28. März 2013

Rezension zu "Dark Destiny" von Jennifer Benkau


Verlag: script 5
 
Originaltitel: Dark Destiny


Erscheinungsdatum: 18. März 2013

ISBN:
978-3839001455

Seiten: 461 Seiten

Preis: 18.95 €

 
Kaufen: *Klick*


Fortsetzung von: Dark Canopy 



In meinem Herzen war es still und ebenso still war es in meiner Kammer. Still, weil ich das Schreien in mir erstickte, ehe es mir über die Lippen kam. Die Angst vor dem Unaussprechlichen, das vielleicht geschehen war, zerquetschte meine Gedanken, ehe ich Worte daraus formen konnte. 


Joy hat das Chivvy überlebt und ist wieder bei ihrem Clan. Aber richtig frei ist sie nicht, denn eigentlich will sie gar nicht dort sein. Vor allem nicht, weil Matthial und seine Leute Neel gefangen genommen haben und ihn foltern.

Als sie dann auch noch von Neels Tod erfährt, bricht für Joy eine Welt zusammen... Wie konnte dieser starke und doch sanfte Krieger nur sterben?

Auf der Suche nach Antworten gerät Joy immer tiefer in einen Strudel aus Lügen. Was ist wirklich mit Neel passiert?

Joy macht sich auf eine Reise auf und findet sich plötzlich vor den Toren der Stadt wieder... 


Das Cover von "Dark Destiny" sieht seinem Vorgänger Band sehr ähnlich. Zu sehen ist wieder Joy, die auf einem Felsen steht und über ihr die Dark Canopy Wolken. Im Gegensatz zum ersten Band steht Joy jetzt jedoch vor einem Meer, dass auch eine sehr große Rolle im Buch spielt.


Mir gefällt der Schreibstil von Jennifer Benkau sehr gut! Sie schreibt sehr flüssig, kurz, knapp, aber präzise. 

Geschrieben ist "Dark Destiny" überwiegend aus Joy's Sicht. Aber es gibt ab und an auch Kapitel, in denen eine andere Person die Hauptrolle spielt. Welche das ist, verrate ich hier jetzt mal nicht, aber soviel sei gesagt, diese Kapitel haben mir am besten gefallen!  


Joy hat mir in diesem Band auch wieder sehr gut gefallen! Sie ist eine unglaublich starke Protagonistin! Nie ist sie weinerlich oder verzweifelt, auch wenn die Situation noch so ausweglos erscheint. Einzig die Nachricht von Neels Tod macht ihr zu schaffen, aber sie gibt trotzdem nicht auf und versucht, Antworten zu finde.

Der eigentliche Träger der Geschichte ist jedoch Neel. Er ist ganz klar das Herzstück des Buches!! Ein Percent, der nicht wirklich böse ist, der für eine Menschenfrau alles tun würde, das ist einfach himmlisch. 

Natürlich fehlt Neel mir unendlich doll, sein Tod war ein richtiger Schock für mich.

Die restlichen Charaktere waren mir alle mehr oder weniger sympathisch. Ganz klar verabscheue ich natürlich Matthial! Was er Neel angetan hat, kann man ihm einfach nicht verzeihen. Natürlich gabs auch hier wieder ein Wiedersehen mit Garves und dem kleinen Edison, die mir beide sehr ans Herz gewachsen sind.


Genau 1 Jahr mussten wir jetzt auf die Fortsetzung von "Dark Canopy" warten... es war ein Jahr der Ungewissheit und der Angst. Denn das Ende von Band 1 war im wahrsten Sinne des Wortes eine furchtbare, schmerzhafte Folter... und das nicht nur für Neel! Mich hat das Ende damals so sehr aufgewühlt, dass ich stundenlang geweint habe. 

Als dann auch noch vor einigen Monaten der Klappentext zu "Dark Destiny" veröffentlicht wurde, brach ich sofort wieder in Tränen aus! Denn wie kann ein solch toller Buchcharakter wie Neel einfach sterben? Das hat mich total fertig gemacht. 

Aber gut, genug geheult, jetzt komme ich mal zum Buch. "Dark Destiny" setzt einige Tage nach "Dark Canopy" an. Joy ist eine Gefangene in ihrem früheren Clan und ihre Clanmitglieder haben Neel furchtbar gefoltert. Außer einer kurzen, schmerzhaften Begegnung von Neel und Joy gibt es auch nichts, was den Leser erfreuen kann.

Als Joy dann von Neels Tod erfährt, bricht für sie eine Welt zusammen.

Ich muss zugeben, ich habe sehr lange gebraucht, um wirklich ins Buch hineinzukommen. Schon mit "Dark Canopy" hatte ich so meine Probleme, denn der entscheidene Funke wollte irgendwie immer nicht überspringen.

Und bei "Dark Destiny" hatte ich schon die gleichen Befürchtungen. Die Handlung ist zwar spannend erzählt, es passiert viel, aber bis zu einem gewissen Punkt habe ich mich irgendwie etwas gelangweilt.

Aber dann kam der große Wendepunkt!! Ich möchte hier nicht zu viel verraten, aber ich wurde von meinen Gefühlen geradezu überwältigt. Und von diesem Punkt an, begann die Handlung für mich drastisch anzusteigen.

Ich war auf einmal komplett in der Geschichte drin und freute und litt mit Joy. 

Und gerade zum Ende hin wird es sehr spannend!! Erst gibt es einen großen Showdown, denn Joy und co. leben nun mal in der Zeit des Krieges. Und dieser Krieg eskaliert zum Ende hin, denn die Rebellen wollen nicht mehr hinter den Percents zurückstehen.

Das eigentliche Ende lässt mich ziemlich zwiegespalten zurück. Natürlich habe ich Rotz und Wasser geheult und mich tierisch aufgeregt, aber irgendwie passt es doch perfekt zur Geschichte.  


Mit "Dark Destiny" findet eine erschreckende, düstere und doch gefühlvolle Dilogie ihr Ende. Konnte mich "Dark Canopy" noch nicht vollends überzeugen, so hat mich der zweite Teil richtig mitgerissen und am Ende mit Tränen zurückgelassen. Vor allem die wirklich außergewöhnlichen Charaktere machen das Buch zu einem kleinen Meisterwerk und ich bin wirklich traurig, dass es keinen dritten Teil geben wird.

