29. Januar 2013

Rezension zu "Engelsflammen" von Lauren Kate


Verlag: cbt

Originaltitel: Passion

Erscheinungsdatum: 23. Juli 2012

ISBN: 978-3570160794

Seiten: 409 Seiten

Preis: 17.99 

Kaufen: *Klick*

Fortsetzung von: Engelsmorgen


"Wir werden einander immer wiederfinden, einander immer lieben, ganz gleich, was geschieht", sagte Daniel.

"Ich werde dich nie verlassen."

Luce verbarg das Gesicht in den Händen. 
"Und wenn es keine Hoffnung gäbe, dass sich jemals etwas ändern wird?", fragte sie.

"Eines Tages wirst du es überleben." Er wischte mit dem Daumen ihre Tränen fort. 

"Eines Tages wird unsere Liebe diesen dunklen Kreislauf besiegen. Das bedeutet mir alles."


Nachdem Luce auf der Flucht vor Daniel und den anderen in einen Verkünder gesprungen ist, sind alle heillos in Aufregung. Jeder sucht sie.

Luce muss einfach herausfinden, was ihre Liebe für sie und Daniel bedeutet und stürzt sich dadurch in eine Abenteuerliche Zeitreise.

Immer wieder reist sie in der Vergangenheit zurück, sieht mit an, wie die Vergangenheits 
Daniel und Luce sich verlieben und Luce dann in Flammen aufgeht.

Doch so richtig kommt sie nicht hinter die wahre Bedeutung des Fluches.

Allerdings ist Luce nicht allein, ein kleiner Gargoyle namens Bill hilft ihr bei der Reise durch die Zeit.

Daniel sucht vor allem panisch nach Luce - denn sie könnte in der Vergangenheit etwas ändern, dass sie unausweichlich auslöscht - für immer...


Auch hier haben wir wieder ein wunderschönes Buchcover, das perfekt zu seinen Vorgängern passt. Wieder ist Luce zu sehen, die eine rote Rose in der Hand hält. Noch dazu besitzt das Cover eine wunderschön Lila Färbung.


Mir gefällt der Schreibstil von Lauren Kate einfach super! Das Buch liest sich angenehm flüssig und auch bei einigen Längen fliegen die Seiten nur so dahin.

Auch dieses mal wird das Buch wieder in der dritten Person erzählt. Anders als bei seinen Vorgängern wird jetzt nicht nur Luce begleitet, die Kapitel wechseln sich jetzt zwischen Luce und Daniel ab, sodass man einen guten Einblick in die Reisen der zwei bekommt.


Leider haben sich irgendwie alle tollen Charaktere in Luft aufgelöst. Damit meine ich Arriane, Cam, Miles und Shelby. Auch wenn die Engel und Nephilim alle mit nach Luce suchen, haben nur Miles, Shelby und Roland einen kleinen Nebenauftritt. Das hat mich dann echt gestört, denn gerade die Nebencharaktere sind mir in den Vorgängern ans Herz gewachsen.

Luce entwickelt sich in jedem Buch ein wenig mehr. Auch hier wurde sie wieder mutiger, stellt mehr Fragen und versucht Antworten herauszufinden. Auch vor einem Kampf mit Schwertern in China schreckt sie nicht zurück.

Allerdings muss ich gestehen, dass mir Luce hier auch wieder ab und an auf die Nerven gegangen ist. Und das noch mehr als in "Engelsmorgen". 

Denn als Luce auf der Suche nach Antworten ist, die sie sehr schleppend oder gar nicht findet, hat sie extreme Stimmungsschwankungen. Klar, sie sucht nach der Erklärung für den Fluch, aber dabei fragt sie sich immer wieder, "liebe ich Daniel?" "Liebt er mich wirklich?" "Warum lieben wir uns?". Das ging mir wirklich total auf die Nerven.

Auch wenn Daniel hier eine etwas größere Rolle einnimmt, denn die Hälfte der Kapitel sind aus seiner Sicht, ist er für mich doch immer noch recht farblos geblieben. Man steigt nicht wirklich durch seine Absichten durch. Außerdem ist Daniel einfach blind vor Liebe. Das merkt man vor allem in seiner Vergangenheit. Auch wenn Luce eine totale Zicke ist, liebt er sie immer noch abgöttisch.

Ich glaube einfach, das ich mich mit Daniel auch im vierten Band absolut nicht anfreunden kann. Mir geht einfach seine verschlossene Art total auf den Keks.

Der neue Charakter, der kleine Gargoyle Bill, hat mir anfangs auch ziemlich gefallen. Er hat mich sehr an Xemerius aus der Edelsteintrilogie erinnert. Aber es ist halt nicht alles gold was glänzt, und deswegen wurde ich relativ schnell misstrauisch, was seine Absichten angeht.


