19. Juli 2012

Rezension zu "Shades of Grey - Geheimes Verlangen" - E.L.James



Verlag: Goldmann
 
Originaltitel: Fifty Shades of Grey

Erscheinungsdatum: 30.06.2012
 
ISBN: 978-3442478958
 

Seiten: 602 Seiten
 

Preis: 12.99 €
 
Kaufen: *Klick*





"Heißt das, dass du heute Nacht mit mir schlafen wirst, Christian?" 

Äh, hab ich das gerade gesagt?

Ihm bleibt der Mund offen stehen, aber er fängt sich schnell wieder. 
"Nein, Anastasia, das heißt es nicht. 
Erstens: Ich schlafe nicht mit jemanden. Ich ficke.... hart. 
Zweitens: Wir haben noch eine Menge Papierkram vor uns. 
Und drittens: Du hast keine Ahnung, worauf du dich einlässt. Möglicherweise wirst du die Beine in die Hand nehmen und abhauen.


Anastasia Steele, Ana genannt, ist 21 Jahre alt, Literaturstudentin kurz vorm Abschluss und wohnt mit ihrer Besten Freundin Kate zusammen. Kate studiert Journalismus und hat ein Interview mit dem Multimillonär und überzeugtem Single Christian Grey an Land gezogen.

Allerdings ist Kate am Tag des Interviews krank und somit muss Ana den begehrten Jungesellen beim Interview gegenüber treten. Und die Begegnung mit ihm verwirrt Ana zutiefst.
Christian ist mega attraktiv und scheint ein ungewöhnliches Interesse an Ana zu haben.

Langsam kommen die zwei sich näher und Christian offenbahrt Ana sein Geheimnis... und zieht sie damit in eine dunkle, lustvolle Welt hinein, die sie sich nicht einmal in ihren kühnsten Träumen vorgestellt hat....


Das Cover von "Shades of Grey" finde ich wunderschön! Die Blüte sind richtig gut aus und kommt ein wenig hoch. Das Buch liegt sehr angenehm in der Hand, jedoch sieht es etwas schmutzig aus, da das etwas glitschige Cover Kratzer und Staub sehr schnell annimmt.



Der Schreibstil von E.L. James ist sehr einfach gehalten. Es gibt keine großen Umgebungsbeschreibungen, trotzdem kann man sich alles aber gut vorstellen. Das Buch liest sich sehr flüssig, die Seiten sind nur so dahingeflogen bei mir. Einzig die ständigen Wiederholungen haben mich sehr gestört, aber dazu später mehr.


Die Charaktere in "Shades of Grey" sind wundervoll ausgearbeitet, allen voran natürlich Ana und Christian.

Ana ist die typische Romanheldin. Sie ist unsicher, schüchtern, tollpatschig und erkennt ihre eigene Schönheit nicht. Mir kam sie anfangs sehr wie Bella aus Twilight vor. Das hat sich mit der Zeit zum Glück etwas gelegt. Ana ist, als sie Christian das erste Mal trifft, verwirrt, weil sie sich zu ihm hingezogen fühlt, aber auch vor ihm zurückschreckt. Ihre Stimmungschwankungen nahmen mit der Zeit leider überhand. Manchmal tat sie alles was Christian wollte und dann auch wieder nicht. Ihre Gedanken waren ab und zu wirklich sehr durcheinander und es war gar nicht klar, was sie jetzt selbst genau wollte. Zum Ende hin wurde mir Ana leider immer unsympathischer, was sich aber hoffentlich im 2ten Band wieder ändern wird.

