14. Juli 2012

Rezension zu "Chroniken der Schattenjäger 1 - Clockwork Angel" von Cassandra Clare



Verlag: Arena 
 
Originaltitel: The Infernal Devices - Clockwork Angel

Erscheinungsdatum: 10.02.2011
 
ISBN: 978-3401064741
 

Seiten: 569 Seiten
 

Preis: 18.99 €
 
Kaufen: *Klick*





"Ganz gleich, wie das äußere Erscheinungsbild eines Menschen ist", sagte er gedehnt, "ob du männlich oder weiblich, stark oder schwach, krank oder gesund bist - all diese Dinge sind von geringerer Bedeutung als das, was dein Herz enthält. Wenn du das Herz eines Kriegers hast, dann bist du auch ein Krieger. Alle anderen Dinge sind nur wie das Glas einer Lampe, aber du bist das Licht, das darin scheint", erklärte er versonnen, schien sich dann wieder zu fangen und lächelte leicht verlegen. "Das glaube ich zumindest."
 

Eigentlich wollte Tessa nur zu ihrem Bruder Nate von New York nach London ziehen. Doch am Hafen erwarten sie die zwei mysteriösen Dunklen Schwestern, die sie für Nate abholen sollen, da er geschäftlich verhindert ist.

Allerdings tappt Tessa in eine fiese Falle, denn ihr Bruder wurde entführt und die zwei Dunklen Schwester wurden von dem skrupellosen Magister beauftragt, Tessa's geheime Fähigkeit auszubilden, von der sie selbst keine Ahnung hatte.

Denn Tessa ist eine Schattenweltlerin und findet ausgerechnet bei den Schattenjägern Zuflucht, nachdem der junge Schattenjäger Will sie aus den Fängen der Dunklen Schwestern befreit hat.

Ungewollt findet sich Tessa an der Seite ihrer natürlichen Feinde wieder, in einem Kampf zwischen Schattenwesen und Schattenjägern. Nochdazu fühlt sie sich von Will angezogen. Aber auch James, einer der Schattenjäger im Institut weckt, Gefühle in ihr...


Das Cover von Clockwork Angel ist wunderschön! Es wirkt sehr geheimnisvoll, gerade durch die sehr schöne Spotlackoptik in der die Verzierungen gestaltet sind.
Was mir jedoch überhaupt nicht gefallen hat, sind die zwei Rechtschreibfehler auf der Rückseite beim Klappentext. "Verlieben" schreibt man schließlich nicht mit einem Bindestrich.. da hätte der Übersetzer besser aufpassen müssen, aber dazu später mehr.


Der Schreibstil von Cassandra Clare ist wie gewohnt locker und flüssig zu lesen. Clockwork Angel ist in der dritten Person geschrieben und überwiegend wird Tessa begleitet. Es gibt jedoch auch einige Passagen, in denen Will oder Jem im Vordergrund stehen. Auch wenn das Buch im 19.Jahrhundert spielt, wirkt die Sprache nicht allzu gehoben, sodass es trotzdem einen recht Modernen Eindruck macht.


In Clockwork Angel lernt man natürlich sehr viele andere Charaktere kennen, klar, es spielt ja auch 100 Jahre vor den Chroniken der Unterwelt, jedoch spielen Magnus Bane und Camille auch in hier eine Rolle, was mir sehr gut gefallen hat, denn so hat man bekannte Gesichter wiedergefunden.

Tessa ist eine sehr sympathische Protagonistin. Sie ist ein Schattenwesen, hat es aber bis vor kurzem noch gar nicht selbst gewusst. Einerseits fand ich das etwas unglaubwürdig, als sich jedoch ihre Fähigkeiten zeigen, kann man es etwas besser nachvollziehen. Tessa ist mir während des Lesens sehr ans Herz gewachsen.

Will ist eigentlich der Jace der Vergangenheit. Er benimmt sich fast genauso wie Jace, ist arrogant, hat immer einen lockeren Spruch auf den Lippen und ist natürlich wahnsinnig von sich überzeugt. Das fand ich hier natürlich auch wieder anziehend, allerdings kommt er nicht ganz an Jace heran und irgendwie ging mir Will mit Fortschreiten der Handlung etwas auf die Nerven.

Jem (James) hingegen hat mir sehr gut gefallen! Er wirkt von Anfang an sehr geheimnisvoll, gerade mit seinen silbrigen Haaren und seinem zerbrechlichen Aussehen. Als ich sein Geheimnis erfahren habe, musste ich mal wieder ein paar Tränchen verdrücken. Was mir an Jem am besten gefallen hat, war seine liebe und zurückhaltende Art. So bildet er nämlich das komplette Gegenteil von Will, was manchmal sehr erfrischend ist.

