9. August 2012

Rezension zu "Die Mechanik des Herzens" von Mathias Malzieu

 
 
Verlag: carl's books
 
Originaltitel: La Mécanique du Coeur

Erscheinungsdatum: 08.06.2012
 
ISBN: 978-3570585085

Seiten: 188 Seiten
 

Preis: 12.99 €
 
Kaufen: *Klick*
 
 
 
 

Erstens: Rühr deine Zeiger nicht an!
 
Zweitens: Zügle deinen Zorn!
 
Drittens: Verschenke niemals dein Herz - an niemanden! 

Denn sonst wird der Stundenzeiger deiner Uhr sich dir durch die Haut bohren, deine Knochen bersten, und die Mechanik deines Herzens wird für immer stillstehen.
 

Edinburgh im Jahr 1874: Es ist die kälteste Nacht allerzeiten! In dieser Nacht kommt in Gegenwart der etwas verrückten Hebamme Madeleine der kleine Jack zur Welt. Madeleine ist eine besondere Hebamme. Sie repariert Menschen. Ein Glück für Jack, denn nach seiner Geburt will sein Herz einfach nicht schlagen.
 
Madeleine setzt ihm eine Kuckucksuhr ein, deren Ticken Jack's schwaches Herz beim Schlagen unterstützt. Jack wächst daraufhin bei Madeleine auf, denn keine Adoptiveltern wollen ihn wegen seinem Uhren-Herz haben.
 
Als Jack an seinem 10ten Geburtstag mit Madeleine in die Stadt geht, trifft er dort auf die junge Tänzerin Miss Acacia.... und sofort spielt sein Herz verrückt, denn er hat sich unsterblich in die bezaubernde Tänzerin verliebt. 

Madeleine bläut Jack eins ein: Er darf sich unter keinen Umständen jemals richtig verlieben, denn die Gefühle und auch Schmerz und Eifersucht könnten zu viel für sein schwaches Herz werden.
 
Doch Jack gibt nicht auch und kämpft für seine Liebe zu Miss Acacia...


Das Cover von "Die Mechanik des Herzens" ist einfach suuuuupersüß und wunderschön!! Zu sehen sind Jack und Miss Acacia, die im leichten Comic-Stil gezeichnet sind. Es ist ein wahrer Eyecatcher und ein richtiges Schmuckstück im Bücherregal.


Der Schreibstil von Mathias Malzieu hat mir sehr gut gefallen! Er wirkt außergewöhnlich, denn er umschreibt viel, wodurch das Buch schon einen leicht poetischen Touch bekommt. Jedoch liest es sich sehr flüssig und leicht. Das Buch ist komplett aus der Sicht von Jack geschrieben.
 

Die Charaktere sind allesamt total außergewöhnlich! Alle haben irgendwie eine kleine Macke, was sie sehr sympathisch macht.
 
Jack hat mir natürlich super gefallen! Ich liebe ja Jungs als richtige Hauptprotagonisten. Da das Buch komplett aus Jack's Sicht geschrieben ist, kann man sich sehr gut in ihn hineinversetzen. Man erfährt, wie es sich anfühlt mit einer Uhr als Herz und man erlebt seine Gefühle für Miss Acacia am eigenen Leib mit. Das hat mir alles sehr gut gefallen. Nochdazu ist Jack manchmal ziemlich lustig, sodass ich desöfteren ein wenig schmunzeln musste beim lesen.
 
Miss Acacia hat mir auch gut gefallen. Dadurch, dass sie kaum etwas sieht und zu eitel ist, eine Brille zu tragen, wurde sie mir gleich viel sympathischer, denn mir ging es eine Zeit lang selbst so. Leider kann man Miss Acacia's Gefühle sehr schwer durchschauen und so weiß man lange Zeit gar nicht, ob sie Jack's Liebe nun wahrlich erwidert oder nicht.
 
Madeleine, Jack's "Ziehmutter", kam mir leider viel zu wenig vor im Buch. Der Anfang mit ihr hat mir sehr gut gefallen, man hat sie richtig lieb gewonnen, weil man einfach sieht, wie sehr ihr Jack am Herzen liegt.
 
Die restlichen Randcharaktere fand ich auch alle super, bis auf Joe, Jack's Rivalen im Kampf um Miss Acacia. Den konnte ich nämlich absolut nicht leiden.


Mit "Die Mechanik des Herzens" ist Mathias Malzieu ein wirklich super süßes, modernes und wunderschönes Märchen gelungen!
 
Die Geschichte ist mal etwas neues und gleichzeitig total zauberhaft, sodass es mir schon sehr Fantasymäßig vorkommt. Das hat mir aber super gefallen!
 
Die Idee, dass man eine Kuckucksuhr zu einem schwachen Herzen einsetzt, es mit den Adern verbindet und somit dem Menschen zu einem richtigen Leben verhilft, fand ich irgendwie sehr fasziniernd. Auch wenn es natürlich total unlogisch ist, habe ich mich wie in einer realen Geschichte gefühlt, ich konnte alle Handlungen usw. nachvollziehen und war einfach nur Gefangen in der Welt von Jack.
 
Das ganze Buch ist wie gesagt einfach sehr niedlich geschrieben. Zwischendurch kamen dann aber Passagen, die irgendwie nicht richtig hineingepasst haben für mich, da wirkte die Sprache doch sehr Erwachsenenmäßig. Aber das ist keinesfalls schlecht. Gerade wenn in einem Buch das Wort: Cunnilingus vorkommt, lache ich mich natürlich schrott, denn hier heißt ein Hamster so ;)
 
Ich weiß, wir haben es hier mit einem modernen Märchen zu tun, jedoch war eine Sache dabei, die mich etwas gestört hat. Ich konnte die Gefühle von Miss Acacia nie so richtig nachvollziehen, zumindest am Anfang nicht.
 
Klar, Jack sieht sie, es ist Liebe auf den ersten Blick für ihn und er reist ihr durch die halbe Welt nach, aber ich verstehe nicht so richtig, warum Miss Acacia jetzt auch von ihm auf einmal so angetan war. Aber das tut der Geschichte natürlich keinen Abbruch, sie ist trotzdem wunderschön!
 
"Die Mechanik des Herzens" ist jetzt nicht spannend geschrieben, sodass man sofort weiter lesen muss. Trotzdem will man wissen wie es weitergeht und der angenehme Schreibstil lässt die 188 Seiten einfach so dahinfliegen.
 
Das Ende... hm ja, da muss ich gestehen, damit habe ich nicht gerechnet und es hat mir so auch leider nicht so ganz gefallen. Aber trotzdem liebe ich das Buch! Die Geschichte ist wohl in sich abgeschlossen, obwohl durchaus ein wenig Spielraum für eine Fortsetzung bleiben würde.

 
"Die Mechanik des Herzens" von Mathias Malzieu ist ein sehr schönes, romantisches und aufregendes Märchen. Man muss es einfach lesen und sich verzaubern lassen!
 

Kommentare:

  1. eine sehr schöne Rezi :)
    das Buch möchte ich auch noch lesen und bin schon sehr gespannt darauf ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hi Namensvetterin,

    ich habe dir eben einen Award verliehen (nur einen, den anderen hast du ja schon): http://julchens-buecherwelt.blogspot.de

    LG, Julia

    AntwortenLöschen