8. Februar 2012

Rezension zu "Die Wahrheit über Alice" von Rebecca James



"Verdammte Alice", sagt er. 
"Sie hat heute irgendwas vor. Der Abend wird noch in Tränen enden."
"Wie meinst du das?" 
Ich spüre, wie sich eine üble Vorahnung in meiner Magengrube festsetzt. Ich will nicht, dass irgendetwas Unangenehmes passiert. Ich will nicht, dass Alice sich danebenbenimmt, sich Gemeinheiten leistet. Ich will nicht, dass Robbie und Alice sich trennen oder das Alice irgendwas Schreckliches tut, was mich zwingen könnte, meine Freundschaft zu ihr in Frage zu stellen....










Handlung:
Nach der grauenvollen Ermordung ihrer kleinen Schwester Rachel, zieht die siebzehnjährige Katherine von Melbourne und ihren Eltern weg nach Sydney zu ihrer Tante Vivien. Sie wird gequält von Schuldgefühlen wegen Rachel's Tod und zieht sich vor allen Leuten zurück.
Doch eines Tages wird sie von der wunderschönen, beliebten und abenteuerlustigen Alice zu einer Party eingeladen. Zunächst ist sie verwundert darüber, doch nach und nach freunden sich Alice und sie immer weiter an und der grausame Tod von Rachel rückt in den Hintergrund.
Zusammen mit Alice's Freund Robbie verbringen die drei eine traumhafte Zeit, lange DVD-Abende, Wochenendtrips an den Strand und Partys.

Doch mit der Zeit wird Alice immer merkwürdiger... Sie fängt an Streit zu suchen, verletzt Katherine und Robbie absichtlich und zeigt sich anderen gegenüber nur von ihrer schlechten Seite. Als Katherine sich in einen Jungen verliebt, droht die Situation vollkommen zu eskalieren...

Buchgestaltung:
Das Cover ist schlichtweg wunderschön! Zu sehen ist Alice, die schlafend daliegt und ganz viele rote Rosenblätter, die auf sie hinabregnen. Ich finde das ganze Cover hat etwas von Schneewittchen *_*