Christian hingegen hat mir das ganze Buch über sehr gut gefallen. Mag sein, dass ich etwas auf dominante Typen abfahre, bisher habe ich es noch nicht gemerkt, jedoch fand ich diese Dominanz und Überlegenheit die Christian ausstrahlt, irgendwie sexy. Er ist ein sehr vielschichtiger Charakter. Manchmal wirkt er sehr verschlossen, weicht Ana aus, im nächsten Moment aber nimmt seine Lust überhand und er fällt über sie her. Dann gabs noch die Augenblicke, indem man etwas den wahren Christian erahnen kann, nämlich den, der hinter seiner Fassade steckt. Die durchbricht nur Ana und dann ist Christian der liebe Freund, der sie zu einem unvergleichlichen Helikopterflug mitnimmt.

Die restlichen Charaktere fand ich alle sehr sympathisch, gerade die Familie von Christian fand ich wunderbar! Einzig José, Ana's Kumpel mochte ich nicht. Anfangs gefiel er mir noch recht gut, doch als er anfing Ana immer mehr zu bedrängen, hab ich meine Sympathien für ihn vollkommen verloren.


Lange habe ich gezögert, bevor ich mich an dieses Buch rantraute. Es ist nicht wirklich mein Genre und ich dachte, irgendwann gehen mir die erotischen Szenen auf die Nerven, vor allem, wenn sie zu hart beschrieben werden, wie im SM Bereich. Allerdings siegte meine Neugier und es ist schließlich DIE Buchsensation, also habe ich es mir zugelegt und angefangen zu lesen.

Und ich muss gestehen, das Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen! Es hat etwas unglaublich fesselndes an sich, ich kann nicht sagen, obs am Thema liegt oder am Schreibstil. Auf jeden Fall sind die 602 Seiten nur so dahingeflogen.

"Shades of Grey" ist absolut nicht spannend oder so, eigentlich, geht es die meiste Zeit nur um Sex. Und zwar um knallharten Sex. Christian ist sehr dominant und zieht Ana immer weiter in seine Welt. Er macht keine Liebe, er fickt. Und das hart und noch dazu steht er auf Bondage-SM. Seine Frau muss sich ihm unterordnen, seine Befehlen gehorchen und darf nicht widersprechen. Das er so geworden ist, liegt in seiner Vergangenheit. Seine Kindheit war schrecklich, bis er von der Familie Grey adoptiert wurde. Doch mit 15 begann er langsam in die SM-Welt abzusteigen und fand darin seine wahre Leidenschaft.

Ana hingegen ist sexuell total unerfahren. Als Jungfrau hatte sie natürlich keinen Sex und eine richtige Beziehung hatte sie auch nie. Deswegen ist es ziemlich interessant zu sehen, wie Ana Christian immer mehr verfällt, sich auf ihn einlässt und sich sexuell mehr rausnimmt, als sie sich jemals zugetraut hätte.

Zusammen finde ich Ana und Christian sehr gut. Sie passen zusammen irgendwie, auch wenn es von außen nicht so aussieht. Die Chemie zwischen den beiden kam sehr gut rüber und vor allem die Sexuelle Spannung war in einigen Situationen durchaus greifbar.

Diese ganzen Punkte haben mir sehr gut gefallen! Es gibt jedoch ein paar Sachen, die haben mein Lesevergnügen etwas gemindert.

Es gibt unendlich viele Wiederholungen in  "Shades of Grey". Ana erwähnt z.B. auf fast jeder zweiten Seite, was ihre "Innere Göttin" gerade tut oder denkt. Mit der Zeit ging mir das wirklich jedes mal auf die Nerven und ich rollte schon sehr oft mit den Augen (Was man in Christian's Gegenwart auf keinen Fall tun sollte, sonst versohlt er einem den Hintern ;).

Noch dazu kaute Ana andauernd auf ihrer Lippe herum. Christian kennt nur ein Kosewort und das ist "Baby". Dieses sagt er sehr oft zu Ana, gerade bei Sex... beim 20ten Mal dachte ich auch so: Denk dir ma was anderes aus!

Dazu kamen noch komisch übersetzte Wörter, wie postkoitale Haare. Das Wort ging mir auch ziemlich auf die Nerven, es klingt einfach grauenhaft!