22. März 2013

Rezension zu "Mein Leben für dich" von Annette Moser



Verlag: Loewe
 
Originaltitel: Mein Leben für dich


Erscheinungsdatum: 18. März 2013

ISBN:
978-3785576175
 
Seiten: 413 Seiten

Preis: 7,95

 
Kaufen: *Klick*





Ich liege auf dem Rücken, Simon neben mir. Er stützt sich links von mir auf seinem Ellenbogen ab und rechts von mir mit seiner anderen Hand, sodass sein Arm sich über mich wölbt. Mein Atem geht heftig und ich fühle mein Herz laut pochen. Die Augen meines Bodyguards sind auf meine gerichtet, und nachdem ich unter seinem Arm wie gefangen bin, kann ich ihnen nicht richtig ausweichen, ohne ihn zu berühren - es sei denn, ich würde meine Augen einfach zukneifen. Aber... ich will nicht. 
 

Simon Winter ist Mitglied einer Gang. Zusammen mit seinem Bruder. Als Simon ein Auto knacken soll, bekommt er Panik und durch seinen Fehler landet sein Bruder Ben im Knast. Und Simon selbst steht ohne Arbeit und Geld da.
 

Doch er bekommt die Chance seines Lebens! Er soll den Bodyguard für die junge, reiche Hotelerbin Mia Falkenstein geben.
 

Aber Mia hat darauf absolut keinen Bock. Von ihrem Vater wurde sie aus der Schweiz nach Hamburg geholt und jetzt hetzt er ihr auch noch einen Babysitter auf den Hals, der sie mit seinen blauen Augen nur fasziniert.
 

Mia und Simon geraten immer wieder aneinander, aber dennoch mögen sie sich irgendwie und kommen sich mit der Zeit näher.
 

Als sich dann Simon's alte Gang einschaltet, wird die zarte Liebe auf eine harte Probe gestellt. Und Simon wird klar, dass er wirklich sein Leben für Mia geben würde...


Ich finde das Cover einfach total schön!! Zu sehen sind Simon und Mia die sich küssen. Fast genau so habe ich mir die zwei auch beim lesen vorgestellt, nur Mia wirkte in meiner Vorstellung ein wenig zarter. 


Ich liebe den Schreibstil von Annette Moser!! Sie schreibt so wunderbar flüssig und die Seiten reißen einen einfach mit, sodass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen mag. Der Schreibstil ist sehr jugendlich gehalten und wird auch wenn aus Simons Sicht erzählt wird, manchmal ziemlich krass. Das hat mir aber gut gefallen.

Geschrieben ist "Mein Leben für dich" in der Ich-Form, wobei sich die Kapitel jeweils zwischen Mia und Simon abwechseln, sodass man einen sehr guten Einblick in die Gefühlswelt der Protagonisten bekommt.
 

Mia hat mir als Protagonistin sehr gut gefallen! Anfangs ist sie das total verwöhnte Mädchen, dass genau weiß, was sie will. Manchmal ging sie mir da doch etwas auf die Nerven. Und Simon bestimmt auch. Aber mit der Zeit lernt man Mia besser kennen und merkt, dass hinter ihrem Äußeren eine verletztbare Seele steckt, die einfach nur geliebt werden möchte.
 

Mia hat vor allem ein sehr schwieriges Verhältnis zu ihrem Vater. Ihre Mutter ist sehr früh gestorben und dadurch wurde ihr Vater sehr distanziert und versucht immer nur, Mia zu beschützen, auch gegen ihren Willen.
 

Simon hat mir dahingegen direkt von Anfang an gefallen!! Er hat es im Leben echt nicht leicht gehabt und deswegen will er jetzt unbedingt zur Gang von Rick gehören und seinem Bruder nacheifern. Aber Simon hat auch einen sehr sanften Teil in sich ruhen, der sich vor allem in Mia's Nähe zeigt.
 

Simon steckt im Buch wirklich in einem Zwiespalt. Eigentlich will er nur sein neues Leben leben, mit Mia an seiner Seite als Schützling. Aber da kommt immer wieder seine Vergangenheit in Form der Gang ins Spiel, sodass Simon gezwungen ist, wieder in die Gang einzusteigen, auch wenn er das gar nicht möchte.
 

Wer mir gar nicht gefallen hat, ist Kai von Thalbach, Mia's großer Schwarm. Nicht nur, dass er die Beziehung zwischen Mia und Simon total gestört hat, er war mir einfach nur total zuwider. Außerdem war mir ziemlich schnell klar, das er großen Dreck am stecken hat 

 
Nach "Wenn auch nur für einen Tag", den ersten Jugendroman von Annette Moser, war ich überzeugt davon, dass mir "Mein Leben für dich" auch super gefallen wird!! Denn Annette Moser hat einfach eine wunderbare Art, zarte Liebesgeschichten zu erzählen und die dann noch mit einer Menge Spannung zu verknüpfen.
Und das ist Frau Moser auch hier wieder sehr gut gelungen.
 
"Mein Leben für dich" hat mich von Anfang an mitgerissen, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, wollte ich doch wissen, wie sich die Beziehung zwischen Mia und Simon entwickelt und vor allem, ob Simon sich von seiner alten Gang loslösen kann.
 
Schon seit Simone Elkeles "Perfect Chemistry" Reihe liebe ich Gang-Geschichten total! Es wirkt einfach alles immer total bedrohlich und trotzdem irgendwie schön. Über den Protagonisten schwebt immer eine dunkle Wolke, denn man weiß, die Gang wird am Ende Mist bauen.
 
Bei "Mein Leben für dich" haben mich vor allem die wunderbaren Protagonisten überzeugt. Mia und Simon haben nicht nur zusammen eine wunderbare Chemie, nein, jeder der beiden ist mega sympathisch und man schließt sie sofort ins Herz.
 