Meine Meinung:
Als ich das Buch beendet hatte, konnte ich ein paar Minuten erstmal gar nichts denken.. Ich war einfach nur überwältigt! In diesem Buch sind so viele Emotionen vertreten, die gerade gegen Ende überhand nehmen und ich war einfach nur wie versteinert beim lesen und dachte die ganze Zeit: "Das da kann doch nicht wirklich alles passieren..." Das Ende ist wirklich krass... Einerseits kein Happy-End, aber andererseits auch doch wieder.
Es ist furchtbar schwer zu beschreiben, weil mich das Buch emotional sehr aufgewühlt hat. Besonders die Ermordung von Katherine's Schwester Rachel... Das was ihr angetan wurde ist einfach nur verteufelt grausam, gerade im Anbetracht ihres jungen Alters von Vierzehn Jahren. Ich habe beim lesen einfach nur geschockt auf die Seiten gestarrt und die Tränen liefen mir die Wangen runter, ob vor Wut oder Trauer kann ich nicht mehr genau sagen...
Das Buch ist aus Katherine's Sicht geschrieben, sodass man sich sehr gut in sie hineinversetzen kann und ihre Schuldgefühle wegen Rachel's Ermordung gut verstehen kann. Es ist in drei Zeitabschnitte unterteilt. Einmal die heutige Zeit, wo Katherine mit ihrer Tochter Sarah gerade in den Urlaub fährt und ihre ganze Geschichte nocheinmal überdenkt. Dann in die Zeit wo Katherine, Alice und Robbie ihre gemeinsame Zeit haben. Und schließlich noch in die Zeit von dem Abend, wo Rachel ermordet wurde. 
Anfangs war es ein wenig verwirrend, wenn zwischen den Zeiten so hin- und hergesprungen wurde, doch ich habe mich schnell dran gewöhnt und es war gut, die Geschichte aus den verschiedenen Perspektiven zu lesen. Der Schreibstil ist flüssig und die Story so spannend, dass man die 315 Seiten im handumdrehen durch hat.
Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, besonders Katherine. Man konnte sie einfach total gut verstehen und ihre Handlungsweisen waren immer nachvollziehbar, außer an dem Abend wo Rachel ermordet wurde. Da hätten einige Leute vielleicht anders reagiert. Ihre Freundschaft zu Alice ging mir anfangs etwas schnell, jedoch wenn man bedenkt, dass sie sich einige Zeit auf nichts eingelassen hat und einfach nur unsichtbar sein wollte, versteht man es, dass sie jetzt wieder Spaß am Leben haben möchte und was mit Leuten unternehmen will.
Alice... zu Alice kann man so viel sagen... aber ich möchte es gar nicht. Anfangs wirkt sie soo nett und man findet sie einfach nur super sympatisch und wünscht sich auch so eine Freundin, die für einen da ist, mit der man Spaß haben kann und die immer gut drauf ist. Doch als sie anfing sich zu verändern, merkt man ganz schnell, wie psychisch gestört sie ist. Das was sie Robbie und vor allem Katherine antut ist einfach nur schlimm. Als ich dann später ihre Beweggründe dafür erfahren habe, war das wirklich wie ein Schlag ins Gesicht und ich war tief geschockt.
Robbie war mir sehr sympatisch. Ihn muss man einfach lieben. Er ist lieb, lustig und immer für Alice und Katherine da. Und doch hat man einfach nur Mitleid mit ihm, weil er so an Alice gebunden ist und einfach nicht von ihr loskommt, obwohl sie ihn immer wieder tief verletzt.
Wen ich wirklich super fand im Buch, war Philippa. Sie durchschaut Alice sofort und scheut sich auch nicht davor, Katherine zu sagen, was sie von Alice hält und was für ein Miststück diese ist. Die Freundschaft zwischen Katherine und Philippa fand ich auch um einiges glaubwürdiger als die von Katherine und Alice, weil Philippa ehrlich ist und man sie einfach mögen muss.
Hm und dann war da ja noch Mick... Ich liebe ihn <3. Mick ist einfach der perfekte Mann ;) Gutaussehend, Hilfsbereit und soooo lieb. Für mich war er das große Highlight in "Die Wahrheit über Alice"!
Das Ende ist wie gesagt einfach unglaublich... Kurz vor Schluss kochen die Emotionen richtig auf, bis es dann einfach nur noch eskaliert. Ich will natürlich nicht zu viel verraten, aber ich war einfach nur geschockt und traurig. Mit so einem Ende hatte ich nicht gerechnet. Naja gut mit der einen Sache schon, aber die andere hat mich einfach nur traurig und voller Wut zurück gelassen. Sorry, dass ich hier so in Rätseln schreibe, aber ich kann nicht anders^^

Fazit:
Die Wahrheit über Alice ist einfach nur überwältigend!! Ein superspannendes Buch, über die falsche Freundschaft und eine Vergangenheit, die dich jederzeit einholen kann. Zum Glück kommt auch die Liebe in dem Buch nicht zu kurz. :) Ich kanns wirklich jedem empfehlen, Leute: lest das Buch!! ^^

Pfotenvergabe:

Buchgestaltung: 5/5
Schreibstil: 5/5
Inhalt: 5/5

Kommentare:

  1. Und meine Wunschliste wächst und wächst... :)

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    das Buch wartet noch auf meinem SuB auf mich :P
    Ich habe dich getaggt:) Vielleicht hast du ja Lust meine 11 Fragen zu beantworten: http://www.teabooksandfairytales.blogspot.com/2012/02/im-so-excited-and-i-just-cant-hide-it.html

    AntwortenLöschen
  3. Und es wandert auf meine Wunschliste :D Ich werd mal danach Ausschau halten :)
    Du hast mich mit der Rezension sehr neugierig gemacht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch ist echt klasse, du wirst es nicht bereuen :)

      Löschen