Eine kleine Sache habe ich noch, die mich gestört hat.... es ist überall das gleiche... obs bei Twilight ist oder hier! Ein reicher, wahnsinnig attraktiver, geheimnisvoller Mann lernt eine unschuldige, tollpatschige Frau kennen und wird von ihr fast magisch angezogen, obwohl es sich keiner so wirklich erklären kann. Das Thema finde ich mittlerweile recht ausgelutscht.

Trotzdem hat mir das Buch sehr gut gefallen! Allerdings finde ich den Medien-Hype, den die Reihe ausgelöst hat, total unbegründet. Klar, das Buch behandelt ein krasses Thema, aber richtige SM-Handlungen kommen nur 2 mal vor... und die Sex-Parts fand ich auch nicht so heftig, da schreibt z.B. Jeaniene Frost krasser. Ich fand hier war es genau im Rahmen. 

Das Ende von "Shades of Grey" fand ich richtig fies!! Es endet recht offen, sodass man sehr gerne den 2ten Band lesen möchte. Dieser erscheint zum Glück schon im September in Deutschland. Im Oktober folgt dann gleich Band 3.


"Shades of Grey" von E.L. James ist eine sehr anregende Lektüre, gerade für Frauen finde ich sie perfekt. Nichts ist zu krass geschrieben, die Sex-Szenen sind genau im richtigen Rahmen und mir hats sehr viel Spaß gemacht, das Buch zu lesen!


Band 2 September 2012
Band 3 Oktober 2012

Bildquellen: http://ecx.images-amazon.com/images/I/41pyT4FiJtL.jpg
http://media.buch.de/img-adb/31594967-00-00/shades_of_grey_02_gefaehrliche_liebe_goldmanns_taschenbuecher_band_47896.jpg

Kommentare:

  1. Höre gerade das Hörbuch dazu und bis Kapitel 3 kam noch nichts erotisches drinne vor.
    Ich wollte ja jetzt erst mal nichts mehr erotisches haben aber bei Amazon gabs das Hörbuch für nur 10 Öcken xD
    Naja, bin ja gespannt wies weiter geht^^
    Bin aber auch gespannt wie das mit den Wiederholungen ist, beschwert sich ja echt jeder drüber xD

    AntwortenLöschen
  2. Dir ging's wohl ziemlich genau wie mir... und ich kann Band 2 auch nicht erwarten :-)

    lg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Also ich habs noch nicht gelesen, werde es aber wahrscheinlich tun. Die Rezension hat dabei geholfen, danke dafür?
    Aber eins verstehe ich nicht. Du sagst selbst, dass Jeanine Frost heftiger schreibt (und ich hab alles von ihr gelesen) udn da machen die Meddien dann einen Hype um die Sexszenen in Shades of Grey statt um Jeaniene Frost?

    LG

    Chrissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen :)
      Ja, genau das ist es, was ich nicht verstehe. Die machen so einen extremen Hype um die Szenen, dabei sind die ganz harmlos... aber das ist wohl die unergründliche Welt der Medien, die können wir nicht verstehen^^

      LG Julchen

      Löschen
  4. Es ist kein Wunder, dass sich Twilight und Geheimes Verlangen so sehr ähneln, da es ursprünglich auch eine Twilight-Fanfiktion war (Master of the Universe). Ich kann dir nur zustimmen, die jetzige Übersetzung lässt manchmal wirklich zu wünschen übrig aber stört kaum, da es einen wirklich so in den Bann zieht, dass man es einfach überliest!
    Deine Rezension liest ich sehr schön, werd dich gleich mal abbonieren ;)

    grüßle lea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, das habe ich auch gehört^^
      Dankeschön :) Freue mich immer über neue Leser ^^

      LG Julchen

      Löschen
  5. Ich geh es mir morgen gleich holen! Ich war mir erst nicht sicher, aber jetzt hab ich so richtig Lust darauf!
    Dankeschöön! ♥

    AntwortenLöschen
  6. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen