst es auf jeden Fall lesen! Es ist einfach suuuper :)

      LG Julchen <3

      Löschen
  3. Tolle Rezi! Ich find das Buch klasse :)

    AntwortenLöschen
  4. steht auch noch auf meiner WuLi :D sehr schöne Rezi :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kaufen kaufen kaufen :D Und danke :)

      Löschen
  5. Und wieder eine Rezension, die mich umhaut <3 Und ein Buch, dass so mega interessant klingt *-*

    Du bist schuld wenn meine Wunschliste platzt :D

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschöööön :)

      Entschuldige xD Ich kenn das mit der Wunschliste, auf meiner stehen über 400 Bücher und fast täglich kommen neue hinzu >.<

      LG ^^

      Löschen