2. März 2013

Rezension zu "Maddie - Der Widerstand geht weiter" von Katie Kacvinsky


Verlag: Boje

Originaltitel: Middle Ground

Erscheinungsdatum: 15. Februar 2013


ISBN:
978-3414823380


Seiten: 377 Seiten

Preis: 15,99


Kaufen: *Klick*


Fortsetzung von: Die Rebellion der Maddie Freeman



Ich habe über hundert Online-Profile. Sie verbinden mich mit Tausenden von Menschen, die mit Tausenden von anderen Menschen verbunden sind, die zusammen mit mir eine anonyme Masse ergeben. Mein Leben wird von Sternchen, Smileys, Einkaufswagen und gereckten Daumen bestimmt. Ich kann meine Freunde bewerten. Ich habe Zugang zum gesamten Wissen der Menschheit. Aber manchmal will ich gar nicht alles wissen. Am liebsten würde ich die Informationen aus meinem Kopf löschen, weil sie mich daran hindern, zu fantasieren, zu denken, zu überlegen. Ich brauche mein Gehirn nie anzustrengen, muss mich an nichts erinnern, nichts regeln oder planen. Das alles wird für mich erledigt. Doch dadurch bin ich nur eine Marionette, oder?

Jetzt bin ich so weit, die Fäden zu zerschneiden.


Nachdem Maddie bei einem Aufstand gegen die Digital School aufgeflogen ist, lebt sie bei ihrem Bruder Joe in L.A.
 
Zusammen mit ihren Freunden Clare, Pat und Noah verbringt sie viel Zeit in der normalen Welt. Der virtuellen Welt hat Maddie schon vor einiger Zeit den Rücken gekehrt. Und immer wieder denkt sie an Justin, der sich nur noch selten bei ihr meldet, den sie aber unendlich vermisst.
 
Als Noah und Pat auf die Idee kommen, in einen virtuellen Club zu gehen, lässt Maddie sich breitschlagen. Doch im Club beginnt Maddie sofort, dass System zu sabotieren, um die Gäste gegen die Digital School aufzuhetzen. Dabei trifft sie auch wieder auf Justin, der ihr dabei hilft.
 
Endlich sind die zwei wieder zusammen, aber das Glück währt nur von kurzer Dauer, denn Maddie fliegt auf und wird kurzerhand in die DCLA gesteckt. Eine Umerziehungsanstalt, für Leute, die sich gegen das digitale Leben stellen.
 
Maddie muss sehr tapfer sein und durchhalten, denn das DCLA setzt alles daran, ihren Geist zu brechen und sie wieder in die digitale Welt einzugliedern...
 

Das Cover von "Maddie - Der Widerstand geht weiter" gefällt mir jetzt nicht sooo gut. Bei Band 1 fand ich das Cover noch sehr gut, aber hier finde ich etwas einfallslos. Zu sehen ist wieder Maddie in der gleichen Pose, nur diesmal in der Farbe blau. Da hätte man auch was anderes nehmen können.
 


Mir gefällt der Schreibstil von Katie Kacvinsky sehr gut! Sie schreibt flüssig und sehr angenehm. Das Buch ist komplett aus der Sicht von Maddie geschrieben, sodass man sich wirklich gut in sie hineinversetzen kann.


Maddie gefiel mir hier auch wieder sehr gut! Sie ist einfach eine total sympathische Protagonistin und man muss sie einfach gern haben.
 
Zudem ist Maddie einfach unglaublich mutig. Auch wenn sie in der Umerziehungsanstalt ist, die wirklich mit ungeheuren Maßnahmen arbeitet, bricht sie nicht. Zwar geht die Behandlung nicht ohne Spuren an ihr vorbei, aber trotz allem gibt Maddie nicht auf, nein, sie wird sogar noch stärker.
 
Justin ist immer noch der Traumtyp im Buch. Maddie bedeutet ihm einfach alles und das ist wirklich süß zu lesen. Justin hat sich auch ganz schön geändert. Im ersten Band war der Kampf gegen die Digital School sein einziger Lebensinhalt, er hat alles daran gesetzt, sie abzuschaffen.  Doch langsam wird ihm klar, dass Maddie das wichtigste in seinem Leben ist. 

Die Randcharaktere fand ich alle sehr gut, außer Pat. Der ging mir irgendwie ein wenig auf die Nerven. Am besten gefiel mir Gabe, ein Angestellter im DCLA, der Maddie gerne hilft.


Über ein Jahr habe ich jetzt auf die Fortsetzung von "Die Rebellion der Maddie Freeman" gewartet!! Das Ende war ja ziemlich offen, sodass ich sehnsüchtig die Fortsetzung herbeigesehnt habe. Und endlich ist sie da!
 
"Maddie - Der Widerstand geht weiter" hat mir gut gefallen! Zwar nicht ganz so gut wie Band 1, aber es ist trotzdem eine sehr solide Fortsetzung.
 
Die Geschichte setzt einige Wochen nach den Ereignissen von Band 1 an. Maddie lebt mittlerweile bei ihrem Bruder in L.A.
Als sie dann bei einem Clubbesuch einen Sabotageakt verursacht, wird sie kurzerhand in eine Umerziehungsanstalt gesteckt.
 
Diese Wendung gefiel mir sehr gut, denn dadurch kam ein wenig Spannung in die Handlung. Außerdem wollte ich schon im ersten Band sehr gerne wissen, wie es in so einer Anstalt aussieht. Und es ist wirklich schrecklich dort. Die Insassen werden mit Drogen zu Albträumen verleitet, mergeln geradezu aus und haben tierische Angstzustände.
 
Auch Maddies bildhafte Albträume ließen mir einen Schauer über den Rücken laufen.
 
Die Liebesgeschichte zwischen Maddie und Justin ist hier natürlich auch wieder sehr präsent. Die zwei gestehen sich endlich ihre wahren Gefühle und kommen sich viel näher als zuvor. Vor allem Justin ändert sich durch seine Liebe zu Maddie sehr.
 
Die Spannung im Buch plätschert ein wenig vor sich hin. Gerade der Mittelteil zog sich ein wenig bei mir. Aber gegen Ende hin wird es wieder schön spannend und sogar lebensbedrohlich für Maddie.
 
Das Ende ist ziemlich offen und legt genug Spielraum für Band 3 zurecht. Dieser ist jedoch noch nicht einmal auf Englisch erschienen, sodass ich mich wohl noch ein wenig gedulden muss.

"Maddie - Der Widerstand geht weiter" ist ein solider zweiter Band, der zwar ein wenig schwächer ist als sein Vorgänger, aber trotzdem ein Muss für Fans der Serie! 

Kommentare:

  1. Tolle Rezi! :) Ich fand den ersten Band total toll, les aber im Moment überhaupt nicht gern Dystopien... von daher muss ich mal schauen ob ich in der nächsten Zeit tatsächlich auch den zweiten Band lese...

    Liebe Grüße
    Chrisi :)

    PS: Die blaue Schrift ist total unangenehm zu lesen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön^^

      Ohje das habe ich jetzt auch bemerkt, hab das Blau nen Ticken dunkler gemacht, jetzt sollte es besser sein^^

      LG Julchen

      Löschen