Die Liebesgeschichte zwischen den beiden hat allerdings ziemlich lange Vorlaufzeit. Klar, man denkt sich von vorneherein, dass die zwei was füreinander empfinden, und man bekommt auch die Gefühle der zwei mit, aber es dauert seeeehr lange, bis die zwei sich endlich wirklich näher kommen. Fand ich aber nicht weiter schlimm.
 
Das Ende ist richtig spannend und auch herzergreifend. Ich habe sogar einige kleine Tränchen verdrücken müssen.
 
Die Handlung ist in sich abgeschlossen, einen Folgeband wird es also leider nicht geben. Aber Annette Moser schreibt bestimmt bald wieder so ein tolles Jugendbuch!
 

"Mein Leben für dich" von Annette Moser hat mir wieder einmal richtig gut gefallen! Vor allem die wundervoll gezeichneten Protagonisten wärmen einem beim lesen das Herz. Die Geschichte ist nicht neu, aber das ist nicht weiter schlimm, sie übt trotzdem einen tollen Sog auf den Leser aus, denn das Buch ist wirklich super spannend geschrieben! Für Fans der ganz großen Liebe auf jeden fall ein absolutes Lese-Muss!!
 

19. März 2013

Rezension zu "Partials - Aufbruch" von Dan Wells



Verlag: ivi
 
Originaltitel: Partials


Erscheinungsdatum: 12. März 2013

ISBN:
978-3492702775
 
Seiten: 506 Seiten

Preis: 16,99

 
Kaufen: *Klick*





"Als unsere Vorfahren in Pearl Harbor angegriffen wurden, 
sprachen sie von einem unauslöschlichen Tag der Schande. 
Der Tag, an dem die Partials uns mit dem RM-Virus angegriffen, 
wird nicht unauslöschlich sein, 
weil bald niemand mehr da sein wird, der sich erinnern kann."
 

Amerika im Jahr 2067 - die Welt, wie wir sie kannten, existiert nicht mehr. Vor elf Jahren tobte ein erbitterter Krieg zwischen den Menschen und den Partials. Partials, die von den Menschen als Kriegswaffen erschaffen wurden, sich dann aber gegen sie wanden.
 

Nur einige tausend Menschen haben überlebt und sich ihre Welt wieder aufgebaut. Zwar haben sie nie wieder etwas von den Partials gehört, aber trotzdem sind sie dem Tode nahe. Denn kein neugeborenes Baby lebt länger als wenige Tage. Die Partials haben damals die Menschheit mit dem RM-Virus infiziert und die Folgen betreffen immer noch die Babys.
 

Die sechzehnjährige Kira Walker lebt in dieser Welt. Sie arbeitet im Krankenhaus auf der Entbindungsstation und erlebt das Leid der Eltern hautnah mit.
 

Kira ist fest entschlossen, ein Heilmittel gegen RM zu finden. Doch dazu braucht sie einen Partial...
 


Das Cover von "Partials - Aufbruch" ist ein wahrer Eyecatcher. Durch die kräftigen schönen Farben wird man sofort drauf aufmerksam. Zu sehen ist Kira, die auf eine Stadt blickt. Auf der Rückseite sieht man Kira auch noch einmal von vorne und genau so habe ich sie mir beim lesen auch vorgestellt.
 

Mir hat der Schreibstil von Dan Wells ganz gut gefallen. Er ist wirklich sehr komplex, deswegen hatte ich ab und an einige Schwierigkeiten, hinterherzukommen und alles richtig zu verstehen, gerade wenn es um die Analysen von Kira ging. Aber das hat mein Lesevergnügen zum Glück nicht geschmälert.

"Partials - Aufbruch" ist in der dritten Person geschrieben und das ganze Buch über wird Kira begleitet, sodass man sehr gut eine Bindung zu ihr aufbauen kann.
 

Kira hat mir als Protagonistin wirklich sehr gut gefallen! Sie ist stark, mutig und steht immer für ihre Freunde ein. Kira ist fest entschlossen, ein Heilmittel gegen RM zu finden. Dazu ist sie sogar bereit, in das feindliche Gebiet der Partials einzuwandern und sich einen von ihn zu schnappen.
 

Kira ist eine wahre Führungsperson. Die Leute folgen ihr, denn ihre Ansichten und Überzeugungen gefallen den Menschen, sodass sie einfach hinter ihr stehen, auch, wenn ihr Plan mal wieder der totale Mist ist.
 

Am Ende kam noch etwas über Kira ans Licht, das mich wirklich total überrascht hat, denn damit habe ich nun wirklich nicht gerechnet. Aber damit ist schonmal ein sehr guter Grundstein für den zweiten Band gelegt.
 

Marcus, Kira's Freund, hat mir auch ganz gut gefallen. Er ist ziemlich lustig, jedenfalls zum Anfang des Buches, da musste ich über jeden Satz von ihm lachen. Aber er wird auch mit Fortschreiten der Handlung immer ernster und reifer.
 

Auch wenn er Kira über alles liebt, steht er doch nicht 100 % hinter ihr. Das wird vor allem klar, als Kira und ihre Freunde aufbrechen wollen, um sich eine Partial zu schnappen.
 

Samm, der gefangene Partial, war mir sofort ans Herz gewachsen. Auch wenn er anfangs kaum redet, sich sehr zurückzieht (was natürlich an der Situation liegt), war er mir irgendwie sehr sympathisch. Warum genau, kann ich gar nicht sagen. Ab einem gewissen Punkt wird Samm immer zugänglicher und kann auch zeigen, was er so drauf hat.
 

Die restlichen Charaktere fand ich mehr oder weniger gut. Gerade Xochi und Jayden sind mir beim lesen sehr ans Herz gewachsen.
 


"Partials - Aufbruch" ist mein erster Roman von Dan Wells und es wird bestimmt nicht der letzte sein! Denn das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen!! Es besitzt einen gewissen Sog, den man sich nicht entziehen kann.
 

Man wird sofort in das Geschehen hineingeworfen und trifft Kira in der Entbindungsstation an, wo gerade wieder ein Neugeborenes gestorben ist. Schon auf diesen ersten Seiten wird klar, das die Menschheit ein sehr großes Problem hat. Denn keines der Baby lebt lange, sie werden sofort vom RM-Virus dahingerafft.
 