Die restlichen Charaktere haben mir auch sehr gut gefallen und gerade die Bewohner des Institutes sind mir sehr ans Herz gewachsen beim lesen, allen vorn Jessamine, die anfangs zwar einen sehr ruppigen Eindruck gemacht hat, gegen Ende hin aber wundervoll auftaut.


Also ich war von Clockwork Angel wirklich schwer begeistert! Klar, die Chroniken der Unterwelt gehören ja auch zu meinen absoluten Lieblingsbüchern und Clockwork Angel lag auch schon des längeren auf meinem SuB, jedoch wollte ich etwas warten, damit die Zeit bis zum 2ten Band nicht mehr so lange ist.

Clockwork Angel ist genauso wundervoll, witzig und spannend geschrieben, wie auch schon die Chroniken der Unterwelt. Allerdings haben mir hier die Charaktere nicht sooo super gefallen, wie z.B. Jace. Klar, Will ist super, jedoch wirkte er auf mich manchmal wie ein billiger Abklatsch von Jace und mit der Zeit ging mir seine Art irgendwie auf die Nerven.

Da war es sehr schön, einen süßen, lieben Charakter wie Jem im Buch zu haben, der hat es dann gleich wieder ausgeglichen, auch wenn er mir etwas zu kurz in der Handlung kam, aber das ändert sich ja vielleicht in Band 2.

Die Story war sehr spannend zu lesen, die Idee mit den Automaten fand ich sehr interessant! Im Gegensatz zu den Chroniken der Unterwelt spielt hier ja ein Schattenwesen die Hauptrolle, sodass es nicht so extrem um die Schattenjäger ging, was mir gut gefallen hat, weil man so ein wenig mehr Einblick in die Welt der Schattenwesen bekommt.

Zwischendrin hatte das Buch ein paar Längen, wo mir die Handlung etwas zu fad war, jedoch wurde es gegen Ende hin wieder mega spannend, sodass ich die letzten 160 Seiten in einem Rutsch durchgelesen habe.

Was mir jedoch absolut nicht gefallen hat, war die Übersetzung von "Clockwork Angel"... Jetzt mal ehrlich, was soll man sich unter KLOCKWERK vorstellen! Da hätten sie entweder den Originaltitel beibehalten sollen, oder es halt Uhrwerk-Engel nennen sollen... Ich hoffe, in den Fortsetzungen ändern sie es.

Clockwork Angel besitzt zum Glück keinen fiesen Cliffhanger, sowie man es sonst von Cassandra Clare kennt, mit dem Ende kann ich gut die Wartezeit bis August überbrücken, dann erscheint nämlich Clockwork Prince.


Die Chroniken der Schattenjäger - Clockwork Angel hat mir sehr gut gefallen und bildet eine super Vorgeschichte zu den Chroniken der Unterwelt! Man trifft hier bekannte und geliebte Charaktere wieder, die Spannung ist super und das Buch besitzt einfach den natürlichen Charme, den man von Cassandra Clare kennt.


Bildquelle: http://lilanbooks.files.wordpress.com/2012/01/clockwork_prince1.jpg

Kommentare:

  1. Eine sehr gute Rezi. Da hab ich gleich selber richtig Lust bekommen, das Buch zu lesen. Werde es nun auf meine Wunschliste setzen und versuchen, so bald wie möglich es auch zu haben.
    Aber mal ne ganz doofe Frage: Das ist nun das erste Band und der Zweite ist dann Clockwork Primce? Hab ich das richtig verstanden? Dann ich hab schon öfters mal den Fehler gemacht, mit Büchern, die mittendrin in einer Reihe sind, angefangen zu lesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Ja genau, das hier ist der erste band, der 2te Band Clockwork Prince kommt im August raus.

      Löschen
  2. Wie immer eine sehr gute Rezi :D

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Rezension :)
    Hab ich eigentlich genauso gesehen - Will war mir ab und an einfach zu anstrengend und Tessa hat des Öfteren eine bessere Behandlung verdient als seine.
    Da kam mir Jem ganz recht mit seiner Art <3 Ich fand am Ende nur schade, dass so viele tolle Personen gestorben sind. :/
    Aber, was will man machen.

    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  4. Oooh muss das Buch auch unbedingt noch lesen!! :)
    Hab jetzt richtig Lust drauf - fein gemacht Jules :D

    lg <3

    AntwortenLöschen
  5. Ein Award für dich
    http://denises-lesewelt.blogspot.de/2012/07/award-erhalten-direkt-weiter-vergeben.html

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Rezi!
    Ich finde es genauso toll, wie die "Chroniken der Unterwelt". Nur mit Will hatte ich meine Probleme, der ist genauso bescheuert wie Jace :D (aber das hast du ja selber gemerkt) :D
    Lg Jan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Jan :)
      Naja Jace is ja nich bescheuert :D Nur mit Will konnte ich mich gegen ende hin null anfreunden^^

      Löschen