Tja... das wars dann wohl mit meiner Begeisterung für die Reihe!! Denn leider muss ich gestehen, dass mir "Engelsflammen" sehr wenig gefallen hat. 

Das liegt nicht direkt an der Geschichte, sondern viel mehr an den ständigen Wiederholungen und an der schier aussichtslosen Suche nach Antworten.

Aber gut, ich fange erstmal von vorne an.

Die Story beginnt genau dort, wo Band 2 aufgehört hat. Unsere Freunde wurden von den Outcasts angegriffen und Luce ist durch einen Verkünder in die Vergangenheit gereist. 
Von da an beginnt eine abenteuerliche Reise durch die Vergangenheit von Luce und Daniel. Und da geht es los mit dem Problem.

Anfangs fand ich es noch ganz interessant. Luce kommt als erstes in Moskau raus, mitten im zweiten Weltkrieg. Klar, dort begegnet sie auch relativ schnell dem Vergangenheits Daniel und der Vergangenheits Luce. Da Daniel es in dieser Zeit schnell und kurz für Lucinda machen will, sieht Luce auch gleich, wie ihr eigenes Ich in Flammen aufgeht. 

Auch die zweite Station im ersten Weltkrieg in Mailand war noch echt super. Dort freundet sich 
Luce sogar mit Lucia an, ihrer Vergangenheitsform. Auch Daniel treffen wir dort natürlich.

Allerdings wurde es dann nach dem dritten mal wirklich langweilig. Immer wieder reist Luce in der Zeit zurück, trifft dort auf Daniel und Luce, sieht wie sie sich küssen, oder auch mal nicht, und die Vergangene Luce geht in Flammen auf.

Gerade als die beiden bei den Maya waren, wurde es mir dann doch alles etwas zu bunt.

Noch dazu begleiten wir auch Daniel, wie er immer kurz nach Luce's Abreise in die gleiche Zeit kommt und sie ganz knapp verpasst. Dort begegnen wir dann auch einigen liebgewonnenen Charakteren wie Cam oder Miles und Shelby, aber die haben auch irgendwie ihren Charme verloren.

Abwechslung bieten allerdings die Gespräche zwischen Luce und Bill, dem Gargoyle. Die sind immer recht amüsant.

Das Ende war mir dann doch etwas zu vorhersehbar. Ich wusste relativ schnell, wer dieses mal der Bösewicht ist und auch sein Plan, den er ausheckt, hat mich nicht wirklich überrascht. Einen großen Showdown gibt es dieses mal leider auch nicht, wodurch das Buch eigentlich nicht mal wirklich spannend ist.

Und nun zu dem Thema, was mich am meisten nervt. Man erfährt einfach rein gar nichts!! Ich habe so viele Fragen im Hinterkopf gehabt. Warum gibt es diesen Fluch? Was hat es mit Cam auf sich? Warum ist Trevor damals in Flammen aufgegangen? Was hat Luzifer wirklich vor?
Auf einige gabs dann ein paar Antworten, aber wirklich zufriedenstellend waren die nicht. 

Ich hoffe wirklich auf Band 4 "Engelslicht", der im August erscheint. Da es der Abschluss der Reihe sein wird, erwarte ich dort Antworten auf wirklich ALLE meine Fragen.


"Engelsflammen" kommt leider absolut nicht an seine Vorgänger ran! Man sucht immer noch vergeblich nach Antworten, die Story ist langatmig und vorhersehbar. Außerdem hat mir die wirklich gelungene Schulatmosphäre aus den Vorgängern gefehlt. Ein wenig Hoffnung habe ich noch auf Band 4, aber Band 3 bekommt von mir leider nur 3 Pfoten...

Kommentare:

  1. Die Reihe kenne ich noch gar nicht.. Aber vielleicht wären die Vorgänger was für mich, wenn sie etwas besser sind :)

    Außerdem Julchen wollte ich dich fragen, ob du Lust hast, an meiner Buchbloggeraktion teilzunehmen :) Ich selbst poste am Ende jedes Monats eine Übersicht über die Bücher, die ich gelesen habe und gebe einen kurzen Kommentar ab, für wen es passend wäre und ob ich es empfehlen kann.
    Da ich mich freuen würde, wenn man sich als Leser durch viele verschiedene Posts dieser Art klicken kann und so viele Eindrücke bekommt, habe ich diese Aktion http://www.duoderderrestderwelt.de/2013/01/aufruf-macht-mit-und-lest-mehr-in-2013.html ins Leben gerufen. Ich würde mich riesig freuen, wenn du mal vorbei schauen würdest und eventuell sogar mitmachst :)
    LG mioli ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab immer einen Bogen um die Reihe gemacht, irgendwie haben die mich nie angesprochen. Ich wünsche dir aber einen besseren Teil 4! :)
    LG Jan

    AntwortenLöschen