Die Idee der Geschichte ist wirklich sehr interessant! Und hat mich auch ein wenig an "Dark Canopy" von Jennifer Benkau erinnert. Auch hier spielen von Menschen erschaffene Soldaten eine Rolle. Das diese Lebewesen sich dann gegen die Menschen wenden, ist irgendwie absehbar.
 

"Partials - Aufbruch" ist die meiste Zeit über sehr spannend!! Es beginnt spannend und endet megaspannend. Nur in der Mitte hat es einige Längen, das vor allem daran liegt, dass Kira's Forschung relativ komplex ist und ich nicht alles verstanden habe. Da habe ich dann beim lesen irgendwie ein wenig abgeschaltet.
 

Das hat aber zum Glück nicht lange angehalten, denn nur der Mittelteil ist etwas langatmig, als es aufs Ende zugeht, nimmt der Spannungslevel nochmal gehörig zu.
 

Was mir beim lesen irgendwie ein wenig gefehlt hat, ist eine Liebesgeschichte... Jaaa, steinigt mich ruhig, aber irgendwie brauche ich in jedem Buch so eine süße Story. Zwar gibt es einige nette Szenen zwischen Kira und Markus, aber mir hat der Pepp gefehlt. Gut und ich gebe zu, ich will Kira und Samm zusammen sehen... Vielleicht habe ich da ja in Band 2 mehr Glück.
 

Gegen Ende gibt es nochmal einige überraschende Wendungen. Freunde entpuppen sich als Verräter und die ganze Geschichte ist dann doch anders als man denkt... Gerade was Kira angeht...
 

Und leider müssen auch hier einige liebgewonnene Charaktere ihr leben lassen, denn die Menschen leben nunmal in Kriegzeiten.
 

"Partials - Aufbruch" endet zum Glück nicht mit einem fiesen Cliffhanger, sodass man die Wartezeit bis Band 2 gut überbrücken kann.

 
"Partials - Aufbruch" von Dan Wells ist eine sehr gelungene Dystopie mit einigen Thrillerelementen! Die Geschichte ist sehr spannend erzählt, man wird sofort mitgerissen und kann das Buch kaum aus der Hand legen. Und vor allem wachsen einen die Charaktere beim lesen sehr ans Herz! Für Fans von Dystopien ein echtes Must-Read!! 
 

18. März 2013

Neuzugänge

Hey ihr lieben!!!

Bei mir gabs diese und letzte Woche mal wieder ein paar tolle Bücher! Auf die meisten habe ich mich schon laaange gefreut, ganz besonders natürlich auf Dark Destiny!

Leider hänge ich irgendwie seit letzten Mittwoch an Partials fest... es ist zwar echt gut, aber irgendwie komme ich kaum zum lesen :( Und das wo soooo viele tolle Bücher momentan auf meinem SuB liegen und es kommen immer mehr gute raus... Aber gut, gleich nach meinen Serien gehts ab ins Bett und dann lese ich gaanz viel :D Kann morgen ausschlafen^^

So und nun stelle ich euch meine vier Neuzugänge vor :)


Simon hat Mist gebaut. Jetzt sitzt sein Bruder seinetwegen im Knast und er selbst steht ohne Geld und Arbeit da. Doch dann bekommt er die Chance seines Lebens: als Bodyguard an der Seite der jungen Hotelerbin Mia. Mia ist stinksauer, dass ihr Vater sie von ihrem Schweizer Internat genommen hat und jetzt auch noch einen Babysitter für sie engagiert. Darauf hat Mia herzlich wenig Lust und lässt Simon das auch sehr deutlich spüren. Trotzdem kommen sich die beiden näher. Doch als sich Simons alte Gang einschaltet, wird ihre zarte Liebe auf eine harte Probe gestellt. Und Simon wird klar, dass er tatsächlich sein Leben für Mia gäbe...

Das Buch habe ich zwar erst vor kurzem entdeckt, aber ich war sofort Feuer und Flamme!! Denn "Wenn auch nur für einen Tag" von Annette Moser hat mir super gefallen und ich denke "Mein Leben für dich" wird wieder so ein Highlight für mich werden. Ich liebe einfach solche Gang Geschichten :D


Nachdem Anna sich dem Geheimbund der Zeitwächter angeschlossen hat, lässt das nächste Abenteuer nicht lange auf sich warten. Mitten in ihrer Abiturprüfung ereilt sie eine Schreckensnachricht aus Paris: Sebastiano ist verschollen - und zwar im 17. Jahrhundert! Anna begibt sich auf eine gefährliche Reise und findet ihren Freund tatsächlich in Paris wieder. Doch es gibt ein neues Problem: Er hält sich für einen Musketier und hat keine Ahnung, wer Anna ist. Schafft sie es, seinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen?

Eine Fortsetzung, auf die ich mich auch schon sehr gefreut habe!! Den ersten Band fand ich einfach nur zuckersüß und ich denke dieser Teil wird ihn in nichts nachstehen :) 

 
Hilflos musste Joy mit ansehen, wie Neél von ihren eigenen Leuten gefangen genommen und gefoltert wurde. Ihre große Liebe, all ihre Hoffnungen und Zukunftspläne zersplittern zu einem Scherbenhaufen, als sie schließlich von Neéls Tod erfährt. Trotz ihrer unendlichen Trauer fasst Joy einen folgenschweren Entschluss: Sie will nicht länger zu Matthials Clan gehören. Also macht sie sich allein und schlecht ausgerüstet auf den Weg durch Bomberland und von feindlichen Clans besetztes Gebiet. Es ist eine Suche nach Antworten: Wie starb Neél? Und warum? Doch es ist auch eine Suche, an deren Ende Hoffnung steht. Hoffnung auf eine zweite Chance.

Noch eine Fortsetzung auf die ich mich riesig gefreut habe!! Das Ende vom ersten Teil war nämlich Folter pur... Und auch der Klappentext macht mir richtig Angst, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass Neel noch lebt :D 

 
 Die 15-jährige Lisa und der 17-jährige Alex haben auf den ersten Blick nichts gemeinsam. Während das hübscheste Mädchen der Schule aus gutbürgerlichem Haus sich vor allem mit der Frage beschäftigt, ob ihr Freund Dennis der Richtige fürs erste Mal ist, hat sich Underdog Alex mit seinem verkorksten Leben abgefunden. Nie würde er auf die Idee kommen, dass sich ein Mädchen wie Lisa für ihn interessieren könnte. Als Lisa sich plötzlich von Dennis trennt und Alex daraufhin Partei für Lisa ergreift und dafür vom Ex zusammengeschlagen wird, lernen sich die beiden erst kennen – und verlieben sich ineinander. Doch damit fangen die Schwierigkeiten erst richtig an ...

Das Buch klingt mal wieder nach einer richtig kitschig süßen Liebesgeschichte :) Ab und zu brauche ich solche Bücher einfach! Und das Cover ist einfach nur toll <3


So, das wars auch schon wieder mit meinen Neuzugängen!! Ich wünsche euch allen einen schönen Abend :)

12. März 2013

Rezension zu "Crossfire - Offenbarung" von Sylvia Day



Verlag: Heyne
 
Originaltitel: Reflected in You


Erscheinungsdatum: 11. März 2013

ISBN:
978-3453545595  
 
Seiten: 412 Seiten

Preis: 9,99

 
Kaufen:  *Klick*






Gideon bremste an einer Ampel. Er wandte den Kopf zu mir und sah mich an. Er wirkte müde, als wäre all seine übliche pulsierende Energie verbraucht und als hätte er keinerlei Reserven mehr. Aber seine Augen waren warm und strahlend, und der Zug um seinen Mund verriet Liebe und Hoffnung. 

"Ich liebe dich. Das trifft es zwar nicht ganz, aber ich weiß, dass du es hören willst."

"Ich muss es hören", bestätigte ich leise.

Die Ampel schaltete um, und er fuhr los. "Über Liebe kommen Menschen hinweg. Sie können ohne Liebe existieren, ihr Leben weiterleben. Liebe kann verloren gehen und wiedergefunden werden. Aber so ist es nicht bei mir. Ohne dich würde ich nicht überleben, Eva."

Mir stockte der Atem, als ich den Blick sah, mit dem er mich betrachtete.

"Ich bin besessen von dir, mein Engel. Süchtig nach dir. Du bist alles, was ich immer gewollt und  gebraucht habe, alles, wovon ich geträumt habe. Du bist einfach alles für mich. Ich lebe und atme dich. Für dich."


Seit ein paar Wochen sind die junge Eva und der erfolgreiche Geschäftsmann Gideon Cross jetzt ein Paar. Mit einigen höhen und tiefen haben sie bereits zu kämpfen gehabt und es scheint, dass sie nur im Bett auf einer Wellenlänge schweben.
 

Denn durch Gideons verschlossene Art, gibt es immer wieder Missverständnisse und die zwei entfernen sich immer weiter voneinander. Auch Gideons und Evas sexuelle Albträume belasten die Beziehung.
 

Als Gideon dann auch noch anfängt, Eva immer stärker zu kontrollieren, beginnt die Beziehung richtig zu krieseln.
 

Doch Eva will ihre Beziehung einfach nicht aufgeben, liebt sie Gideon doch von ganzen Herzen...
 


Das Cover von "Crossfire - Offenbarung" ist wieder sehr schlicht gehalten. Zu sehen ist ein Schlüsselanhänger mit Gideons Initialen, der auch eine große Rolle im Buch spielt. Insgesamt ein schönes Cover, was auch perfekt zum Vorgänger passt.
 

Mir gefällt der Schreibstil von Sylvia Day sehr gut. Das Buch lässt sich sehr flüssig und angenehm lesen. Auch die Sex-Szenen sind sehr ästhetisch beschrieben, was mir gut gefällt.
 
Geschrieben ist das Buch wieder komplett aus der Sicht von Eva, sodass man ihre Gefühle und Handlungen gut nachvollziehen kann.
 

Anfangs war mir Eva noch relativ sympathisch! Im ersten Teil hat sie mir ja ganz gut gefallen und das zog sich auch noch in den zweiten Band mit hinein. Aber ab einem gewissen Punkt hätte ich das Mädel wirklich erschlagen können!!
 

Gideon behandelt sie absolut scheiße, erzählt ihr gar nichts, hängt nur mit seiner Ex herum und sagt Eva immer nur wieder, sie soll ihm vertrauen. Und das macht die dumme Nuss auch noch! 

Lange Zeit habe ich mich beim lesen nicht mehr so aufgeregt über eine Person.
Mal ehrlich, wie kann man so an einem Mann hängen, dass man ihm jeden Fehltritt verzeiht? So bekloppt kann man doch gar nicht sein....
 

Auch Gideon hätte ich wirklich fressen können in diesem Band! Wie kann ein Mensch nur so verschlossen sein? Klar, er wurde in seiner Kindheit misshandelt, ihn plagen schreckliche Albträume, aber deswegen muss man doch nicht so abgefuckt sein.
 

Gideon ist der totale Kontrollfreak geworden. Eva darf nicht einmal ihre Mittagspause ohne wirkliche Aufsicht verbringen. Und sobald ein Mann sie auch nur anguckt, dreht er total durch.
 

Na gut, ich will nicht nur über Gideon lästern, denn hinter all den Geheimnissen liegt doch ein Grund, den ich so nicht erwartet hätte.
 

Einzig Cary habe ich wieder richtig doll ins Herz geschlossen. Auch wenn er total abgefuckt ist. Da hat er den totalen Traumtypen an der Angel, aber er macht lieber alles kaputt mit seiner Fick Beziehung Tatjana...
 


Nach dem wirklich guten ersten Teil "Crossfire - Versuchung", war ich natürlich sehr gespannt auf den zweiten Band. Zum Glück war die Wartezeit zwischen den beiden Büchern nicht allzulang, sodass ich mich noch an jede Einzelheit aus dem ersten Band erinnern konnte.
 

"Crossfire - Offenbarung" setzt genau dort an, wo Band 1 geendet hat. Eva und Gideon sind seit einigen Wochen zusammen, aber es läuft nur im Bett so richtig perfekt. Da beide sehr impulsiv sind, kommt es desöfteren zu Streitereien.
 

Das liegt vor allem daran, dass Gideon ein absoluter Kontrollfreak ist. Er lässt Eva nicht wirklich viel Freiraum und kontrolliert jeden ihrer Schritte. In Band 1 fand ich das noch ganz süß, hier jedoch eher krankhaft, denn so besitzergreifend kann doch kein Mann sein.
 

Auch seine verschlossene Art hat bei mir das ein oder andere Mal einen tiefen Seufzer hervorgerufen. Denn er erzählt Eva absolut nichts über seine Vergangenheit. Man weiß nicht, warum er so viel Stress mit seiner Familie hat, oder warum er diese schlimmen Albträume hat, in denen er Eva fast vergewaltigt.
 

Und auch über seine gegenwärtige Lebenslage schweigt er. Da kommt seine Ex mit verschmierten Lippenstift aus seinem Bürogebäude, und er selbst kommt gerade aus der Dusche und hat Lippenstift am Hemd als Eva ihn antrifft. Aber nein, es wird nichts erklärt, sie soll ihm doch einfach vertrauen... Da hätte ich Eva gerne geschlagen für ihre Dummheit, ihm da noch weiter zu vertrauen.
 

Auch das ewige Hin und Her aus Band 1 ist hier immer noch präsent - leider! Es ist zwar nicht mehr so extrem, dass Eva wegläuft, aber diese ständigen Streitereien gingen mir ziemlich auf die Nerven.
 

Die Handlung plätschert auch ohne große Spannung nur so vor sich hin. Ab und an sorgen Eva's Ex oder ihr bester Freund Cary für ein paar Spannungsmomente, aber richtig rausreißen konnte das die Geschichte auch nicht.
 

Zum Ende hin ging mir die ganze Story nur noch auf die Nerven. Bis dann der Punkt kam, der mich überrascht hat. Und von da an, nimmt die Spannung gehörig an Fahrt auf, um in einem Ende zu gipfeln, was ich so nicht vorhergesehen habe. Auch gab es endlich Andeutungen, warum Gideon seelisch so zerrüttet ist.
 

Also nach dem Ende muss es in Band 3 wieder spannend zugehen und ich hoffe in "Erfüllung", was am 08. Juli erscheint, gibt sich Gideon nicht mehr so verschlossen, sodass man endlich Antworten auf seine Vergangenheit findet.


"Crossfire - Offenbarung" konnte mich leider nicht so mitreißen wie der erste Teil. Das ewige Hin und Her ist reichlich ausgelutscht und auch die Charaktere zeigen in diesem Band eher ihre Schattenseiten und naiven Verhaltensweisen, sodass das Buch bei mir nur auf knappe 3 Pfoten kommt (leider). Aber die Hoffnung auf einen tollen dritten Abschlussband gebe ich noch nicht auf!!
 



Bildquelle: http://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila/351_54560_134470_xl.jpg

9. März 2013

Rezension zu "City of Lost Souls" von Cassandra Clare



Verlag: Arena

Originaltitel: City of Lost Souls


Erscheinungsdatum: 01. März 2013

ISBN:
978-3401066677
 
Seiten: 676 Seiten

Preis: 19,99

 
Kaufen:  *Klick*





Clarys Herz machte einen Satz. Sie war schlagartig hellwach und drehte sich unter der Bettdecke um. Neben ihr lag Jace, den Kopf in die Hand gestützt, und schaute sie an. Im schwachen Mondlicht schimmerte sein Haar wie ein Heiligenschein und seine Augen funkelten golden wie die einer Katze. Er war vollständig bekleidet und trug noch immer das kurzärmlige weiße T-Shirt, in dem Clary ihn auch in der Bibliothek gesehen hatte. Und seine nackten Arme waren mit Runen übersät, die sich wie Ranken um seine Muskeln wanden...


Nachdem Simon die Dämonin Lilith besiegt hat und Jace aus ihren Fängen befreit ist, ist die Freude groß. Doch als sie zurück an den Schauplatz des Geschehens kommen, ist Jace spurlos verschwunden. Ebenso Sebastian. Nur noch Blut und zerbrochenen Glas befinden sich am Handlungsort.
 

Es beginnt eine wilde Suche nach den beiden, die jedoch erfolglos bleibt.
 

Doch Jace taucht mitten in der Nacht bei Clary auf und offenbart ihr eine erschütternde Nachricht. Durch Liliths Magie ist er unzerstör bar an Sebastian gebunden. Er befolgt jeden seiner Aufforderungen. Und wenn Sebastian verletzt wird, wird auch Jace verletzt. Stirbt Sebastian, stirbt Jace...
 

Clary und ihre Freunde glauben daran, dass sie Jace noch retten können. Clary selbst heftet sich an die Fersen von Jace und Sebastian. Simon, Isabelle, Alec und Magnus versuchen, eine Waffe zu finden, die Jace heil von Sebastian trennen kann - doch dafür müssen sie einen gefährlichen Weg beschreiten...
 


Das Cover von "City of Lost Souls" ist wieder wunderschön und passt perfekt zu seinen Vorgängern. Das Einzige Manko dieses Mal ist die Farbe... Orange ist nun wirklich nicht meine Farbe und ich finde sie wirklich total grässlich!!  


Ich liebe den Schreibstil von Cassandra Clare einfach total! Sie schreibt wunderbar flüssig und genau mit dem richtigen Touch an Beschreibungen. 

Geschrieben ist "City of Lost Souls" in der dritten Person und es wird jeder Charakter im Buch mal begleitet (Außer Jace). Die meisten Kapitel sind natürlich aus der Sicht von Clary geschrieben.
 

Die Charaktere "City of Lost Souls" sind einfach der totale Wahnsinn! Sie sind alle super ausgearbeitet, besitzten eigenen Tiefgang und man muss sie einfach lieben.
 

Clary war schon immer eine meiner Lieblingsprotagonisten! Einzig in diesem Teil ging sie mir ein wenig auf die Nerven. Denn als sie bei Jace und Sebastian lebt, scheint sie ein wenig ihre Mission aus den Augen zu verlieren. Auch das Jace nicht der wahre Jace ist, rückt ab und an etwas in den Hintergrund. Und an einer Stelle hätte ich ihr wirklich den Kopf abschlagen können, so dumm fand ich ihre Handlung.
 

Nichtsdestotrotz mag ich Clary immer noch sehr. Gerade gegen Ende wird sie wieder sehr mutig und begeht eine Tat, die ihr wohl keiner zugetraut hätte.
 

Jace hat mir wirklich total gefehlt in "City of Lost Souls"!! Er war zwar präsent, auch sein Witz war vorhanden, aber es war einfach nicht unser Jace. Ein Teil von ihm hat gefehlt. Und zwar sehr gefehlt. Der neue Jace ist sehr skrupellos und macht einen auf Beste Freunde mit Sebastian.
 

Bei Sebastian musste ich mir echt ab und zu vor Augen führen, dass er Max getötet hat und auch sonst absolut Böse ist. Denn es gibt diese Momente im Buch, wo mir (Schande über mich) Sebastian echt sympathisch war!! Gerade wie er sich um Clary gekümmert hat fand ich echt süß. Aber das wehrt alles zum Glück nicht lange, am Ende wird sein wahrer Plan offenbart und es wird wieder klar, was für ein Monster er ist.
 

Die restlichen Charaktere, Simon, Izzy, Alec, Maia, Jordan und Magnus habe ich natürlich nicht vergessen. Jeder hat mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen und jeder bekommt einen Teil im Buch ab, in dem seine Geschichte erzählt wird. Da hat mir natürlich die Beziehung von Magnus und Alec am besten gefallen, auch wenn es langsam etwas kriselt im Paradies.
 


Endlich endlich endlich!! Über ein Jahr habe ich jetzt auf "City of Lost Souls" gewartet und das auch noch sehr aufgeregt. Denn der Cliffhanger von "City of Fallen Angels" war der wohl gemeinste den ich jemals in einem Buch gelesen habe.
 

"City of Lost Souls" setzt auch genau da an, wo Band 4 aufgehört hat. Jace ist spurlos verschwunden und genauso Sebastian.
 

Natürlich machen sich alle totale Sorgen um Jace. Und das zurecht. Denn als er Clary aufsucht offenbart er die schlimme Wahrheit. Sie können Sebastian nicht töten, ohne auch Jace umzubringen. Und das will natürlich keiner, denn alle haben ihre Jace gern.
 

Die Geschichte nimmt meiner Meinung nach eine unerwartete Wendung, denn ich hätte nicht wirklich gedacht, dass Clary sich mit Jace und Sebastian zusammen tut. Natürlich nur, um den wahren Plan herauszukriegen, aber irgendwie war diese Team Konstellation sehr ansprechend. Auch wenn Jace nicht unser Jace war, fand ich ihn trotzdem ganz okay.
 

Unterdessen suchen Magnus, Simon, Alec, Izzy, Maia und Jordan nach einem Weg, Jace von Sebastian zu trennen. Das das nicht ganz ungefährlich ist, ist klar. Zumal Simon die glorreiche Idee hat, einen Engel herbeizurufen...
 

"City of Lost Souls" besitzt ab und an ein paar Längen, gerade bei den Szenen in den Clary bei Jace und Sebastian ist. Die haben das Lesevergnügen aber nur minimal gestört.
 

Einen kleinen Teil der Handlung nehmen vor allem die wirklich süßen Liebesgeschichten ein. Den größten natürlich Jace und Clary. Denn auch wenn Jace nicht er selbst ist, seine Leidenschaft für Clary hat keinesfalls nachgelassen. Auch Simon und Izzy kommen sich endlich näher, aber so richtig wollen sie sich ihre Gefühle nicht eingestehen. Auch Maia überwindet ihre Abscheu gegen Jordan und endlich werden die zwei wieder ein Paar.
 

Mir hat am besten die Beziehung von Alec und Magnus gefallen. Auch wenn es langsam kriselt. Daran ist vor allem Alec Schuld, denn er möchte einfach mehr über Magnus erfahren und wendet sich daher an die Vampirin Camille.
 

Das Ende ist wie wir es von den Chroniken der Unterwelt gewohnt sind eine große Schlacht, in der viele Leute ihr Leben lassen müssen. Auch hält das Ende noch eine große Überraschung bereit, die vor allem Jace betrifft. Zum Glück gibt es keinen fiesen Cliffhanger, denn auf Band 6 "City of Heavenly Fire" müssen wir  bestimmt auch wieder ein Jahr warten.
 


"City of Lost Souls" ist für Fans der Reihe ein absolutes Must-Read!! Ein paar Längen sind zwar in der Mitte vorhanden, aber die schmälern das Lesevergnügen absolut nicht. Gerade gegen Ende hin nimmt die Geschichte nochmal richtig an Fahrt auf, um in einer fulminanten Schlacht zu gipfeln. Für mich zwar nicht der Beste Teil der Reihe, aber durchaus einer der sehr guten!!

7. März 2013

Rezension zu "Zwischen Ewig und Jetzt" von Marie Lucas



Verlag: Fischer

Originaltitel: Zwischen Ewig und Jetzt


Erscheinungsdatum: 07. März 2013

ISBN:
978-3841422149 
 
Seiten: 462 Seiten

Preis: 16,99

 
Kaufen:  *Klick*




"Ich habe ihn gesehen und mich sofort in ihn verliebt. Und im nächsten Augenblick war es schon wieder vorbei. Trennung, Schmerz, das volle Programm. Liebe auf den ersten Blick kennt jeder. Aber es gibt auch die Trennung auf den zweiten Blick. Von jemanden, den man sich einfach nicht erlauben darf. Weil er zu schön ist, zu allein, oder weil er ein Geheimnis hat."
 

Die sechzehnjährige Julia ist neu in der Stadt. Und sie will ihr altes Leben endlich hinter sich lassen. Um angesagt zu sein, lügt sie, was ihren Wohnort angeht. Sie spielt die wohlhabenden neue Schülerin. 

Und recht schnell angelt sie sich Felix als Freund, einen der beliebtesten Jungen der Schule. Zusammen mit Felix ist sie Teil der angesagtesten Clique der Schule.
 

Doch Julia kann nicht aufhören an Niki zu denken. Niki, der von allen der Schule gemieden wird, um den alle einen großen Bogen machen und über den sich alle lustig machen. Niki strahlt etwas dunkles, geheimnisvolles aus, das Julia aber geradezu anzieht.
 

Eines Tages ist es soweit - Niki spricht Julia an. Er hat eine Nachricht für sie von ihrem Großvater. Doch Julias Großvater ist vor kurzem gestorben...
 


Oh mein gott, ich lieeeebe das Cover von "Zwischen Ewig und Jetzt" einfach total! Es ist so wunderbar liebevoll gestaltet und einfach wunderschön und doch geheimnisvoll. 
Zu sehen sind Niki und Julia, die sich umarmen, umgeben von Bäumen. Tief unter ihnen in der Erde liegt ein Skelett begraben. Einfach ein totaler Eyecatcher im Bücherregal!!
 

 Mir gefiel der Schreibstil von Marie Lucas recht gut. Das Buch liest sich sehr flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Allerdings wirken einige Sätze immer etwas abgehackt, das hat mich ein bisschen gestört.

Geschrieben ist "Zwischen Ewig und Jetzt" komplett aus der Sicht von Julia, sodass man sich sehr gut in sie hineinversetzen kann.


Die Charaktere in "Zwischen Ewig und Jetzt" haben mir gut gefallen! Gerade Julia ist sehr gut ausgearbeitet und auch Niki und Felix sind einem schnell ans Herz gewachsen.
 

Julia war mir von Anfang an sympathisch. Das liegt natürlich vor allem am Namen ;) Ich konnte Julia's Versteckspiel gut nachvollziehen. Sie schämt sich, dass sich nicht genug Geld hat, keine große Wohnung. Noch dazu versucht sie den Tod ihres Vaters zu vertuschen. Das sie so geworden ist, liegt vor allem an ihrer Vergangenheit. Klar, dass sie jetzt endlich mal beliebt sein will. Da kommt ihr Felix und seine Clique natürlich sehr gelegen.
 

Was ich jedoch nicht verstehen konnte, waren ihre Gefühle für Felix und Niki. Natürlich, es sind beides echt tolle Jungs, aber sie schwankt so sehr zwischen den beiden,  das es doch etwas nervig ab und an war.
 

Niki fand ich wirklich super!! Gerade die Beschreibung seines Aussehens hats mir angetan. Noch dazu ist er immer für Julia da und benimmt sich einfach total süß in ihrer Gegenwart.
 

Seine Fähigkeit mit Toten zu kommunizieren fand ich wirklich sehr faszinierend. Ich hätte mir nur gewünscht, noch ein wenig mehr darüber zu erfahren, vor allem, warum gerade Niki diese Fähigkeit besitzt.
 

Felix fand ich auch ganz okay. In so Dreiecksgeschichten gibt es ja eigentlich immer einen, den man nicht leiden kann, aber Felix war mir trotzdem sympathisch. Er liebt Julia wirklich von ganzen Herzen und das zeigt er ihr auch. 


Auf "Zwischen Ewig und Jetzt" bin ich vor allem durch das liebevoll gestaltete Cover aufmerksam geworden. Ich habe mich sofort in das Cover verliebt. Und auch der Klappentext hat mich sehr angesprochen.
 

Noch dazu die Namen der Protagonisten ;)
 

Die Geschichte beginnt ziemlich langsam. Man lernt Julia ein wenig kennen, ihre Lebensumstände. Aber es wird recht schnell klar, dass Julia ein Geheimnis hütet. Auch das an Niki nicht alles normal ist, wird sehr schnell klar.
 

Die Idee der Story fand ich wirklich faszinierend! Ein Junge, der mit den Toten kommunizieren kann. Natürlich ist es auch wenig düster das Thema, und ab und an lief mir auch ein Schauer über den Rücken, denn einige Szenen im Buch haben es wirklich in sich.
 

Eigentlich denkt man bei dem Klappentext in erster Linie, dass es sich um eine süße Liebesgeschichte handelt. Aber es wird schnell klar, das es sich hier um mehr handelt. "Zwischen Ewig und Jetzt" hat nämlich sehr viele spannende Elemente, manchmal gleicht es sogar einer richtigen Hetzjagd nach der Wahrheit über Julias Vergangenheit.
 

Natürlich kommt trotzdem die Liebesgeschichte nicht zu kurz. Und hier haben wir es wirklich mit einer großen Dreiecksgeschichte zu tun. Denn Anfangs ist Julia zwar mit Felix zusammen, aber hegt trotzdem Gefühle für Niki. Julia ist immer hin und her gerissen zwischen den beiden. Vor allem weil sie viel Zeit mit Niki verbringt. Langsam kommen sich die zwei auch immer näher. 

Mein persönliches Lieblingspaar war von Anfang an Julia und Niki. Die zwei fand ich einfach unglaublich süß zusammen.
 

Das Ende wird noch einmal richtig spannend. Die Auflösung war etwas überraschend, aber wär mit dem Bösewicht gemeinsame Sache macht, war mir relativ schnell klar.
 

Für mich gibt es noch einige offene Fragen, gerade was die Fähigkeit von Niki angeht, also vielleicht gibt es noch einen zweiten Band. Ich würde mich jedenfalls sehr freuen!


"Zwischen Ewig und Jetzt" von Marie Lucas hat mir wirklich gut gefallen! Die Geschichte ist spannend und besitzt alle Elemente, die ich mir von einem Buch wünsche. Liebe, Spannung, Witz und düstere Geheimnisse. Von mir eine ganz klare Leseempfehlung!!